Infos & Spielberichte November 2017
(26.11.17)
-- Spielberichte vom Webmaster --

1. Kreisklasse Männer - 5. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf - VSV Gransee  2:3
Sätze: 22:25, 24:26, 25:21, 25:17, 13:15
Fünf spannende Sätze auf gutem Niveau, Gransee kam besser ins Spiel und sicherte sich die ersten beiden Sätze. Der Heimsechser brauchte bis zum 3. Satz um ins Spiel zu finden, mit variablem und schnellem Spiel sicherte man sich die folgenden Sätze. Gransee startete mit 3:0 in den Tiebreak und verteidigte diese Führung bis zum Satzende, ein glücklicher aber auch verdienter Sieg für die Gäste.
TSV 90 Zehdenick - Havel Oranienburg II  3:0
Sätze: 25:18, 25:21, 25:14
Zehdenick begann aufschlagstark, Havel hatte nur sporadisch etwas entgegenzusetzen, daher klarer 3:0 Sieg für Zehdenick.
Kremmener SV II - Motor Hennigsdorf I  0:3
Sätze: 18:25, 8:25, 18:25
Die Gastgeber starteten konzentriert ins Spiel und konnten sich eine 4-Punkte-Führung erspielen. Leider "erinnerten" sie sich dann an die aus den ersten Spielen bekannte Schwäche in der Annahme, sodass der Satz noch deutlich verloren ging. Im 2. Satz kam der Heimsechser dann gar nicht mehr ins Spiel, die Hennigsdorfer konnten ihr Angriffsspiel gut umsetzen und gewannen auch diesen Satz verdient. Kremmen steckte jedoch nicht auf, kämpfte um jeden Ball und konnte den letzten Satz eines fairen Spiel bis kurz vor Schluss noch offen gestalten.
SG Zühlsdorf - SV Glienicke  1:3
Sätze: 19:25, 22:25, 25:19, 19:25
Im 1. Satz dominierte der Gast das Spiel mit harten Angriffen, die Zühlsdorfer machten im Aufschlag und Angriff zu viele Eigenfehler. Der 2. Satz war dann sehr spannend da Zühlsdorf mit guten Aufschlägen, viel Übersicht und harten Angriffen die Linie entlang punktete. Erst gegen Ende des Satzes machte Glienicke die entscheidenden Punkte. Im 3. Satz rannte der Gast den besseren Zühlsdorfern von Anfang an immer 1-2 Punkte hinterher. Mit einer starken Leistung vor allem in der Feldabwehr sicherten sich die Gastgeber den 3. Satz. Im 4. Satz spielte Glienicke wieder konzentriert und machte am Satzende die entscheidenden Punkte zum Sieg.
Motor Hennigsdorf II - Stahl Hennigsdorf  3:2
Sätze: 21:25, 25:21, 19:25, 25:16, 15:3
In einem spannenden Spiel besiegte Motor II verdient Stahl Hennigsdorf mit 3:2. Zu Beginn des Spiels konnte Stahl mit guten Angriffen punkten. Motor war in der Abwehr beweglich und punktete regelmäßig, sowohl über Außen als auch über die Mitte. Mit zunehmender Spielzeit ließ die Konzentration und Gegenwehr bei Stahl nach, so dass Motor die beiden letzten Sätze souverän gewann.
VG Fürstenberg 93 - SG Vehlefanz  3:0  
Sätze: 25:14, 25:18, 25:23
Im 3. Saisonheimspiel reichte den Fürstenbergern eine mangelhafte Leistung zum ungefährdeten Sieg gegen Vehlefanz. Zum Beginn noch konzentriert spielend lag man schnell mit 8:1 in Front und nahm bereits einen Wechsel vor. Die Konzentration ließ jedoch immer mehr nach und so kam Vehlefanz durch viele Eigenfehler der Heimmannschaft zu Punkten. Im 2. Satz nahm man noch weitere Wechsel vor um allen Spielern Einsatzzeit zu geben. Auch dieser Satz wurde am Ende ungefährdet gewonnen. Ab dem 3. Satz nahm dann gänzlich die Konzentration ab und es war ein zu jeder Zeit
knappes Spiel, es ging hin und her. Nach einer Auszeit der Gastgeber bei 18:19 und der klaren Ansage über die schlechte Spielweise wurde der Satz dennoch knapp gewonnen.

1. Kreisklasse Frauen - 5. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf II - Motor Hennigsdorf II  3:0
Sätze: 25:16, 25:22, 25:20
Die Gastgeberinnen begannen gewohnt druckvoll und konnten schnell in Führung gehen. Sichere Aufschläge und Annahmen, sowie plazierte Angriffe und gute Blockarbeit sicherten dem Team den 1. Satz. Im 2. Satz kamen die Hennigsdorfer Frauen besser ins Spiel. Es gab lange Ballwechsel auf beiden Seiten und der Block der Gäste stand. Doch auch hier konnte sich electronic II durchsetzen. Im 3. Satz wurde auf beiden Seiten gekämpft. Schon verloren geglaubte Bälle wurden mit hohem Körpereinsatz geholt und es kam zu spannenden Spielszenen. Am Ende hatten die Hohen Neuendorferinnen den längeren Atem und konnten das Spiel verdient gewinnen.
SV Glienicke I - Havel Oranienburg IV  0:3
Sätze: 8:25, 22:25, 19:25
Ergebnisinfo vom Staffelleiter erhalten lt. Spielprotokoll
(Spiel am 23.11./nicht gemeldet)
Kremmener SV - Löwenberger SV  3:2
Sätze: 22:25, 25:23, 25:22, 22:25, 20:18
Löwenberg hatte den Kremmenern im Angriff etwas voraus, doch diese konnten dafür mit ihren starken Aufschlägen punkten. Das Spiel blieb ein Kopf-an-Kopf-Rennen und den Zuschauern wurde nicht langweilig. Dann im 5. Satz geschah es, ein starker Angriff der Löwenberger Linkshänderin ging auf den Boden und es stand 15:13 für Löwenberg, die Gastgeber ließen die Köpfe hängen und wollten das Feld verlassen...doch dann, die Angreiferin hatte ins Netz gegriffen und der Schieri hat es sofort gesehen, also 14:14. Ein weiterer strategischer Wechsel im Aufschlag und der Krimi ging weiter. Die Halle brodelte und es kam Bundesliga-Feeling auf, am Ende zwei nervenstarke Punkte und das Happy End für die Gastgeber.

2. Kreisklasse Frauen - 5. Spieltag

SV Glienicke 2 - Havel Oranienburg 7   verlegt
auf 28.11.17 lt. Info Staffelleiter (alt am 21.11.)
Motor Hennigsdorf 3 - Havel Oranienburg 6   3:0
Sätze: 25:20, 26:24, 25:23
Motor startete besser ins Spiel und gewann dadurch den 1. Satz deutlich. Der 2. und 3. Satz wurden enger, jedoch machte Motor in den entscheidenden Phasen weniger Fehler, kämpfte sich auch nach Rückstand gegen das junge Havelteam zurück und holte sich so den Sieg.
PSV Basdorf - Havel Oranienburg 5   3:0
Sätze: 25:11, 25:6, 25:15
Durch ein sicheres Zusammenspiel und lange Aufschlagserien gelang es Gastgeber Basdorf das Spiel zu dominieren. Mit gezielten Blöcken versuchte Havel 5 den überlegenen Gegner abzuwehren, am Ende entschied Basdorf das Spiel 3:0 für sich.

                           -----------------------

(23.11.17)
-- Info von Spielwart Peter Dassow --

Verlegung Pokalspiel 1. Frauen

Das Pokalspiel Bonsai Sachsenhausen - Löwenberger SV wird vom 11.12. auf den 14.12. verlegt.
(18.11.17)
-- Spielberichte vom Webmaster --

1. Kreisklasse Mixed - 3. Spieltag

OVG Velten - Bonsai Sachsenhausen  0:3
Sätze: 22:25, 23:25, 15:25
In den ersten beiden Sätzen begegneten sich die Teams in etwa auf Augenhöhe, die Sachsenhausener waren aber gerade in den entscheidenden Phasen jeweils wacher und konnten die finalen Punkte setzen. Im 3. Satz fehlte den Veltenern dann ein wenig der Glaube, Bonsai dominierte das Spiel und gewann am Ende verdient.
Löwenberger SV - Blockbuster Vehlefanz  0:3
Sätze: 22:25, 14:25, 22:25
Beide Mannschaften kamen gut ins Spiel und blieben bis Mitte des 1. Satzes nahezu punktgleich, ehe sich Vehlefanz absetzte und den 1. Satz entschied. Durch viele Annahmefehler des LSV konnte sich Vehlefanz einen großen Vorsprung erarbeiten und den 2. Satz konzentriert ohne große Mühe zu Ende spielen. Der 3. Satz begann wie der 2. der LSV rannte einem 6-7 Punktevorsprung hinterher, glich noch zum 14:14 aus, bevor sich Vehlefanz wieder absetzte und verdient gewann.

2. Kreisklasse Frauen - Nachholspiel 1. Spieltag

PSV Basdorf - SG Vehlefanz   1:3
Sätze: 15:25, 22:25, 25:22, 22:25
Mit einer großartigen Aufschlagserie starteten die Vehlefanz-Mädels in den 1. Satz. Durch viele Ballwechsel blieb das Spiel spannend, aber Vehlefanz konnte sich mit 25:15 durchsetzen. Auch den 2. Satz entschieden sie für sich, allerdings mit deutlich mehr Gegenwehr von Basdorfer Seite. Der PSV holte sich knapp den 3. Satz unter lautem Jubel in der Halle. Letztendlich gewannen die Gäste auch Satz 4 mit einem langen Ballwechsel und das Match 3:1 gegen die Gastgeber.

                           -----------------------

(12.11.17)
-- Spielberichte vom Webmaster --


1. Kreisklasse Männer - 4. Spieltag

Havel Oranienburg II - electr. Hohen Neuendorf  0:3
Sätze: 9:25, 16:25, 17:25
Dem versierten Spiel von Hohen Neuendorf konnte das dezimierte Team aus Oranienburg wenig entgegensetzen. Vor allem die Annahme im K1 gestaltete sich wacklig. Die bekannte Routine von Electronic und die zu starre Feldabwehr des VSV besiegelten den Ausgang dieses Spiels.
Motor Hennigsdorf I - TSV 90 Zehdenick  0:3
Sätze: 18:25, 20:25, 19:25
Motor zeigte einen schnellen Start und führte nach den ersten 6 Minuten mit 8:1 Punkten. Der TSV konnte ausgleichen und übernahm die aktive Rolle im Spiel. Besonders die schlechte
Ballannahme bei Motor führte dazu, dass kein wirkungsvolles
Angriffsspiel aufgebaut werden konnte. TSV gewann verdient.
SV Glienicke - Kremmener SV II  3:0
Sätze: 25:10, 25:12, 25:21
Glienicke begann den 1. Satz mit dem zurückgekehrten Läufer (Micha Schäfer) sehr konzentriert. Das machte sich in stark verbesserten Angriffen gegenüber den ersten 3 Spielen bemerkbar. Die jungen Kremmener konnten bis auf einige gelungene Mittelangriffe und eine reaktionsschnelle Feldabwehr nicht wirklich Paroli bieten. Im 2. Satz sahen 5 Zuschauerinnen den gleichen Spielverlauf mit konzentriertem Glienicker Spiel. Im 3. Satz war bei Glienicke der Läufer k.o. und man wechselte ihn und weitere Positionen aus. Kremmen nutzte die dadurch entstandenen Abstimmungsprobleme aus und konnte sogar eine Führung (20:17) herausspielen. Erst nach einer Auszeit konnte Glienicke über starken Einsatz den Satz routiniert für sich entscheiden. So gewann der Gastgeber insgesamt mühelos in einem fairen Spiel die ersten 3 Punkte.
Stahl Hennigsdorf - SG Zühlsdorf  0:3
Sätze: 20:25, 23:25, 22:25
(nachgemeldet; Spiel am 6.11. /nicht gemeldet)
In einem ansprechenden Spiel setzten sich die Gäste in knappen Sätzen mit 3:0 durch. Stahl hatte zunächst Probleme ins Spiel zu finden, stabilisierte sich aber im Laufe der Partie. Im 3. Satz lagen die Gastgeber lange in Führung, gaben diese jedoch am Ende ab. Zühlsdorf wirkte dabei agiler, besonders in der Feldverteidigung wurde kein Ball verloren gegeben.
SG Vehlefanz - Motor Hennigsdorf II  3:1
Sätze: 21:25, 25:17, 25:23, 25:17
Vehlefanz war im 1. Satz noch sehr nervös und fand lange nicht ins Spiel. Auch im 2. Satz ging es häufig hin und her, mal hatte die Heimmannschaft und mal die Gastmannschaft einen Lauf mit mehreren Punktgewinnen. Im letzten Satz zog Vehlefanz dann mit gutem Vorsprung davon und gewann dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung das Spiel verdient.
VSV Gransee - VG Fürstenberg 93  0:3  
Sätze: 19:25, 18:25, 23:25
Gransee ging ohne zwei etatmäßige Mitten an den Start. Dies ließ den Spielfluss nicht abebben. Lediglich der Block und der Angriff wurden als Schwachstellen ausfindig gemacht. Nach dem Verlust des 1. Satzes konnte der Gastgeber sich auch im 2. Satz nicht steigern. In Satz 3 wurde umgstellt. Tobias Stöckel brachte Gransee durch eine fulminante Aufschlagserie in Führung. Leider verschenkte der VSV diese, obwohl Fürstenberg mit einem Reservekader auf dem Feld stand.

1. Kreisklasse Frauen - 4. Spieltag

Havel Oranienburg IV - electr. Hohen Neuendorf II  3:1
Sätze: 25:21, 25:21, 20:25, 25:23
Ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften mit vielen langen Ballwechseln, großem kämpferischen Einsatz und sehenswerten Angriffen. Die VSV Damen, die auf einige Spielerinnen verzichten mussten, erwischten den besseren Start und und verteidigten diese kleine Führung bis zum Gewinn des 1. Satzes. Hohen Neuendorf wechselte zwar vor dem 2. Satz kräftig durch, aber am vertrauten Ergebnis von 25:21 für den VSV änderte dies nichts. Erst weitere Wechsel vor dem 3. Satz zeigten Wirkung, da der Hohen Neuendorfer Block nun besser stand und die Gastgeberinnen ihre Angriffe seltener durchbrachten. Folge war der 25:20 Satzgewinn der Gäste. Der 4. Satz verlief dann noch ausgeglichener, die Führung wechselte ständig und es wurde um jeden Punkt verbissen gekämpft mit dem besseren Ende für den VSV.
Bonsai Sachsenhausen - Kremmener SV  3:1
Sätze: 26:24, 25:20, 12:25, 25:21
Bonsai startete gut in den 1. Satz und konnte sich einen Vorsprung erarbeiten, diesen aber nur knapp über den Satz retten. Im 2. Satz legte Kremmen eine gute Aufschlagserie hin, schwächelte dann aber in der Annahme und gab den Satz noch an die Gastgeber ab. Während im 3. Satz die Gäste den Druck erhöhten, schwächelte nun seinerseits Bonsai in der Annahme und im Aufbau und Kremmen gewann diesen Satz klar. Anschließend gab es einen engen 4. Satz durch dessen Entscheidung sich die Gastgeber den Sieg sichern konnten.
SV Glienicke I - Löwenberger SV  0:3
Sätze: 24:26, 18:25, 18:25
(nachgemeldet; Spiel am 9.11. /nicht gemeldet)
Im 1. Satz sahen die Zuschauer zwei gleichwertige Teams. Den Satzgewinn sicherten sich durch einen Endspurt die Gäste aus Löwenberg. Die zwei folgende Sätze gewannen auch die Gäste und holten so einen 3:0 Sieg.

2. Kreisklasse Frauen - 4. Spieltag

Havel Oranienburg 6 - PSV Basdorf   0:3
Sätze: 20:25, 13:25, 13:25
Die junge Mannschaft von Havel 6 konnte sich gegen die versierten Spielerinnen von Basdorf nicht in Szene setzen. Sie verloren trotz guten Kampfes recht klar.
SG Vehlefanz - Havel Oranienburg 5   3:0
Sätze: 25:14, 25:17, 25:19
Anfänglich führte Havel in den ersten beiden Sätzen. Vehlefanz behielt die Ruhe und dominierte mit sicherem Angriff- und Blockspiel. Im 3. Satz kamen die Mädchen von Havel besser ins Spiel und holten sich durch zu viele Eigenfehler der Gastgeber einen 6-Punkte-Vorsprung. Vehlefanz wechselte Mitte des 3. Satzes drei Spielerinnen aus und übernahm dann wieder das Ruder im Match.
Motor Hennigsdorf 3 - Havel Oranienburg 7   3:2
Sätze: 16:25, 25:17, 19:25, 25:12, 15:6
Beide Mannschaften trafen sich auf Augenhöhe. Havel kam besser ins Spiel und ging schnell in Führung. Motor startet mit etwas Verspätung durch und holte punkte- als auch satzmäßig auf. Ab dem 4. Satz verlor Havel etwas den Mut, Motor steigerte sein Selbstbewusstsein und erspielte sich mit schönen Ballwechseln und guter Abwehr den Sieg.

                           -----------------------

(06.11.17)
-- Info von Staffelleiterin Verena Senger --


1. Kreisklasse Männer - 3. Spieltag

Spielwertung
VG Fürstenberg 93 - Havel Oranienburg II  3:0
Sätze: 25:0, 25:0, 25:0
Havel II trat nicht an (Spiel am 12.10.)