Infos & Spielberichte März 2018
(29.03.18)
-- Spielberichte vom Webmaster --

1. Kreisklasse Männer - 12. Spieltag
(Rückrunde dreigeteilt: Platz 1-4 / 5-8 / 9-12)

electr. Hohen Neuendorf - SV Glienicke  3:1
Sätze: 25:12, 25:20, 18:25, 25:22
Glienicke hatte sich, fast in Bestbesetzung angetreten, etwas ausgerechnet in diesem Spiel. Aber electronic war von Anfang an konzentriert und in allen Mannschaftsteilen den Gästen überlegen. Bei Glienicke zog sich die Fehlerkette von Aufschlag, über Annahme, Zuspiel und vergebene Angriffe bis zum Satzende, folgerichtig dann auch der peinliche Satzendstand. Erst im 2. Satz kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten sich in Zuspiel und Angriff steigern. Hohen Neuendorf war aber durch die gute Annahme und Feldabwehr weiterhin sehr schnell und variantenreich. Daher wurden die 3 Angreifer, besonders Josef, immer wieder gut in Szene gesetzt und konnten Punkte holen. Trotzdem auf Glienicker Seite nun der alte Mann Martin eingesetzt wurde, konnte man den Satz nicht mehr für sich entscheiden. Im 3. Satz steigerte sich der Gästesechser dann und spielte Stärken aus, die man vorher nicht gesehen hatte. Hohen Neuendorf war nun etwas irritiert, fand aber im 4. Satz zu gewohnter Stabilität zurück. Am Ende ein verdienter Heimsieg auch in dieser Höhe.
VG Fürstenberg 93 - TSV 90 Zehdenick  3:0
Sätze: 25:17, 25:10, 25:21
Nach der Hinspiel-Niederlage war Fürstenberg gewarnt, startete aber dennoch verschlafen und mit wenig Elan in die Partie, sodass bei 1:5 eine Auszeit genommen wurde. Diese zeigte Wirkung und bei 9:13 aus Sicht der Gäste waren die Weichen auf Satzgewinn gestellt. Satz 2 gestaltete sich sehr einseitig, da Zehdenick auf allen Positionen viele Eigenfehler produzierte. Auch Satz 3 gestaltete sich sich ähnlich, nur mit dem Unterschied das beim Heimsechser etwas die Anspannung verloren ging. Zehdenick nutzte dies und zwang Fürstenberg bei einer 14:12 Führung zur Auszeit. Die daraus resultierende 22:16 Führung sollte eigentlich reichen um den Satz nach Hause zu bringen. Bei 23:21 musste sich der Gastgeber aber nochmals kurz sammeln, um den letzten Schritt in Richtung Sieg zu gehen. Ein am Ende relativ ungefährdeter Sieg gegen leicht ersatzgeschwächte Zehdenicker.
Motor Hennigsdorf I - Motor Hennigsdorf II  3:1
Sätze: 21:25, 25:16, 25:12, 25:14
Motor 2 spielte im 1. Satz stark auf und führte zeitweise mit 8 Punkten. Zum Ende des Satzes konnte Motor 1 sich deutlich steigern und verringerte den Abstand. Die Sätze 2 bis 4 gingen dann deutlich an Motor 1.
SG Zühlsdorf - VSV Gransee  0:3
Sätze: 14:25, 19:25, 13:25
Den Zühlsdorfern gelang es in guter Besetzung nicht den Negativtrend der vergangenen Spiele umzukehren. Mit einer überraschend schwachen Leistung schafften es die Hausherren nur ganz selten die Gäste aus Gransee unter Druck zu setzen. Selbst eine 5:0 Führung für die Gastgeber zu Beginn des 3. Satzes konnte nicht genutzt werden und unterstreicht die viel zu unkonstante Leistung des Heimsechsers in dieser Partie. So konnten die Gäste aus Gransee verdient einen ungefährdeten 3:0 Sieg einfahren.
SG Vehlefanz - Stahl Hennigsdorf  3:1  
Sätze: 25:23, 25:18, 21:25, 25:14
(verlegt auf 20.3. / alt Spiel am 23.3.)
Hennigsdorf trat in Notbesetzung mit genau fünf Herren und einer Dame an, Vehlefanz mit acht Herren. Und so verteilten sich dann auch in etwa die Spielanteile. Die meiste Zeit über kontrollierte der Gastgeber das Spiel und holte wiederholt selbst kurzzeitige Rückstände unaufgeregt wieder auf. Nur im 3. Satz stieg die Eigenfehlerquote von Vehlefanz so stark an, dass Stahl als Erster die 25 Punkte erreichte. Im 4. Satz zeigte sich die Heimmannschaft aber wieder konzentriert und brachte Satz und Spiel sicher nach Hause.
Kremmener SV II - Havel Oranienburg II  1:3  
Sätze: 19:25, 25:20, 10:25, 18:25  (verlegt auf 28.3.)
(Spiel am 21.3. nicht gemeldet / Info von Staffelleiterin am 27.3.: Spiel Nr. 72 Kremmen 2 vs Havel 2 wird auf Wunsch von Havel verlegt. Der neue Spieltermin ist am 28.03.18)
Spielbericht:
Im Kellerduell starteten beide Mannschaften etwas verhalten in die Partie, sodass der 1. Satz bis kurz vor Schluss recht ausgeglichen verlief. Im 2. Satz zeigten die Gastgeber ihre wohl beste Saisonleistung und gewannen diesen verdient. Unerklärlicherweise ging dann beim Heimsechser im 3. Satz der spielerische Faden verloren. Die starken Außenangreifer sowie die gute Feldabwehr waren letztlich für den verdienten Sieg der Gäste verantwortlich.

1. Kreisklasse Frauen - 11. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf II - Havel Oranienburg IV  2:3
Sätze: 25:23, 20:25, 25:20, 23:25, 12:15
Im Spitzenspiel der Rückrunde zeigte sich der Siegeswillen beider Mannschaften von Anfang an. Auf beiden Seiten wurde gekämpft, es kam zu langen Ballwechseln mit plazierten Angriffen, guter Blockarbeit und beweglicher Feldabwehr. Gäste und Gastgeberinnen begegneten sich auf Augenhöhe. Im Tiebreak hatten dann die angriffsstarken Frauen des VSV Havel die besseren Nerven und konnten konzentriert den Sieg für sich verbuchen.
Kremmener SV - Bonsai Sachsenhausen  0:3
Sätze: 24:26, 18:25, 23:25
Bonsai gewinnt 3:0. Die Sätze 1 + 3 waren sehr ausgeglichen und hätten mit etwas mehr Mut auch zugunsten von Kremmen ausgehen können. Den 2. Satz hatte sich Bonsai dagegen ohne große Probleme geholt.
Löwenberger SV - SV Glienicke I   3:1
Sätze: 25:15, 25:9, 23:25, 25:17
(nachgemeldet am 27.3. / Spiel am 22.3. nicht gemeldet)
Die ersten beiden Sätze gingen sehr eindeutig an Löwenberg. Im 3. Satz war der Gastgeber sehr unkonzentriert und Glienicke konnte diesen Satz für sich entscheiden. Im letzten Satz machte der LSV das Spiel aber perfekt und siegte 3:1.

2. Kreisklasse Frauen - 11. Spieltag

PSV Basdorf - Havel Oranienburg 6   3:0
Sätze: 25:16, 25:19, 25:17  
(nachgemeldet am 25.3. / Spiel am 23.3. nicht gemeldet)
Mit hoher Konzentration und Einsatzbereitschaft traten beide Mannschaften am Freitagabend an. Das Spiel wurde dominiert von starken Aufschlagserien, umkämpften Ballwechseln sowie einer guten Feldabwehr. Dennoch entschied, unter lautem Jubel in der Halle, PSV Basdorf das Spiel 3:0 für sich.
Havel Oranienburg 5 - SG Vehlefanz   0:3
Sätze: 25:27, 12:25, 19:25
Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an. Havel hätte die Möglichkeit gehabt, das erste Spiel zu gewinnen. Aber leider fehlte dann zum Schluss immer die Konzentration und Übersicht. Im 1. Satz hatte Havel beim Stand von 24:23 den ersten Satzball, vergab diesen aber leichtfertig. Auch im 3. Satz führte man 19:18, ehe man die Aufgabe verschlug und dann keinen Punkt mehr bekam. Vehlefanz punktete mit guten Aufschlägen. Bei Havel schlichen sich zu viele Aufgabenfehler ein.
Havel Oranienburg 7 - Motor Hennigsdorf 3  verlegt  
(alt Spiel am 19.3.)

                           -----------------------

(20.03.18)
-- Spielberichte vom Webmaster --

1. Kreisklasse Männer - 10. Spieltag Nachholspiel

Havel Oranienburg II - SG Vehlefanz  0:3
Sätze: 21:25, 22:25, 15:25
(verlegt auf 12.03.18 / alt am 23.2.)

1. Kreisklasse Mixed - 8. Spieltag

Bonsai Sachsenhausen - OVG Velten   verlegt
lt. Info vom Staffelleiter
(Spiel am 15.3. nicht gemeldet)
Bockbuster Vehlefanz - Löwenberger SV verlegt auf 27.04.18 lt. Info vom Staffelleiter
(Spiel am 16.3. nicht gemeldet)

                           -----------------------

(12.03.18)
-- Info von Spielwart Peter Dassow --

1. Kreisklasse Männer - Rückrunde

Die Ansetzungen der 1. Männerstaffel für die Rückrunde sind fertig gestellt. Die Rückrunde wird in 3 Gruppen ausgespielt. Die Plätze 1-4 / 5-8 und 9-12 der Vorrunde werden an 3 Spieltagen den Meister und die Platzierungen ausspielen. Im LigaManager sind die Ansetzungen bereits eingetragen. Auch im Download stehen sie jetzt zum Herunterladen bereit.


(11.03.18)
-- Spielberichte vom Webmaster --

1. Kreisklasse Männer - 11. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf - VG Fürstenberg 93   2:3
Sätze: 22:25, 26:24, 20:25, 25:21, 11:15
Beim letzten Hinrundenspieltag kam es zum Spitzenspiel der Volleyballkreisklasse Männer, Tabellenführer Fürstenberg war zu Gast beim punktgleichen Zweiten Hohen Neuendorf. Beide Mannschaften waren in voller Besetzung angetreten und lieferten ein Spiel ab, das der Ansetzung gerecht wurde. Die Anspannung war auf beiden Seiten deutlich zu spüren, aber alle Spieler waren von Beginn an sehr konzentriert und so wurde es ab dem ersten Ballwechsel ein sehr schnelles und gutes Spiel. Beide Mannschaften kämpften erbittert um jeden Punkt und man kann sagen, das war das beste Spiel der laufenden Saison, am Ende war Fürstenberg in den entscheidenden Momenten ein wenig cleverer und ging an diesem Abend als Sieger vom Platz.
TSV 90 Zehdenick - Kremmener SV II  3:0
Sätze: 25:12, 25:18, 25:22
Zehdenick machte von Anfang an Druck und beherrschte alle drei Sätze.
SG Zühlsdorf - Motor Hennigsdorf II  0:3
Sätze: 19:25, 15:25, 17:25
Die vom Verletzungspech geplagten Hausherren konnten für dieses Spiel gerade so 6 Spieler zusammenkratzen. Es kam wie es kommen musste, die nicht eingespielte Mannschaft der Gastgeber hatte mit dieser Notbesetzung kaum Chancen auf den Sieg. Motor gewann dieses Spiel, trotz einer guten kämpferischen Leistung der Gastgeber, verdient mit 3:0.
Stahl Hennigsdorf - SV Glienicke  1:3
Sätze: 27:25, 15:25, 15:25, 19:25
Im letzten Spiel der Hinrunde zeigte Stahl das gleich Bild, wie schon in den vorherigen Spielen. Sehenswerten Passagen, in denen sie auf Augenhöhe mit dem Gegner agierten, folgten starke Einbrüche. Im 1. Satz konnte dies noch durch gute kämpferische Leistung und Abstimmungsprobleme der Gäste kompensiert werden. Im 2. und 3. Satz lag man jedoch schnell zurück und schaffte auch nicht mehr, die guten Aufgaben und sauber vorgetragenen Angriffe der Glienicker zu kontern. Im 4. Satz wurde wieder konzentrierter zu Werke gegangen, es reichte jedoch nicht, die Nachlässigkeiten und vielen eigenen Fehler wett zu machen. Glienicke spielte souverän und druckvoll auf allen Positionen und konnte daher klar gewinnen.
SG Vehlefanz - VSV Gransee  0:3
Sätze: 20:25, 14:25, 12:25
Vehlefanz erwischte einen guten Start und ging schnell in Führung, gab den Vorsprung allerdings im Laufe des 1. Satzes an die Gäste aus Gransee wieder ab. Im 2. und 3. Satz gelang es Vehlefanz nicht, dem druckvollen Angriff der Gäste Ausreichendes entgegenzusetzen. Zudem verschlug der Gastgeber viele Aufgaben, sodass Gransee ungefährdet und
verdient gewann.
Havel Oranienburg II - Motor Hennigsdorf I  0:3
Sätze: 13:25, 18:25, 12:25
Nach schwachem 1. Satz steigerte sich das junge Havel-Team im 2. Satz, Hennigsdorf kam allerdings zu keiner Zeit ernsthaft in die Bredouille.

1. Kreisklasse Frauen - 10. Spieltag

SV Glienicke I - electr. Hohen Neuendorf II   0:3
Sätze: 6:25, 14:25, 9:25
Die Gäste aus Hohen Neuendorf bewiesen, dass sie zu Recht mit an der Tabellenspitze stehen. Sie gewannen souverän jeden Satz. Glienicke konnte durch guten kämpferischen Einsatz den 2. Satz anfänglich noch etwas offener gestalten, musste sich aber schließlich doch der stärkeren Mannschaft geschlagen geben.
Havel Oranienburg IV - Motor Hennigsdorf II  3:0
Sätze: 25:13, 25:15, 25:16
Havel gelang es von Anfang an, sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren und weitestgehend durchzuziehen. Motor kämpfte sich immer wieder durch gute Aktionen heran, hatte aber insgesamt große Annahmeprobleme. Im 2. Satz konnte
Havel durch eine starke Aufschlagserie von Jeany schnell in Führung gehen. Am Anfang des 3. Satzes fehlte die Konzentration bei Havel, sodass Motor in Führung ging. Eine Auszeit half Havel um ins Spiel zurückzukehren und auch diesen Satz für sich zu entscheiden. Die Oranienburgerinnen bestätigten ihren ersten Tabellenplatz mit weiteren 3 Punkten.
Vielen Dank an die Unterstützung von der Bank aus.
Bonsai Sachsenhausen - Löwenberger SV  3:0
Sätze: 25:20, 25:18, 25:23
In diesem Spiel gab es immer wieder Führungswechsel durch kleine Aufgabenserien. Sobald die Annahme gelang kam es oft zu umkämpften Ballwechseln. Beide Seiten agierten sehr einsatzfreudig. Am Ende der Sätze hatte Bonsai das glücklichere Händchen, insbesondere im 3. Satz und konnte so das Spiel für sich entscheiden.

2. Kreisklasse Frauen - 10. Spieltag

Motor Hennigsdorf 3 - PSV Basdorf   1:3  
Sätze: 20:25, 25:15, 24:26, 22:25
(nachgemeldet am 10.3. / Spiel am 7.3. nicht gemeldet)
Es war ein unterhaltsames Spiel auf starkem Niveau. Lediglich im 1. und 2. Satz war das Spiel etwas deutlicher. Sowohl der 3. als auch der 4. Satz waren ganz knapp und hart umkämpft. Basdorf war in der entscheidende Phase einen Wimpernschlag besser und gewann.
Havel Oranienburg 6 - Havel Oranienburg 5   3:0
Sätze: 25:16, 25:21, 25:21
(nachgemeldet am 10.3. / Spiel am 9.3. nicht gemeldet)
Im 1. Satz setzte Havel 6 den Gegner mit schönen Aufschlägen unter Druck, während bei Havel 5 meist nach der 2. Aufgabe Schluss war. Dann wurde auch die Qualität der Aufschläge bei Havel 5 besser, aber es reichte gegen den sehr quirlig spielenden Gegner nicht zum Satzgewinn. Beide Mannschaften hatten Ausfälle von Stammspielerinnen zu verkraften.
SG Vehlefanz - SV Glienicke 2  verlegt auf 13.04.18
(Spiel am 9.3.)

                           -----------------------

(03.03.18)
-- Spielberichte vom Webmaster --


2. Kreisklasse Frauen - Nachholspiele 9. Spieltag

Havel Oranienburg 5 - Motor Hennigsdorf 3   1:3  
Sätze: 25:20, 21:25, 14:25, 9:25
(verlegt auf 26.2. / alt am 19.2.)
Havel begann konzentriert. Motor konterte und führte dann selbst 7:4. Dann setzte sich Havel ab und brachte den 1. Satz nach Hause. Im 2. Satz wurde man unkonzentrierter. Die Führung wechselte oft. Zum Schluss machte Havel einfache Fehler und verschenkte den Satz. Nun war die Euphorie gebrochen und Havel leistete gegen sich steigernde Hennigsdorfer kaum noch Widerstand.
Havel Oranienburg 7 - SG Vehlefanz   0:3
Sätze: 12:25, 24:26, 11:25  
(verlegt auf 26.2. / alt am 19.2.)
Vehlefanz wurde seiner Favoritenrolle gerecht und kam nur im 2. Satz in Bedrängnis.

1. Kreisklasse Männer - Nachholspiel 9. Spieltag

Kremmener SV II - Motor Hennigsdorf II  0:3
Sätze: 12:25, 20:25, 16:25  
(verlegt auf 28.2. / alt am 14.2. nicht gemeldet)
Der Spielbeginn wurde vom Gastgeber wieder verschlafen, sodass Motor schnell mit 9:1 in Führung lag. Zwar kamen die Kremmener dann besser ins Spiel, der Satzgewinn für die Gäste war jedoch nie gefährdet. Im 2. Satz kam der KSV dann vermehrt zu eigenen Angriffen und erspielte sich mehrfach die Führung. Zum Ende versagte dann jedoch wieder die Annahme und Feldabwehr. Leider wurden diese Schwächen vom auch im 3. Satz nicht abgestellt und somit konnte kaum ein eigenes Angriffsspiel aufgebaut werden. Die Hennigsdorfer gewannen daher auch diesen Durchgang ohne große Mühen.

1. Kreisklasse Mixed - 7. Spieltag

OVG Velten - Löwenberger SV  3:2
Sätze: 24:26, 25:21, 30:28, 21:25, 15:9
electr. Hohen Neuendorf - Bonsai Sachsenhausen  0:3
Sätze: 19:25, 21:25, 14:25
Durch viel Einsatz und anhaltende Konzentration in der Annahme konnte der Gastgeber den 1. Satz bis zur 13:12 Führung ausgeglichen gestalten. Danach setzte sich Bonsai durch einige gut platzierte Aufgaben und technische Unsicherheiten der Hohen Neuendorfer wieder etwas ab. Trotz einer Auszeit konnte electronic den Rückstand nicht mehr aufholen und der Satz ging an Bonsai. Der 2. Satz begann wie der erste, Hohen Neuendorf startete sehr gut und konnte sich schnell eine 6 Punkte Führung erspielen. Dies zwang die Gäste zu einer Auszeit. Durch überlegtes Passspiel und gezielte Angriffe, konnte ein Vorsprung bis 16:10 gehalten werden. Doch dann hatten die Gastgeber erneut Probleme in der Annahme. Hinzu kamen noch einige Stellungsfehler, die es den Gästen ermöglichten wieder auf 20:18 davonzuziehen. Hohen Neuendorfs Trainer nahm erneut eine Auszeit und schwor sein Team für den Rest des Satzes nochmal ein. Dies gelang dann auch phasenweise und man kämpfte sich nochmal auf 21:24 heran. Aber trotz des starken Einsatzes konnte der Satz nicht mehr gewonnen werden. Enttäuscht über den Verlust der ersten beiden Sätze startete der Gastgeber etwas schwerfällig, was sich schließlich durch den kompletten 3. Satz hindurch zog. Am Ende setzte sich die Erfahrung von Bonsai durch, sie entschieden somit auch das Match für sich.