Infos & Spielberichte November 2019
(01.12.19 -- Spielberichte Webmaster)

1. Kreisklasse Mixed - 4. Spieltag

Löwenberger SV - OVG Velten  3:0
Sätze: 25:21, 25:12, 25:11
Im 1. Satz war es ein ausgeglichenes Spiel. Erst zum Ende hin ging der LSV in Führung und gab diese nicht mehr her. In Satz zwei setzte sich der Gastgeber durch sehenswerte Angriffe sowie gute Blockarbeit kontinuierlich ab und sicherte sich diesen souverän. Im 3. Satz war Löwenberg weiterhin konzentriert und erspielte sich schnell eine komfortable Führung (9:1). Die Veltener hatten einige Annahmeprobleme, waren weiterhin den Blocks der Heimmannschaft ausgesetzt und fanden nicht ins Spiel zurück, so dass der LSV durch eine geschlossene Mannschaftsleistung den klaren Sieg einfuhr.
elec. Hohen Neuendorf  - VSV Havel Oranienburg  3:0
Sätze: 25:21, 25:21, 25:22
Schon früh konnte der Gastgeber eine Führung aufbauen, wodurch es gelang durchgehend ruhig und konzentriert zu spielen. Auch im 2. Satz fand die Mannschaft schnell ins Spiel und konnte mit guten Annahmen, Pässen und harten diagonalen Angriffen punkten. Trotz einer kurzen unkonzentrierten Phase holten sie auch diesen Satz. Mit viel Motivation, guter Unterstützung durch das gesamte Team und einem höheren Leistungsniveau als in den vergangenen Spielen, wurde das Spiel im 3. Satz entschieden.
Blockbuster Vehlefanz - Bonsai Sachsenhausen  0:3  
Sätze: 22:25, 27:29, 25:27
(am 1.12. nachgemeldet/Spiel am 29.11. nicht gemeldet)
Ein spannendes Spiel, das in allen Sätzen den gleichen Verlauf hatte. Bonsai zog in der Anfangsphase bis 8 Punkte davon und Vehlefanz kämpfte sich zum Ende immer wieder heran, schaffte es aber nicht einen Satz für sich zu entscheiden, somit ein verdienter Auswärtserfolg.

                           -----------------------

(25.11.19 -- Spielberichte Webmaster)


1. Kreisklasse Männer - 5. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf - Stahl Hennigsdorf  3:0
Sätze: 25:15, 25:18, 25:15
(nachgemeldet / Spiel am 20.11. nicht gemeldet)
Ein von beiden Seiten sehr fair geführtes Spiel, leider konnten die nur mit sieben Mann angereisten Hennigsdorfer, zu keinem Zeitpunkt die Heimmannschaft unter Druck setzen, somit geht der Sieg auch in der Höhe verdient an electronic.
VSV Gransee - SV Glienicke I  0:3
Sätze: 15:25, 20:25, 19:25
Viel erhofften sich die Gastgeber nicht. Sie wollten der Jugend viel Einsatzzeit geben, um sich zu verbessern. Das gelang auch ganz gut. In Satz 1 häuften sich vor allem die Fehler am Netz. Aus einer recht guten Annahme wurde vorn wenig Brauchbares geliefert. In Satz 2 sah das schon anders aus. Da setzte Gransee ein paar Achtungserfolge. Dazwischen immer wieder unnötige Fehler. Im 3. Satz ein ähnliches Spiel. Zwar gelang sogar eine 7:3-Führung, aber am Ende jubelten die Glienicker über die 3 Punkte.
SG Kremmen/Vehlefanz - SG Zühlsdorf  3:0
Sätze: 25:9, 25:15, 25:16
Die drei Sätze verliefen im Wesentlichen gleich: Die Gastgeber setzten sich nach einer jeweils ausgeglichenen Anfangsphase Punkt für Punkt ab und gewannen ungefährdet. Die solide Leistung des Heimsechser basierte dabei insbesondere auf einer starken Feldabwehr, den guten Angriffen, sowie der insgesamt geringen Eigenfehlerquote. In dem sehr fair geführten Spiel gaben die Gäste bis zum Schluss nicht auf und zeigten ebenfalls einige gute Aktionen.
VSV Havel Oranienburg II - SV Glienicke II  1:3
Sätze: 26:24, 10:25, 21:25, 20:25
Havel begann sehr konzentriert und ließ erst zum Schluss Glienicke herankommen, konnte sich aber noch ins Ziel retten. Im 2. Satz rastete ein Havel-Spieler total aus und wurde der Halle verwiesen. Die Konzentration der Mannschaft galt hier mehr diesem Spieler als dem Spiel. Das Ganze zog sich leider über einen längeren Zeitraum hin. Havel fand dadurch nicht mehr in sein Spiel und verlor verdient gegen die 2 Jahre älteren Glienicker.


1. Kreisklasse Frauen - 5. Spieltag

Havel Oranienburg IV - Havel Oranienburg III  0:3
Sätze: 12:25, 12:25, 14:25
Das junge Team von Havel IV ist immer noch dabei sich den Anforderungen der Erwachsenen-Liga anzupassen und sein eigenes Spiel zu finden. Die eindeutige Niederlage wird als kleine Prüfung in Kauf genommen und bis zur Rückrunde aufgearbeitet.
SG Vehlefanz - Motor Hennigsdorf III  3:1
Sätze: 25:14, 18:25, 25:22, 25:17
Vehlefanz erspielte sich im 1. Satz durch präzise Aufschläge der Kapitänin einen guten Vorsprung. Motor ließ sich jedoch nicht verunsichern und agierten im 2. Satz schnell und gut motiviert. Der 3. Satz war ab der Mitte heiß umkämpft und nahm, dank guter Blockabwehr, ein besseres Ende für den Heimsechser. Im letzten Satz drehte der Gastgeber nochmal auf und holte durch gezielt gesetzte Bälle die entscheidenden Punkte. Leider verletzte sich eine junge Vehlefanzer Spielerin beim Einspielen, wir wünschen gute Besserung.
electr. Hohen Neuendorf II - Löwenberger SV  3:0  
Sätze: 25:10, 25:18, 25:13
(verlegt von 18.11. auf 25.11.)
Die Gastgeberinnen spielten von Anfang an konzentriert, hielten Löwenberg auf Distanz und holten schnell den 1. Satz. Im 2. Satz konnten die Gäste zwar Boden gut machen, brachten aber den Heimsechser nicht ernsthaft in Gefahr. Souverän holte sich electronic Satz 3 und damit den Sieg.
Bonsai Sachsenhausen I - Kremmener SV  3:0  
Sätze: 25:19, 25:22, 25:22
(Ergebnis lt. Info Staffelleiter am 22.11./Spiel am 19.11. nicht gemeldet); Nachmeldung Spielbericht Bonsai am 22.11.:
Es war ein heiß umkämpftes Spiel, das geprägt war durch starke Abwehraktionen und lange Ballwechsel. Der eine oder andere Satz hätte auch andersrum ausgehen können, am Ende hatte aber Bonsai das bessere Händchen und gewann 3:0.


2. Kreisklasse Frauen - 5. Spieltag

SV Glienicke 2 - Havel Oranienburg 6   2:3
Sätze: 22:25, 25:20, 24:26, 25:16, 11:15
Ein wirklich sehenswertes Spiel mit dem besseren Ende für die Havel Jungs. Der 1. Satz war lange offen, ehe am Ende die Aufschläge den Ausschlag gaben. Der 2. Satz ging nach schwächerem Anfang ebenfalls durch Aufschläge an die Glienicker Mädels. Im umkämpften 3. Satz vergab Glienicke 4 Satzbälle und Havel rettete sich durch eine Aufschlagserie. Den 4. Satz dominierte Glienicke dann mit guten Aufschlägen und überlegtem Spiel. Im Tiebreak wechselte Glienicke bei 8:7 die Seiten. Durch körperliche Vorteile und die nachlassende Energie bei Glienicke, holte sich Havel, wiederum durch eine Aufschlagserie, den Sieg.
Motor Hennigsdorf 4 - VSV Gransee Löwenkids   0:3
Sätze: 8:25, 22:25, 19:25
Verpennter Start ins Spiel bei Motor im 1. Satz. In Satz 2+3 ein Kopf an Kopf mit dem besseren Ende für Gransee. Starke Aufgaben auf beiden Seiten.
el. Hohen Neuendorf 3 - Bonsai Sachsenhausen 2   0:3
Sätze: 15:25, 14:25, 21:25
Hohen Neuendorf hatte einen starken Spielauftakt, setzte sich gleich im 1. Angriff durch und es folgte eine Aufschlagserie. Bonsai kam schwer ins Spiel, kämpfte sich jedoch gut heran. Electronic fiel in alte Muster zurück und ließ sich verunsichern. Bonsai entschied den 1. Satz für sich. Der 2. Satz startete ähnlich, electronic setzte sich ab - Bonsai kämpfte sich heran. Durch konstant effektivere Angriffe konnten sie auch diesen Satz entscheiden. Der 3. Satz begann gleichauf, Bonsai konnte sich stark motivieren, wenn auch herausfordernd für das Gehör der anwesenden Zuschauer und Spieler. Bonsai profitierte von einem mutigen Angriff. Die Gastgeber kämpften sich zwar wieder heran, konnten aber am Netz nicht vollenden. So ging das Match mit 3:0 an die Gäste.


(14.11.19 -- Spielberichte Webmaster)

1. Kreisklasse Mixed - 3. Spieltag

OVG Velten - VSV Havel Oranienburg  3:1
Sätze: 25:20, 24:26, 25:18, 25:22
(verlegt auf 8.11. /Spiel am 15.11.)
Zu Beginn ein sehr ausgeglichenes Spiel. Den 1. Satz konnten die Gastgeber dank ihrer größeren Erfahrung über die Bühne bringen. Der 2. und 3. Satz begann jeweils mit einem starken Lauf der Veltener, die sich bis auf 8 bzw. 10 Punkte absetzten. Doch Havel kam wieder ins Spiel, holte den 2. und hielt im 3. Satz bis zum 17:17 mit, bevor Velten den Satz zumachte. In Satz 4 war das Spiel wieder ausgeglichen. Auch hier spielte die OVG ihre Erfahrung aus und gewann am Ende knapp, aber verdient.
elec. Hohen Neuendorf - Bonsai Sachsenhausen  1:3
Sätze: 18:25, 25:18, 19:25, 19:25
Der Einstieg ins Spiel fiel electronic durch unzureichende Annahmen und dem somit fehlenden Spielaufbau schwer. In der zweiten Hälfte des 1. Satzes zeigte sich aber eine deutlich bessere Leistung, auch wenn es leider nicht reichte und Bonsai mit 25:18 gewann. Mit neuer Motivation und geringerer Fehlerquote entschieden die Gastgeber dann den 2. Satz zu ihren Gunsten. In Satz 3+4 gelang es jedoch nicht dieses Niveau zu halten. In beiden Sätzen bauten die Gäste schon früh eine Führung auf, welche nicht mehr aufgeholt werden konnte. Das Spiel zeigte insgesamt gute Blockaktionen und Angriffe auf beiden Seiten.
TSV 90 Zehdenick - Blockbuster Vehlefanz  3:0
Sätze: 25:17, 25:16, 25:18
Zehdenick setzte Vehlefanz gleich von Anfang an unter Druck und konnte alle 3 Sätze klar für sich entscheiden.

                           -----------------------

(14.11.19 -- Spielberichte Webmaster)

2. Kreisklasse Frauen - Nachholspiel 1. Spieltag

SV Glienicke 2 - SV Glienicke 3   3:1
Sätze: 22:25, 25:22, 25:16, 25:18
(verlegt auf 12.11. / Spiel vom 10.9.)
Ein teilweise sehr spannendes Spiel der Nachwuchsteams vom SV Glienicke. Ein wenig mehr zählte die Routine der Älteren, von der allerdings im 1. Satz nichts zu sehen war. Die jüngeren Mädels (U16) hatten überzeugende Aktionen mit guten Aufschlägen und einem unbändigen Kampfgeist. Die älteren Mädels (Juniorinnen) fanden erst durch eine Umstellung im System und einer besseren Einstellung zu ihrem Spiel. Der 2. Satz blieb lange umkämpft und ausgeglichen. Im 3. Satz brachten 3 Aufschlagserien zu Satzbeginn (8:0) für Glienicke II die Entscheidung. Auch im 4. Satz setzte sich Erfahrung gegen Kampfgeist durch.

                           -----------------------

(09.11.19 -- Spielberichte Webmaster)

1. Kreisklasse Männer - 4. Spieltag

SV Glienicke I - electr. Hohen Neuendorf  0:3
Sätze: 21:25, 23:25, 10:25
Für die Gastgeber war es ein deprimierender Abend, trotz Bestbesetzung. In den ersten beiden Sätzen konnte Glienicke noch einigermaßen mithalten, ohne aber die Gäste in Schwierigkeiten zu bringen. Durch druckvolle Aufschläge, sichere Annahme/Feldabwehr und variable Angriffe, zeigte electronic wie Volleyball gespielt werden kann. Die Kröhnung war der 3. Satz, als Glienicke keinerlei Gegenwehr, Einsatzwille oder Körpersprache zeigte, sich quasi aufgab.
SG Zühlsdorf - VSV Gransee  1:3
Sätze: 25:18, 24:26, 18:25, 17:25
In den ersten beiden Sätzen konnte sich keine beider Mannschaften wirklich absetzen, was zu ständigen Führungswechseln führte. Im 1. Satz erspielten sich die Gastgeber zur Mitte des Satzes eine leichte Führung, welche zum Satzgewinn führte. Im 2. Satz hatten die Hausherren bei 24:23 Satzball, diesen konnten die Gäste abwehren und den Satz für sich entscheiden. Ab dem 3. Satz häuften sich bei Zühlsdorf kontinuierlich die Eigenfehler, weshalb die Gäste die folgenden Sätze und auch das Spiel letztlich verdient für sich entschieden.
SG Kremmen/Vehlefanz - Havel Oranienburg II  3:0
Sätze: 25:9, 25:9, 25:22
Die Gastgeber setzten sich in den ersten beiden Sätzen schnell ab und gewannen deutlich gegen das junge Havelteam. Dazu reichte es die eigene Fehlerquote niedrig zu halten. Mit dem trügerischen Gefühl einer Überlegenheit sowie der Fehleinschätzung, den 3. Satz auch ohne große Probleme zu gewinnen, wechselte der Heimsechser auf drei Positionen. Die nicht zu übersehende Unruhe und fehlende Abstimmung führte dazu, dass die Gäste befreiter aufspielten. Schnell lag der Gastgeber 2:9 zurück. Mit viel Mühe und Glück kämpfte sich Kremmen/Vehlefanz wieder heran und gewann am Ende den Satz noch knapp.
SV Glienicke II - VG Fürstenberg 93  0:3
Sätze: 12:25, 13:25, 9:25
Die junge Mannschaft aus Glienicke konnte gegen Fürstenberg nur phasenweise mithalten. Insbesondere der 2. Satz war bis zum 11:11 recht ausgeglichen. Danach setzten sich die Gäste mit besserer Ballkontrolle und Spielwitz immer stärker durch und gewannen ohne weitere Schwierigkeiten. Im 3. Satz lief für die Gastgeber nicht mehr viel zusammen, so war es letztendlich auch ein in dieser Höhe verdienter Sieg für die Gäste mit der längsten Anreise. Aber auch, oder gerade, aus solchen Spielen kann man eine Menge lernen.


1. Kreisklasse Frauen - 4. Spieltag

Motor Hennigsdorf III - Havel Oranienburg IV  verlegt
neuer Termin noch offen; (Spiel am 8.11.)
Löwenberger SV - SG Vehlefanz  1:3
Sätze: 24:26, 25:22, 20:25, 20:25
Nachdem Vehlefanz den 1. Satz für sich entschied, kämpfte Löwenberg weiter um jeden Punkt und konnte so den 2. Satz gewinnen. Die Gäste behielten allerdings die entscheidende Konstanz in Annahme und Angriff bei, welche ihnen den Sieg der nächsten zwei Sätze und des Spiels einbrachte.
el. Hohen Neuendorf II - Bonsai Sachsenhausen I  3:0
Sätze: 25:16, 25:11, 25:13
Beide Mannschaften begannen konzentriert und lagen nach Punkten gleich auf. Die Gastgeberinnen setzten sich dann aber deutlich ab und holten sich Satz 1. Im 2. Satz hatte Bonsai nicht viel entgegen zu setzen, sodass dieser ebenfalls sicher an Hohen Neuendorf ging. Im 3. Satz kamen die Gäste zu Beginn nochmals zurück, machten aber dann zu viele Fehler. Die erfahrenen electronic-Frauen entschieden auch diesen Satz mit druckvollen Aufschlägen und variablen Angriffen für sich.
Kremmener SV - SV Glienicke I  3:1
Sätze: 18:25, 25:9, 25:15, 25:10
Die Gäste überrollten den Heimsechser mit starken Aufschlägen und gezielten Angriffen, sodass der 1. Satz eindeutig an Glienicke ging. Die Gastgeber wechselten aus und fanden so in ihr gewohntes Spiel. Die Aufschläge brachten nun Glienicke in Schwierigkeiten. Im Spielaufbau und auch gegen die Angriffstärke konnten sie in den folgenden Sätzen nichts unternehmen, diese endeten nun eindeutig für Kremmen, jedoch waren auch sehenswerte Glienicker Angriffe dabei.


2. Kreisklasse Frauen - 4. Spieltag

Motor Hennigsdorf 4 - SV Glienicke 2   0:3
Sätze: 19:25, 27:29, 19:25
Starkes Spiel auf Augenhöhe, mit dem besseren Ende für Glienicke in Satz 1 und 3. Im 2. Satz war ab 22:22 für beide Seiten alles drin und jeder Ball hart erkämpft.
Havel Oranienburg 6 - Bonsai Sachsenhausen 2   3:1
Sätze: 25:17, 17:25, 25:18, 25:23
In einer niveauvollen und heiß umkämpften Partie konnten sich die Havel-Jungs durchsetzen. Im 1. Satz spielten sie sicher und immer mit großem Vorsprung. Dann wurden sie aber unkonzentriert und nervös und gaben den 2. Satz ab. Der 3. Satz verlief wie der erste. Im 4. Satz ging es anfangs eng zu. Mitte des Satzes konnte sich Havel auf 18:11 absetzen. Doch Bonsai kämpfte, machte Punkt für Punkt. Auch der Wechsel bei Havel brachte nicht viel. Erst beim Stand von 23:23 konnten zwei gute Aktionen das Spiel für Havel entscheiden.
Havel Oranienburg 5 - VSV Gransee Löwenkids   0:3
Sätze: 14:25, 7:25, 12:25
Die Gäste dominierten das Spiel von Anfang an. Mit starken Aufgaben setzten sie die Oranienburger Mädels unter Druck. Diese machten viele eigene Fehler in der Annahme und so ging das Spiel verdient 3:0 an den VSV Gransee.
electr. Hohen Neuendorf 3 - SV Glienicke 3   1:3
Sätze: 25:23, 19:25, 16:25, 14:25
Im 1. Satz konnte sich electronic durch präzisere und stärkere Technik durchsetzen. Glienicke war hoch motiviert und wies ein gutes Abwehrverhalten auf, Hohen Neuendorf wirkte eingeschüchtert und konnte sich nicht wieder aufraffen. Der Gastgeber war zwar die technisch bessere Mannschaft, kam jedoch gegen den kämpferischen Willen der Gäste nicht an.