Infos & Spielberichte Dezember 2019
(24.12.19 -- Info Webmaster)

Frohe Weihnachten

Allen Volleyballerinnen & Volleyballern der KSV Oranienburg ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020

wünscht Euer Webmaster









                           -----------------------

(20.12.19 -- Spielberichte Webmaster)


1. Kreisklasse Frauen - Nachholspiel 6. Spieltag

SV Glienicke I - Havel Oranienburg IV  3:0  
Sätze: 25:0, 25:0, 25:0  
(Spiel wurde verlegt von 3.12. auf 17.12.)
Havel trat zur Spielverlegung nicht an. Wertung lt. Staffelleiter 3:0/75:0 für SV Glienicke I.

                           -----------------------

(14.12.19 -- Spielberichte Webmaster)

1. Kreisklasse Mixed - 5. Spieltag

TSV 90 Zehdenick - OVG Velten  3:2
Sätze: 23:25, 29:31, 25:23, 25:23, 15:12
Zehdenick verpasste die ersten beiden Sätze, konnte sich aber in den nächsten Sätzen steigern. Es war ein Kopf an Kopf Rennen mit besseren Ausgang für den TSV 90.
VSV Havel Oranienburg - Löwenberger SV  verlegt
(Spiel am 13.12.)
Sätze:
...
Blockbuster Vehlefanz - elec. Hohen Neuendorf  3:0  
Sätze: 25:15, 25:23, 25:23
(nachgemeldet am 12.12./Spiel am 10.12. nicht gemeldet)
(verlegt von 13.12. auf 10.12./20:15)  
Ein ausgeglichenes Spiel, geprägt von vielen langen Ballwechseln, wobei Vehlefanz das Geschehen jederzeit im Griff hatte. Die Gäste trumpften mit einigen harten Angriffen, Blockbuster wiederum mit einer starken Feldabwehr auf. Ein verdienter Heimsieg für das etwas besser organisierte Team.


(09.12.19 -- Spielberichte Webmaster)

1. Kreisklasse Männer - 6. Spieltag

VG Fürstenberg 93 - electr. Hohen Neuendorf  1:3
Sätze: 23:25, 25:23, 21:25, 26:28
Das Spitzenspiel beider noch ungeschlagenen Teams startete ausgeglichen. Kopf an Kopf wechselte die Führung, am Ende von Satz 1 hatten die Gäste den längeren Atem. Der 2. Satz verlief, nach einer 5:0 Führung der Hausherren, die aber durch schlechte Annahmen wieder verschenkt wurde, ähnlich wie der Auftaktsatz, diesmal mit dem besseren Ende der Gastgeber. Satz 3 war dann eine klare Sache für die Gäste, denn der Heimsechser fiel durch schlechte Ballannahmen zurück, kam (nach Auszeit bei 12:18) noch etwas heran, doch electronic sicherte sich die Führung. Der 4. Satz verlief ähnlich wie die ersten beiden. Fürstenberg hatte sich wieder gefangen und legte mit 17:13 und 22:20 den Grundstein für den Tiebreak, belohnte sich aber nicht und musste den Satz trotz eigenem Satzball in der Verlängerung abgeben. Insgesamt ein faires Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.
Stahl Hennigsdorf - VSV Gransee  1:3
Sätze: 17:25, 15:25, 25:19, 12:25
Nachmeldung Spielbericht von Stahl am 9.12.:
Stahl schaffte es nicht aus einer durchschnittlichen Annahme heraus Druck auf den Gegner aufzubauen. Gute Aufschläge und Abwehr brachten Gransee einen verdienten Erfolg ein.
(kein Spielbericht von Stahl gemeldet/Ergebnis von Gransee gemeldet/Spiel am 2.12.)
SG Zühlsdorf - SV Glienicke I  1:3
Sätze: 25:22, 18:25, 19:25, 18:25
Der Heimsechser trat mit voller Kapelle an und bestimmte im 1. Satz das Geschehen mit starker Feldabwehr, druckvollen Aufschlägen und harten Angriffen nach variablem Zuspiel. Die Gäste wirkten dagegen wenig eingespielt und ohne Einsatzwillen. Erst nach dem Auswechseln des 1. Mittelblockers stabilisierte der Gast sein Spiel ab dem 2. Satz. Die folgenden 3 Sätze konnte Glienicke nach anfänglichen Führungen der Gastgeber sicher gewinnen. Im 4. Satz machte Zühlsdorf mehr Eigenfehler als Glienicke. Der Knaller für die Zuschauer war ein Ball, den die Gäste 2x gerade am Netz hochholten und der bei der letzten Berührung mit Spin senkrecht nach oben über das Netz geschaufelt wurde. Zühlsdorf war überrascht und ließ ihn locker auf den Boden fallen. Die Halle tobte.
SV Glienicke II - SG Kremmen/Vehlefanz  0:3
Sätze: 13:25, 18:25, 15:25
Beim Heimsechser kann man von Spiel zu Spiel eine Steigerung feststellen. Jedoch reichte es in keinem Satz die Gäste in echte Bedrängnis zu bringen, da Glienicke kleinere Aufschlagserien des Gegners nicht unterbinden konnte. Ein faires Spiel auf beiden Seiten mit dem verdienten Gästesieg.


1. Kreisklasse Frauen - 6. Spieltag

SV Glienicke I - Havel Oranienburg IV  verlegt
(Spiel am 3.12.)
Havel Oranienburg III - SG Vehlefanz  3:0  
Sätze: 25:9, 25:9, 25:9  
(am 6.12. nachgemeldet/Spiel am 4.12. nicht gemeldet)
Insgesamt ein ungefährdeter und deutlicher Sieg für Havel. Respekt dem jungen Team aus Vehlefanz, das bis zum letzten Punkt um jeden Ball kämpfte, aber dem Aufschlag- und Angriffsdruck des Gastgebers nichts entgegensetzen konnte.
Löwenberger SV - Motor Hennigsdorf III  0:3
Sätze: 12:25, 19:25, 17:25
Beide Mannschaften kämpften um den Sieg, jedoch konnten die Gäste immer wieder die Oberhand und somit auch das Spiel gewinnen.
Kremmener SV - electr. Hohen Neuendorf II  1:3  
Sätze: 25:15, 15:25, 16:25, 24:26
Die Gastgeber begannen stark, es lief alles zusammen, die Gegner machten zu viele Eigenfehler. Im 2. Satz wandte sich das Blatt, Kremmen kamen mit den druckvollen Aufschlägen schlecht zurecht und ließ Hohen Neuendorf ihr Spiel machen. Der 3. Satz zeigte ein ähnliches Bild, bei 5:11 und 11:24 schien der Satz verloren, aber die Gastgeber kamen noch bis auf 16 Punkte heran, ehe electronic den Sack zumachte. Im 4. Satz konnten die Gastgeber ihre Aufholjagd des 3. Satzes weiterführen (6:1), die Gäste holten aber Punkt für Punkt auf, es war ein Kopf an Kopf Rennen. Eine kritische Schieri-Entscheidung dämpfte den Heimsechser in der Konzentration, trotz eines Satzballes zog Hohen Neuendorf am Ende durch und erkämpfte sich den Sieg.


2. Kreisklasse Frauen - 6. Spieltag

VSV Gransee Löwenkids - SV Glienicke 2   0:3
Sätze: 19:25, 19:25, 11:25
Beide jungen Teams gingen unterschiedlich ins Spitzenspiel. Während Glienicke echt entspannt begann, spürte man bei den Löwenkids förmlich die Anspannung. So entwickelte sich auch das Match. Gransee verkrampfte oft, konnte weder Aufschlag noch Annahme gut halten, kaum ein Angriff kam ins gegnerische Feld. Glienicke punktet solide, der 1. Satz ging berechtigt an die Gäste. Satz 2 wurde ein Spiegelbild des 1. Abstimmungsprobleme und drucklos im Angriff blieben den Granseer Mädels wieder nur 19 Punkte. Nun wollten sie den Bann brechen. Leider ging das Vorhaben nach hinten los. Erst nach 0:9 Rückstand fiel der erste Granseer Punkt. Aus ihrer Lethargie konnten sich die Löwenkids nicht mehr befreien, am Ende blieben ihnen ganze 11 Punkte.
Havel Oranienburg 6 - elec. Hohen Neuendorf 3   3:1
Sätze: 25:22, 18:25, 25:15, 25:17
Im 1. Satz lief Oranienburg immer einem Rückstand hinterher. Erst bei 22:22 zog Havel dank guter Aufgaben vorbei und gewann. Im 2. Satz machte Havel viele Aufgabenfehler und konnte dem sicheren Spiel der Gäste nichts entgegensetzen. Im 3. Satz besann sich der Gastgeber auf seine Stärken, machte gute Aufgaben, griff immer wieder erfolgreich an und ging mit 7:0 in Führung. Davon erholte sich Hohen Neuendorf nicht mehr. Im 4. Satz konterte electronic bis zum 11:11, dann nach einer Auszeit setzte sich Havel deutlich ab und gewann.
SV Glienicke 3 - Havel Oranienburg 5   3:0
Sätze: 25:0, 25:0, 25:0
(von Havel am 7.12. nachgemeldet/Spiel am 3.12. nicht gemeldet)
Havel 5 reiste krankheitsbedingt nur mit 5 Spielerinnen an.
Es kam aber noch zu einem Trainingsspiel mit dem Glienicker Trainer bei Havel als 6. Spieler, so war die Anreise nicht ganz umsonst.