Infos & Spielberichte Dezember 2017
(10.12.17)
-- Spielberichte vom Webmaster --

1. Kreisklasse Männer - 6. Spieltag

SG Vehlefanz - electr. Hohen Neuendorf  0:3
Sätze: 19:25, 18:25, 12:25
Vehlefanz fing für seine Verhältnisse relativ stark an, geriet früh in Führung, musste diese allerdings im Laufe des 1. Satzes an die Gäste abgeben, ebenso wie den gesamten 1. Satz. Im 2. Satz brachte der Zuspieler der Gäste die Heimmannschaft mit wiederholten Legern immer auf den Marktplatz, an den Rand der Verzweiflung, so dass deren Gegenwehr immer weiter abnahm. Im 3. Satz brachten die Vehlefanzer dann kaum noch einen Ball ins Feld der Gäste, während electronic locker schöne Angriffskombinationen hervorzauberte und wohlverdient gewann.
VSV Gransee - TSV 90 Zehdenick  3:1
Sätze: 23:25, 25:22, 25:17, 25:19
Zum Nikolaus gastierte Zehdenick in Gransee. Dieses Derby sorgte in der Vergangenheit stets für große Spannung. Der TSV 90 startete furios. Aus einer guten Annahme konnte Zuspieler Heiko Zietmann variabel verteilen. Die Angreifer setzten sich fast immer durch. So erspielte sich der Gast einen ordentlichen Vorsprung (17:11). In der Folge kam Gransee durch eine Aufschlagserie von Tobias Stöckel heran. Nach einigem hin und her stand es 23:23. Die letzten beiden Punkte gingen als Gastgeschenk an Zehdenick. In Satz 2 kam Gransee besser ins Spiel. Der Block stand fast immer richtig. Die Annahme blieb stabil und auch der Angriff entwickelte sich. So erspielten sie sich einen kleinen Vorsprung, der bis zum Ende hielt. Satz 3 begann mit dem Aufbäumen der Gäste. Doch schnell verpuffte der Elan. Zusehens scheiterten die TSV-Angreifer am Block und ihren eigenen Nerven. Gransee spielt die Partie routiniert herunter und siegte nun klar. Ähnlich verlief der letzte Satz. Hier entschied frühzeitig eine Aufschlagserie von Zuspieler Uwe Ohagen das Match. Der deutliche Vorsprung geriet nie in Gefahr. Besonders Youngster Tim Bielicke brillierte bei seinem ersten längeren Einsatz.
Havel Oranienburg II - Kremmener SV II  3:1
Sätze: 25:22; 25:18; 23:25; 25:20
Nach einem umkämpften 1. Satz konnte man auch den 2. Satz, diesmal souveräner, gewinnen. Vor allem die Angriffe über die Mittelposition punkteten. Das variable Zuspiel von Ingo Jusepeitis setzte die guten Angreifer in Szene. Nach etwas verschlafenem 3. Satz zeigte man dann in der Schlussphase des vierten mehr Enthusiasmus und errang den Sieg.
Motor Hennigsdorf I - SG Zühlsdorf  3:2
Sätze: 25:21, 26:28, 25:21, 13:25, 15:12
Beide Mannschaften spielten mit viel Engagement, viele gute Ballwechsel waren zu sehen. Im 4. Satz sah es so aus, dass Zühlsdorf klar auf Siegkurs war. Doch Motor fand den Weg ins Spiel zurück und entschied den 5. Satz für sich.
SV Glienicke - Motor Hennigsdorf II  2:3
Sätze: 25:12, 22:25, 23:25, 25:16, 12:15
Spielbericht von Martin Britzke vom SV Glienicke
(neu: auf Wunsch gekürzt und geändert/alt: auf Wunsch ungekürzt und ungeändert)
Glienicke begann den 1. Satz konzentriert, führte schnell durch kleine Aufschlagserien, starke Blockarbeit, gute Feldabwehr sowie harte Angriffe und gewann sicher. Im 2. Satz sah sich der Gastgeber bereits auf der Siegerstraße, Konzentration und Sicherheit ließen nach und Motor dominierte den Satz mit druckvollen Aufschlägen und starker Feldabwehr. Zu spät besann sich Glienicke auf seine Stärken, doch Motor entschied nervenstark den Satz. Auch im 3. Satz überzeugten die Gäste mit starker Feldabwehr und gewannen ihn mit viel Kampfgeist, begünstigt durch viele Glienicker Eigenfehler in der Annahme. Im 4. Satz fand der Gastgeber wieder zurück zu einer sicheren Ballnahme und konnte einen Vorsprung bis zum Satzende behaupteten. Im spannenden Tiebreak wurden bei 8:7 die Seiten gewechselt, bei 11:11 glich Motor aus. Auf beiden Seiten lagen nun die Nerven blank. Auch eine Glienicker Auszeit bei 12:13 konnte den glücklichen Sieg der nervenstärkeren Gäste nicht verhindern. Leider wurde das Spiel häufig, besonders im Tiebreak, durch Diskussionen des Motor-Kapitäns mit dem Schiedsrichter unterbrochen. Dieser zeigte ihm die gelbe und rote Karte.
Gegendarstellung zum Spielbericht vom Trainer von Motor Hennigsdorf II Olaf Scholtissek
Wir als Motor Hennigsdorf II möchten nochmals ausdrücklich betonen, das wir uns von dem eingereichten Spielbericht des SV Glienicke ganz klar distanzieren. Es war nur der Besonnenheit meines Teams und seiner Anhänger zu verdanken, dass es an diesem Abend nicht zu einer weiteren Steigerung der Eskalation zwischen dem Schiedsgericht und beiden Mannschaften gekommen ist. Zu ihrem Verhalten und Auftreten täte es bestimmt allen Beteiligten einmal sehr gut, sich zu hinterfragen und sich gegebenenfalls zu entschuldigen, für die Zukunft zu ändern und als Schiedsgericht sich schulen zu lassen oder sich auf seine Regelkenntnis und die entsprechenden Pflichten eines Schiedsrichters zu besinnen. Es wurde allerdings phasenweise auch ein recht ansehnlicher, emotionaler und dadurch bedingt auch anstrengender Volleyball gespielt, bei dem sich am Ende Fairness, besseres Spielverständnis und Regelkenntnis mit 2:3 durchgesetzt haben, was an solchen Abenden leider nicht immer der Fall ist.
Mit sportlichen Grüßen, Olaf Scholtissek
Stahl Hennigsdorf - VG Fürstenberg 93   0:3  
Sätze: 16:25, 15:25, 16:25
Die Hennigsdorfer hatten dem konzentrierten Spiel und druckvollen Angriffen der Gäste nichts entgegenzusetzen. Während die Fürstenberger konstant und beweglich das Spiel bestimmten, konnten die Gastgeber nie ihre hohe Eigenfehlerquote abstellen.

1. Kreisklasse Frauen - 6. Spieltag

Löwenberger SV - electr. Hohen Neuendorf II  0:3
Sätze: 10:25, 22:25, 19:25
Nachdem der 1. Satz total verschlafen wurde von den Gastgebern, kamen sie im 2. Satz gut rein. Zwischenzeitlich führte der LSV immer wieder, konnte die Führung aber einfach nicht ins Ziel retten.
Motor Hennigsdorf II - Kremmener SV  3:1
Sätze: 23:25, 27:25, 25:23, 25:22
Es war ein spannendes Spiel mit teilweise langen und umkämpften Ballwechseln. Die Gäste erspielten sich in jedem Satz einen zum Teil ordentlichen Punktevorsprung, welchen sie allerdings in den Sätzen 2 bis 4 nicht bis zum Ende verteidigen konnten. Die Hennigsdorfer Damen zeigten sich, trotz einiger Abstimmungsschwierigkeiten kämpferisch und freuten sich über einen verdienten Sieg. Vielen Dank an unseren Ersatz-Coach Ossi.
Bonsai Sachsenhausen - SV Glienicke I  3:0
Sätze: 25:13, 25:17, 25:11
Die Gäste starteten mit soliden Aufschlägen und Angriffen ins Spiel, konnten aber das konstante Spiel des Heimsechsers nicht unterbinden. Durch eine kleine Schwächephase von Bonsai gestaltete sich der 2. Satz knapper. Insgesamt sicherten sich aber die Gastgeber souverän die 3 Punkte.

2. Kreisklasse Frauen - 6. Spieltag

Havel Oranienburg 7 - PSV Basdorf   0:3
Sätze: 13:25, 11:25, 14:25
Gegen konzentriert spielende Basdorferinnen hatte die junge Havelmannschaft keine Chance.
Havel Oranienburg 5 - SV Glienicke 2   0:3
Sätze: 10:25, 21:25, 20:25
Havel begann sehr gehemmt und hatte starke Annahmeprobleme. Diese setzten sich im 2. und 3. Satz fort, aber im Spiel wurde Havel besser und konnte zeitweise auch in Führung gehen.
Havel Oranienburg 6 - SG Vehlefanz   0:3
Sätze: 17:25, 21:25, 24:26 (nachgemeldet/nicht gemeldet)
Es war ein nach Punkten enges Spiel, das dann glücklich für Vehlefanz endete.

                           -----------------------

(03.12.17)
-- Spielberichte vom Webmaster --


2. Kreisklasse Frauen - Nachholspiel 5. Spieltag

SV Glienicke 2 - Havel Oranienburg 7   3:0
Sätze: 25:0, 25:0, 25:0
Leider konnte Havel 7 keine 6 Spielerinnen zusammen bringen und gab das Spiel als verloren ab.

1. Kreisklasse Mixed - 4. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf - Löwenberger SV  0:3
Sätze: 20:25, 18:25, 15:25 (nachgemeldet/nicht gemeldet)
(Spielbericht nachgemeldet/Spiel am 29.11. nicht gemeldet)
Hohen Neuendorf startete hochmotiviert ins erste Heimspiel der Saison gegen Löwenberg. Zu Beginn konnte ein leichter Vorsprung aufgebaut werden. Nach einigen guten Ballwechseln sicherten sich die Gäste allerdings den 1. Satz. Der 2. Satz war ebenfalls ausgeglichen, die Führung wechselte mehrmals. Doch Löwenberg hatte die stärkeren Nerven und gewann knapp. Im letzten Satz fehlte es der Heimmannschaft an Konzentration, weshalb es vor allem durch eigene Fehler nicht zu einem Satzgewinn reichte. Dennoch ein weiterer Erfahrungsgewinn für die junge Mannschaft.
Blockbuster Vehlefanz - OVG Velten  0:3
Sätze: 14:25, 17:25, 26:28
(nachgemeldet / Spiel am 1.12. nicht gemeldet)
Ein schnelles und vielseitiges Spiel mit einem souveränen Sieger OVG. Vehlefanz fand nie ins eigene Spiel, agierte nervös und kam nie so richtig zum Zug. Velten spielte sein System in aller Ruhe bis zum Ende durch und glänzte durch eine starke Feldabwehr. Im 3. Satz stand das Spiel noch mal auf der Kippe, aber Blockbuster schaffte es nicht durch einen Satzgewinn das Spiel zu drehen.
(23.12.17)
-- Info vom Webmaster --

Frohe Weihnachten

Allen Volleyballerinnen & Volleyballern der KSV Oranienburg ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018

wünscht Euer Webmaster








                           -----------------------

(20.12.17)
-- Info von Wolf-Dieter Alte --

Weihnachtsturnier des VSV Havel Oranienburg

Die Volleyballerinnen und Volleyballer des VSV Havel Oranienburg trafen sich am Montag, den 18.12. in der Trainingszeit wieder zu ihrem nun schon traditionellen Weihnachtsturnier in der MBS-Arena. 82 Mitglieder und Freunde des Vereins folgten der Einladung. Sie wurden vor Beginn in 14 Mannschaften aufgeteilt, so dass in jeder Mannschaft spielstarke und jüngere Spielerinnen und Spieler waren. In 3 Staffeln wurde nach Zeit (10 Minuten) der Sieger ermittelt. Nach der Vorrunde spielten die 3 Sieger, die Zweiten usw. die Platzierung aus. Dabei kam es dazu, dass 3 Teams sich punktgleich den ersten Platz und damit die Torte vom Bäcker Grünler und die Würste vom Fleischer Wagner teilen durften. Der TURM hatte dazu dankenswerterweise den Tisch gedeckt. Die anderen Mannschaften teilten sich die TURM-Eintrittskarten und Weihnachtssüßigkeiten. Vor Beginn bedankte sich der Verein bei den Trainern Dmitri Schewelow und Paul Bölke für ihre aufopferungsvolle Tätigkeit und belohnte beide Teams mit neuen Shirts. Ebenfalls konnte den Frauen der ersten Mannschaft die Pokale der Sportlerehrung übergeben werden. So fand das Kalenderjahr einen würdevollen Abschluss.

                           -----------------------

(15.12.17)
-- Spielberichte vom Webmaster --

Hinrunde Pokalspiele Männer & Frauen

1. Männer

electr. Hohen Neuendorf - SG Vehlefanz
verlegt lt. Staffelleiterin
(Nachholspiel, noch kein Termin bekannt/alt am 13.12.)
TSV 90 Zehdenick - Stahl Hennigsdorf  3:0
Sätze: 25:16, 25:17, 25:13
Zehdenick begann aufschlagstark und setzte den Gegner unter Druck. Stahl hatte dem nichts entgegenzusetzen und verlor klar 3:0.
VG Fürstenberg 93 - Motor Hennigsdorf II  3:1
Sätze: 15:25, 25:22, 25:16, 25:21
Ersatzgeschwächt, mit mangelhafter Einsatzbereitschaft, unpräziser Annahme und folglich nicht existenten Angriffsdruck der Gastgeber, ging der 1. Satz klar an die motivierten und stets engagierten Gäste. Im 2. Satz gab es Veränderungen in der Aufstellung, die nun zu Zweit agierenden Zuspieler konnten die Defizite in der Annahme besser ausgleichen und die Spielstärke der Heimmannschaft merklich steigern. Die Aufschläge hingegen gingen meist ins Aus, kurz gesagt Satz gewonnen, aber noch ausbaufähig. Im 3. Satz ging es anfangs Punkt um Punkt hin und her, wobei im Verlauf der Partie die Eigenfehlerquote weiter gesenkt wurde. Gegen Ende zog der Gastgeber dann klar davon. Im 4. Durchgang zehrten die Fürstenberger von der zu Beginn des Satzes herausgespielten Führung, die sie nicht mehr hergaben. Einzelne Spieler konnten sogar gegen Ende des Matches brillieren und eine bis dahin konstante Nullleistung mit ihren ersten erfolgreichen Angriffen krönen. Am Ende ein mühsamer, aber verdienter Sieg der Hausherren. Ein von beiden Seiten sehr fair und besonnen geführtes Spiel, betonte der Schiedsrichter.
Kremmener SV II - Motor Hennigsdorf I
verlegt lt. Staffelleiterin

(Nachholspiel, noch kein Termin bekannt/alt am 13.12.)
VSV Gransee - VSV Havel Oranienburg II
verlegt lt. Staffelleiterin
(Nachholspiel, noch kein Termin bekannt/alt am 13.12.)
SG Zühlsdorf - SV Glienicke  1:3
Sätze: 16:25, 19:25, 25:15, 21:25
Die Hausherren nutzten das Pokalspiel um viel zu rotieren, damit alle Spieler, die bisher in dieser Saison zu kurz gekommen waren, Spielzeit bekommen. So führte Peggy Försterling den Heimsechser als Spielführerin aufs Feld. Beide Teams zeigten den Zuschauern schönen und ansprechenden Volleyball mit langen und umkämpften Ballwechseln. Allerdings konnten die Gäste aus Glienicke die ersten beiden Sätze verdient gewinnen. Im 3. Satz stellten die Gastgeber nochmal das eingespielte Team der vergangenen Spiele aufs Feld und dies zeigte Wirkung, der Satz ging sehr deutlich und verdient an die Zühlsdorfer. Im 4. Satz schlichen sich allerdings beim Heimsechser wieder zu viele Eigenfehler ein, so konnte Glienicke auch das Pokalspiel verdient mit 3:1 entscheiden.

1. Frauen

electr. Hohen Neuendorf II - Kremmener SV  3:0
Sätze: 25:15, 25:13, 25:7
Im 1. Satz begannen beide Mannschaften konzentriert und lagen zu Beginn gleichauf. Mit druckvollen Aufschlägen, guter Ballannahme und gezielten Angriffen konnten sich die Gastgeberinnen aber immer stärker absetzen und den ersten Durchgang für sich entscheiden. Auch im 2. und 3. Satz gelang es den electronic-Frauen immer besser, die Gäste zu kontrollieren und sich so den klaren Sieg zu holen.
Havel Oranienburg IV - Motor Hennigsdorf II  3:1
Sätze: 25:14, 25:6, 23:25, 25:8
Der Gastgeber überzeugte im gesamten Spielverlauf mit druckvollen und gezielten Aufschlägen. Motor hatte Schwierigkeiten, die Annahme zu stabilisieren. Einzig im 3. Satz verlor Havel den Spielfaden und Motor konnte zu eigener Spielstärke finden. Der Spielgewinn von Havel war jedoch nicht gefährdet.
Bonsai Sachsenhausen - Löwenberger SV  3:0
Sätze: 25:12, 25:20, 25:22
Bonsai startete dominant in den 1. Satz und konnte diesen sicher für sich verbuchen. Auch der 2. Satz lief gut an und man konnte eine gute Führung erarbeiten. Dann ließ aber die Annahme nach und Löwenberg kam immer besser ins Spiel. So war der 2. Satz dann sehr umkämpft und konnte nur knapp durch gute Aufschläge durch die Gastgeber gewonnen werden. Auch der 3. Satz ging nur ganz knapp an die Bonsaier Damen.
SV Glienicke I hat Freilos

2. Frauen

Havel Oranienburg 5 - PSV Basdorf   0:3
Sätze: 19:25, 14:25, 16:25
Beide Mannschaften lieferten sich ein gutes, eigentlich gleichwertiges Spiel, wären nicht in jedem Satz Serien von Annahmefehlern bei Havel passiert. Es waren auch schöne, lange Ballwechsel zu sehen mit guten Angriffen und guter Blockarbeit. Beiden Teams fehlt aber noch die Ruhe und Konstanz in ihren Aktionen.
SG Vehlefanz - Havel Oranienburg 6  
verlegt lt. Staffelleiter
(Nachholspiel, noch kein Termin bekannt/alt am 15.12.)
Motor Hennigsdorf 3 - Havel Oranienburg 7  
verlegt lt. Staffelleiter
(Nachholspiel, noch kein Termin bekannt/alt am 13.12.)
SV Glienicke 2 hat Freilos

                           -----------------------

(08.12.17)
-- Info vom Vorsitzenden Matthias Rönnecke --

Hinweis an die Vereine des KSV

Leider kam es beim Spiel in Glienicke zu mehreren Aktionen, die Glienicke zum Verfassen eines kritischen Spielberichts veranlasst haben. Ich möchte euch hiermit um folgendes bitten:
- die Spielberichte werden sowohl im Netz als auch in Zeitungen veröffentlicht. Sie sollen eine Werbung für unseren tollen Sport darstellen. Meinungsverschiedenheiten bitte mit ausreichend Abstand bilateral zwischen den Mannschaften klären.
- gemeinsames Klatschen und Singen sind wichtiger Bestandteil der Motivation von Mannschaften. Bitte berücksichtigt hierbei, dass eure Sprüche vom Gegner mißverstanden werden können und vermeidet daher potentiell beleidigende Sprüche.
- bitte achtet auf eine regelmäßige Aus- und Weiterbildung eurer Schiedsrichter. Nehmt bitte sowohl unsere Angebote als auch die Angebote verschiedener Landesvolleyballverbände wahr. Gut geführte Spiele machen allen Seiten mehr Spaß.

Sportliche Grüße
Matthias Rönnecke

                           -----------------------

(08.12.17)
-- Info vom Webmaster --

Ergebnismeldungen / Spielberichte

Links oben im Menü unter Ergebnismeldung findet ihr alle
Informationen zur Meldung der Spielergebnisse.

Meldefrist: Spiele von Montag bis Donnerstag bis spätestens 22.00 Uhr am nächsten Tag, Freitagsspiele bis spätestens Sonnabend 14.00 Uhr

Die Meldung sollte folgende Angaben enthalten: Spielklasse, Spielnummer, Ansetzung, Satzergebnis, Punktergebnis und ein kurzer Spielbericht (bitte keine Romane schreiben).

Neu:
Die KSV/der Webmaster behält sich vor, zu lange bzw. unsachliche Spielberichte auf der Webseite zu kürzen bzw. nicht zu veröffentlichen.