Infos & Spielberichte Januar 2017
(29.01.17)
-- Spielberichte vom Webmaster --

1. Kreisklasse Frauen - 7. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf II - Kremmener SV  verlegt
auf 06.03.17
SG Vehlefanz - Motor Hennigsdorf II  2:3
(Spiel am 27.1. nicht gem.)
Sätze: 26:28, 25:23, 20:25, 25:23, 9:15
Ein spannendes Spiel über 2 Stunden, in dem sich zwei gleich starke Teams auf Augenhöhe gegenüberstanden, immer abwechselnd konnten beide Teams je zwei Sätze gewinnen. Im Tiebreak unterliefen Vehlefanz mehrere Abstimmungsfehler, was die Gäste durch eine starke Aufschlagserie zum Spielgewinn nutzten.
VSV Gransee - SV Glienicke I  verlegt
auf 14.02.17
Bonsai Sachsenhausen - Havel Oranienburg III  1:3
Sätze: 24:26, 25:27, 34:32, 13:25
In den ersten beiden Sätzen hatte Bonsai schon Satzball, Havel konnte sich aber die Sätze holen. Nachdem Havel dann im 3. Satz bei 24:21 Matchbälle hatte, gewann diesmal Bonsai den erhofften Satz, gerade dieser war sehr hart umkämpft. Havel konnte immer mal wieder über die Mitte punkten, aber Bonsai hielt dagegen. Danach war die Luft raus bei den Gastgebern und dieses spannende Spiel ging an Havel.

2. Kreisklasse Frauen - 7. Spieltag

Havel Oranienburg 9 - SV Glienicke 2   0:3
Sätze: 12:25, 14:25, 8:25
Havel 9 befindet sich noch in der Findungsphase. Viele neue Spielerinnen erhalten hier Spielpraxis. Da war es schon verwunderlich, dass sie gegen Glienicke mehr als 10 Punkte erspielten. Dazu trugen auch wenige Aufgabenfehler bei. Glienicke zeigte sich eingespielt, aber nur mit dem 1. Sechser.
Havel Oranienburg 8 - Motor Hennigsdorf 3   3:2
Sätze: 25:17, 17:25, 17:25, 26:24, 15:9
Im 1. Satz zeigte Havel 8 ein sicheres und überzeugendes Spiel. Im 2. und 3. Satz schlug die Nummer 9 von Motor 3
(J. Uffelmann) tolle Aufgabenserien, die Havel weit in Rückstand brachten und die Moral brachen. Dann rappelte sich Havel wieder auf, führte ständig und konnte beim Stand von 24:21 aber 3 Satzbälle nicht unterbringen. Motor glich aus, machte dann aber die 2 entscheidenden Fehler. So kam es zum Tiebreak. Hier wechselte man beim Stand von 8:7 für Havel die Seiten. Mit ein paar guten Aufgaben von Kira Jahns wurde der Abstand vergrößert und das Spiel gewonnen. Es war ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften auf gutem Niveau mit dem glücklicheren Ende für den Gastgeber.
Havel Oranienburg 4 - Havel Oranienburg 6   3:0
Sätze: 25:20, 25:17, 25:8
In den ersten beiden Sätzen konnte Havel 6 noch gegen die älteren Spielerinnen gegenhalten. Im 3. Satz gab man aber den Widerstand auf.

                           -----------------------

(28.01.17)
-- Spielberichte vom Webmaster --

1. Kreisklasse Mixed - Nachholspiel 5. Spieltag

OVG Velten - Kremmener SV  3:0
Sätze: 25:10, 25:21, 25:18
Die stark ersatzgeschwächten Gäste, die nur zu sechst antraten (darunter vier Frauen), zeigten eine starke kämpferische Leistung, hatten den Veltener Angriffen aber letztlich zu wenig entgegenzusetzen. Die Gastgeber spielten nahezu das komplette Spiel hochkonzentriert und leisteten sich lediglich im 2. Satz einige Fehler, die Kremmen nutzen konnte, um den Satz enger zu gestalten. Letztlich siegten die Ofenstädter aber hochverdient.

1. Kreisklasse Männer - 7. Spieltag

TSV 90 Zehdenick - electr. Hohen Neuendorf  0:3
Sätze: 12:25, 21:25, 15:25
Hohen Neuendorf begann spielstark und ließ dem TSV keine Chance zum kontern. Im 2. Satz nahmen die Gäste ein bisschen Gas weg und Zehdenick kam ins Spiel, konnte den Gegner aber nicht gefährlich unter Druck setzen. Der 3. Satz verlief so wie der 1. Satz.
VSV Havel Oranienburg II - SG Zühlsdorf  3:0
Sätze: 25:23, 25:16, 25:23
Havel machte es sich schwerer als nötig. Größenvorteile des VSV gleicht Zühlsdorf durch starkes Annahme- und Verteidigungsspiel aus, lässt aber Punkte liegen mit ihren Aufschlagfehlern. Oranienburgs Mittelangreifer glänzen diesmal nicht so sehr im Angriff, dafür sind sie seit Saisonstart besser im Block- und Annahmeverhalten. Auch ein Trost. Der VSV kann mehr, und ist daher nicht zufrieden mit den eigenen Spielzügen, kann aber mit mehr Erfahrung die Zühlsdorfer bezwingen. Oranienburg muss sich noch besser finden, will man gegen die kommenden, höher platzierten Gegner punkten.
VG Fürstenberg 93 - Motor Hennigsdorf II abgesagt

Stahl Hennigsdorf - SG Vehlefanz  3:0
Sätze: 26:24, 25:22, 26:24
Im Duell der Tabellennachbarn konnten sich die Hennigsdorfer in 3 Sätzen durchsetzen. Das faire Spiel war durch viel Kampf geprägt. Jedes Team lag zeitweise deutlich in Führung, machte es jedoch gegen Ende des Satzes immer wieder spannend. Am Ende waren es ein paar Fehler weniger bei den Gastgebern die den Ausschlag für den Sieg gaben. Sowohl Vehlefanz als auch Hennigsdorf konnten am Netz und in der Feldverteidigung gute Aktionen zeigen.
VSV Gransee - VSV Havel Oranienburg III  3:0

Sätze: 25:8, 25:14, 25:9
Den kürzesten Spieltag der Saison erlebten die Gastgeber vom VSV Gransee. Die jungen Herren des VSV Havel III konnten nur bedingt paroli bieten. Coach Patrizia Sander konnte ihre Jungs vor Schlimmeren bewahren. Der Granseer Sechser spielte nach Belieben, sie wechselten die Positionen durch und leisteten sich ab und zu ein paar Fehler. Den meisten Spaß im Team hatte wohl Nick Hagenbach. Er agierte als Diagonaler und als Zuspieler. Lediglich in Satz 2 sah das Punkteverhältnis respektabel für die Gäste aus. Der Sieg war nie in Gefahr.
SV Glienicke - Motor Hennigsdorf III  3:0
Sätze: 25:15, 25:8, 25:13
Glienicke startete trotz des Ausfalls einiger Stammspieler recht stark und ließ dem Gegner kaum die Möglichkeit, sich eigene Punkte zu erspielen. Demzufolge war der 1. Satz eine klare Angelegenheit. Im 2. Satz wirkten die Gäste sehr verunsichert und es unterliefen ihnen viele einfache Fehler, die Glienicke routiniert auszunutzen verstand. Im 3. Satz erlaubte sich der Gastgeber anfangs einige Unkonzentriertheiten, fing sich jedoch schnell wieder und konnte auch diesen Satz völlig ungefährdet für sich entscheiden.
(19.01.17)
-- Spielberichte vom Webmaster --


1. Kreisklasse Mixed - 6. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf - OVG Velten  3:2
Sätze: 22:25, 11:25, 25:18, 25:16, 17:15
Das hart umkämpfte Spiel entschied nach 2 Sätzen Rückstand das junge Team des SV electronic Hohen Neuendorf für sich. Somit konnte die Mixed Mannschaft aus Hohen Neuendorf ihren ersten Sieg in dieser Saison einfahren.
Kremmener SV - Löwenberger SV  3:1
Sätze: 22:25, 25:17, 25:14, 25:23
Die Kremmener begannen mit vielen Eigenfehlern und kamen erst spät ins Spiel, sodass die Gäste den 1. Satz verdient gewannen. Im 2. und 3. Durchgang konnte der Heimsechser dann die Fehlerquote senken und sein Angriffsspiel erfolgreicher umsetzen. Der 4. Satz war mit wechselnden Führungen bis zum Schluss hart umkämpft, am Ende hatten die Kremmener das Glück jedoch auf ihrer Seite und sicherten sich die 3 Punkte.
Blockbuster Vehlefanz - Bonsai Sachsenhausen  0:3
Sätze: 17:25, 23:25, 13:25
Vehlefanz hat immer noch mit vielen Ausfällen zu kämpfen und kam so nie zu einem geordneten Spielaufbau. Blockbuster hatte nie Zugriff auf das Spiel. Bonsai spielte souverän einen
Drei-Satz-Sieg ein.
Vor Spielbeginn hielten beide Mannschaften eine Schweigeminute zum Gedenken an den jüngst verstorbenen Mannschaftskameraden von Bonsai.

                           -----------------------

(15.01.17)
-- Spielberichte vom Webmaster --


1. Kreisklasse Frauen - 6. Spieltag

SG Vehlefanz - electr. Hohen Neuendorf II  0:3
Sätze: 16:25, 14:25, 15:25
Hohen Neuendorf holte sich in allen drei Sätzen frühzeitig einen 5 Punkte Vorsprung, den die unterbesetzten Vehlefanzerinnen nicht einholen konnten. Die Gastgeber kämpften um jeden Ball und boten so Hohen Neuendorf auch immer wieder mal gekonnt Parade. Was aber letztendlich nicht zum erhofften Satzgewinn reichte.
Motor Hennigsdorf II - Kremmener SV  0:3
Sätze: 18:25, 12:25, 17:25
Motor erwischte spielerisch einen rabenschwarzen Tag und einen überlegenden Gegner. Die Kremmenerinnen zogen souverän ihr Spiel durch und besannen sich auf ihre Stärken in der Abwehr, die guten Angriffen und solide Aufgaben. Klare und sichere Aktionen sicherten ihnen den verdienten und eindeutigen Sieg. Motor hatte in keiner Phase des Spiels die Möglichkeit Kremmen unter Druck zu setzen und spielte deutlich unter seinem Niveau.
Havel Oranienburg III - VSV Gransee  ausgefallen
Sätze:
Info von Havel III:
Spiel ist aufgrund der Witterung ausgefallen und wird nächste Woche (vorauss. Mittwoch) nachgeholt.
(nicht gemeldet; Spiel am 11.1.)
Bonsai Sachsenhausen - SV Glienicke I  3:0
Sätze: 25:10, 25:16, 25:23
In den ersten beiden Sätzen spielte Bonsai konstant und konnte diese sicher gewinnen. Die sehr einsatzfreudigen Gäste aus Glienicke nutzten anschließend die Fehler der Gastgeber um diesen Satz sehr spannend zu gestalten.

2. Kreisklasse Frauen - 6. Spieltag

Havel Oranienburg 5 - SV Glienicke 2   3:2
Sätze: 25:19, 25:17, 20:25, 15:25, 15:9
Nach überzeugendem Beginn wurde Havel 5 in der Schlussphase zu selbstsicher und unkonzentriert. Das baute die Mädchen von Glienicke wieder auf. Im Tiebreak konnte Havel dann aber wieder an alte Stärken anknüpfen und das Spiel für sich entscheiden.
Havel Oranienburg 6 - Havel Oranienburg 8   0:3
Sätze: 15:25, 14:25, 15:25
Havel 8 kam erst schwer ins Spiel, konnte dann aber mit guten Angriffen und Aufgaben punkten. Mit dem gewachsenen Selbstvertrauen konnte auch erfolgreich gespielt werden. Havel 6 hatte noch viel damit zu tun, in ihr neues System zu finden. Man war zu nervös. Auch die beim Einschlagen sehr guten Aufgaben konnten im Spiel nicht mehr gezeigt werden.
Havel Oranienburg 4 - Motor Hennigsdorf 3   3:2
Sätze: 23:25, 18:25, 25:11, 25:4, 15:7
Nach einem sehr desolaten Beginn setzte sich Havel 4 dann doch sicher gegen Motor 3 durch, die zum Schluss förmlich einbrachen.

1. Kreisklasse Männer - 6. Spieltag

SG Vehlefanz - electr. Hohen Neuendorf  0:3
Sätze: 17:25, 7:25, 24:26
Krankheits-und urlaubsbedingt bekam Vehlefanz trotz Heimspiel gerade sechs Leute auf's Feld. Auf Grund dessen fehlte jegliche Abstimmung. Hohen Neuendorf kombinierte in Tabellenführermanier und konnte so die ersten beiden Sätze souverän für sich entscheiden. Im 3. Satz wechselte Hohen Neuendorf durch und hätte dadurch fast den 1. Satz der Saison verloren.
VSV Gransee - TSV 90 Zehdenick  3:2
Sätze: 22:25, 25:14, 25:22, 21:25, 16:14
Nur wenige Zuschauer sahen in der Granseer Halle ein Spiel mit vielen Höhen und Tiefen. Nach einem passablen Vorsprung vermochte es der Gastgeber nicht, das Spiel an sich zu reißen. Zehdenick spielte zusehens sicherer und erzwang einen kleinen Vorsprung, der bis ins Ziel reichte. Gransee stellt etwas um. Nun lief es wie von selbst. Klare Aktionen trieben die Gäste in die Enge. Der Satzausgleich war die Folge. Auch im 3. Satz ließ sich Gransee nicht beirren. Einige sehenswerte Spielzüge schlossen die VSV-Angreifer erfolgreich ab. Der 4. Satz war aus Granseer Sicht ein Fehlstart. Abstimmungs-, Annahme- und Angriffsprobleme häuften sich. Da war der Wurm drin. Trotz einer Aufholjagd zum Ende des Satzes glichen die Gäste aus. Im entscheidenden Tiebreak lag der VSV von Beginn an vorn. Aus einer massiven Abwehr, aus der Libero Nick Hagenbach noch hervorragte, konnte Zuspieler Uwe Ohagen vornehmlich die Außenangreifer bedienen. Als alle schon mit einem schnellen Ende rechneten, schlich sich der Schlendrian ein. Zehdenick kam heran, profitierte von Annahmeschwächen der Granseer und ging sogar in Führung. Selbst den Matchball vergab der Gastgeber. Erst im Nachgang schaffte Gransee die letzten beiden Punkte und konnte so den Tiebreak glücklich mit 16:14 gewinnen.
Havel Oranienburg III - Havel Oranienburg II  0:3
Sätze: 17:25, 4:25, 9:25
Im 1. Satz konnte Havel III noch einige gute Aktionen zeigen, war dann aber im Satz 2 und 3 chancenlos.
Motor Hennigsdorf III - SG Zühlsdorf  0:3
Sätze: 12:25, 18:25, 23:25
Im 1. Satz fanden die Gäste aus Zühlsdorf gut und schnell ins Spiel, Motor 3 hatte dagegen Probleme im Spielaufbau. Motor fand dann im 2. Satz allmählich ins Spiel zurück, konnte sich aber nicht behaupten. Im letzten Satz fand ein Kopf an Kopf Rennen statt. Motor führte den Satz zunächst an, jedoch bewahrten die Gäste einen kühleren Kopf und konnten sich den Sieg sichern.
SV Glienicke - Motor Hennigsdorf II  3:2
Sätze: 17:25, 25:20, 25:15, 18:25, 15:12
Es war ein chaotischer Abend. Die Gäste aus Hennigsdorf hatten offensichtlich die bessere Erwärmung und auch Einspielphase. Deshalb hatte Motor im 1. Satz mit klaren Aktionen in Spielaufbau und Angriff die Gastgeber im Griff und gewann diesen auch verdient. Glienicke stellte dann im 2. Satz von einem Zuspieler auf 2 Zuspieler um, konnte dadurch variabler angreifen und nach kämpferischer Steigerung diesen Satz für sich entscheiden. Man steigerte sich dann auf Gastgeberseite noch einmal und gewann auch Satz 3. Nun war wieder Motor am Drücker, zeigte eine starke Feldabwehr und düpierte den Glienicker Block ein ums andere Mal mit gekonnt in den freien Raum gelegten Angriffen. Im Tiebreak ging Motor schnell mit 3 Punkten in Führung, konnte diese aber nicht behaupten, weil Glienicke mit einigen harten Angriffen und starken Blockaktionen dagegenhielt und zum Seitenwechsel 8:7 führte. Diese Führung konnte Glienicke mit starken Nerven noch auf 3 Punkte zum Matchgewinn ausbauen. Beide Teams waren mit dem Resultat des fairen Spiels am Ende zufrieden.
Stahl Hennigsdorf - VG Fürstenberg 93  0:3
Sätze: 20:25, 24:26, 14:25
Die Gastgeber spielten in den ersten Sätzen gut mit und konnten die Gäste streckenweise gut fordern. Leider fehlte am Ende eines jeden Satzes etwas Biss. Im 2. Satz lag Stahl mit 23:18 in Front, konnte die Führung aber nicht behaupten. Dieser Dämpfer wirkte dann im letzten Satz nach. Insgesamt spielte Fürstenberg dynamischer und konnte seine Angriffe in den wichtigen Phasen besser verwerten als Hennigsdorf.