Infos & Spielberichte Mai 2016
(16.05.16)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Männer - 14. und letzter Spieltag

SV Glienicke I - VG Fürstenberg 93  2:3
Sätze: 18:25, 25:18, 24:26, 25:23, 11:15
Im 1. Satz gingen die Gäste gleich mit starken Aufschlägen,
bei schwacher Glienicker Annahme, in Führung und bauten diese mit einem Nachwuchstalent auf der Zuspielerposition, bis zum Ende weiter aus. Der 2. Satz sah den Gastgeber mit einer kleinen Aufschlagserie, verbesserter Annahme und starken Angriffen bis zum sicheren Satzgewinn. Der 3. Satz war ausgeglichen. Nach der Glienicker Führung bei 23:18 konnte Fürstenberg mit konstant guten Aufschlägen und starken Nerven den Satz am Ende noch drehen. Im 4. Satz führte der Gastgeber ebenfalls bis zum 23:19, ehe Fürstenberg nochmals aufkam, doch diesmal behielt Glienicke die Nerven und gewann knapp. Im Tiebreak begann der Gast mit starken Aufschlägen, deren Annahme den Gastgebern Schwierigkeiten bereiteten. Trotz großer kämpferischer Leistung der Glienicker am Ende des Satzes ging der Sieg verdient an die Gäste.
electronic Hohen Neuendorf - VSV Gransee  3:1
Sätze: 26:28, 25:21, 25:20, 25:22
Im letzten Saisonspiel begann Gransee stark und ging schnell mit 8:0 in Führung ehe die Hohen Neuendorfer mit dem Spiel begannen. Beim Stand von 14:14 ging das Spiel dann erst so richtig los, wechselnde Führungen und Satzbälle auf beiden Seiten, mit dem besseren Ende für die Gäste. Die Sätze zwei bis vier waren ähnlich spannend, wie das Ende des 1. Satzes, keine der beiden Mannschaften konnte sich klar absetzen, erst am Ende gelang es electronic die entscheidenden Punkte zu machen und sich die Sätze zu sichern.
TSV 90 Zehdenick - VSV Havel Oranienburg II  3:1
Sätze: 25:10, 19:25, 25:17, 25:12
Zehdenick begann aufschlagstark und ließ dem Gegner keine Chance zum Kontern. Der 1. Satz ging eindeutig mit 25:10 an Zehdenick. Der 2. Satz begann für den Gastgeber unerwartet, schnell lag man 0:5 zurück, kämpfte sich wieder heran, konnte aber nicht mehr vorbeiziehen, dieser ging 25:19 an Havel. Der 3. und 4. Satz wurde wieder von Zehdenick kontrolliert, Havel hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen.
Kremmener SV - Stahl Hennigsdorf I  3:0
Sätze: 25:11, 25:15, 25:19

                           -----------------

2. Kreisklasse Frauen - 14. und letzter Spieltag

Havel Oranienburg VII - Havel Oranienburg IV  2:3
Sätze: 20:25, 29:27, 25:22, 21:25, 13:15
Havel IV zeigte sich verbessert und gewann den 1. Satz. Im 2. Satz spielten dann die Nerven nicht mit, zwei Satzbälle wurden verschlagen und der Satz war weg. Im 3. Satz agierte Havel VII glücklicher, dafür im 4. Satz wieder Havel IV. Im Tiebreak lag Havel VII mit 8:3 in Führung, gab diese nach dem Wechsel wieder ab. So gewann Havel IV mit Glück sein erstes Spiel.
Havel Oranienburg VI - SV Glienicke II  3:2
Sätze: 21:25, 18:25, 25:22, 25:21, 15:6
Havel VI startete aufgeregt und brachte den Gegner immer wieder ins Spiel. So lief man in den ersten beiden Sätzen den Punkten hinterher. Im 3. Satz trat dann die Wende ein. Nach dem 0:2 Rückstand wurde das Spiel noch gedreht und damit der 3. Platz erkämpft.
Havel Oranienburg V - elec. Hohen Neuendorf III  1:3
Sätze: 15:25, 17:25, 25:23, 8:25
Im 1. Satz brachte Havel sich schnell in Front, brach dann aber wieder ein. Auch im 2. und 4. Satz spielte man unter seinen Möglichkeiten. Nur im 3. Satz zeigte Havel, dass in Zukunft mit der Mannschaft zu rechnen ist.

                           -----------------

(04.05.16)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


2. Kreisklasse Frauen - Nachholspiel 13. Spieltag

elec. Hohen Neuendorf III - Havel Oranienburg VII  3:0
Sätze: 25:18, 25:14, 25:9
Electronic spielte im Nachholspiel anfangs entspannt auf und ließ Havel somit die Chance mitzuspielen. Den Angriffen von electronic stellte sich das junge Team von Havel tapfer entgegen. Die Gastgeber probierten in den ersten beiden Sätzen ein paar Spielzüge aus, bevor sie im 3. Satz auf ihren Standard umstellten und Havel nicht mehr ins Spiel kam.
(26.05.16)
-- Infos von Stefan Dassow & Olaf Sommerfeld --


Ergebnisse Relegation Frauen und Männer

electr. Hohen Neuendorf III - SG Vehlefanz  0:3
Sätze: 8:25, 16:25, 21:25
Beide Mannschaften hatten mit Ausfällen zu kämpfen. Trotzdem dominierte Vehlefanz den Spielbeginn. Im 1. Satz hatte Hohen Neuendorf nichts entgegenzusetzen. Der 2. Satz begann ziemlich ausgeglichen, bevor Vehlefanz wieder einen Zwischenspurt einlegte und sich einen komfortablen Vorsprung erspielte. Electronic schaffte es am Ende noch den Abstand konstant zu halten, konnte aber auch den 2. Satz nicht annähernd mitgestalten. Im 3. Satz schaffte es electronic zur Mitte des Satzes das erste Mal in Führung zu gehen. Das hielt aber nicht bis zum Ende, so dass sich Vehlefanz mit einem glatten 3:0 den Klassenerhalt sicherte.

SG Zühlsdorf - VSV Havel Oranienburg II  1:3
Sätze: 18:25, 19:25, 25:20, 18:25
Damit sicherte sich Havel II den Klassenerhalt in der 1.KK der
Männer. Spielbericht folgt.

(28.05.16)
-- Spielbericht von Florian Reschke --

In der Anfangsphase des 1. Satzes schenkten sich beide Mannschaften nichts. Bis zur Mitte des 1. Satzes gab es ständige Führungswechsel, doch dann setzte beim Heimsechser Nervosität ein, weshalb Havel diesen Satz sicher und verdient für sich entscheiden konnte. Havel machte im 2. Satz da weiter, wo sie im 1. Satz aufgehört hatten. Über druckvolle Angriffe von den Außenpositionen konnte Havel die Zühlsdorfer gehörig unter Druck setzen und schnell einen 6-Punkte-Vorsprung herausspielen, welchen die Zühlsdorfer nicht mehr aufholten. Im 3. Satz stellte Zühlsdorf um und kam, unterstützt von knapp 30 Zuschauern in der Mühlenbecker Halle, besser in die Partie. Allerdings lag man auch wieder schnell hinten und musste einem Rückstand hinterherlaufen. Doch dann brachte eine Aufschlagserie vom Zühlsdorfer Paul Kaufmann die Oranienburger aus dem Konzept und sicherte nach acht Aufschlägen den Satzgewinn für die Gastgeber. Aber auch im 4. Satz nutzte Havel seine schnell gespielten Angriffe über die Außenpositionen und konnte deutlich in Führung gehen. Der Heimsechser schaffte es das gesamte Spiel über nicht, Havels Außenangreifer in den Griff zu bekommen. Zühlsdorf gelang es zwar nochmal auf drei Punkte heranzukommen, doch die in den entscheidenden Phasen ruhige und clevere Spielweise der Gäste sorgte auch im 4. Satz für deren Satzgewinn. Havel II konnte so das Relegationsspiel verdient mit 3:1 gewinnen. Die Zühlsdorfer hingegen verpassten es, das I-Tüpfelchen auf diese gute Saison zu setzen, möchten sich aber trotzdem für die fantastische Unterstützung der zahlreichen Fans bedanken.

                           -----------------

(16.05.16)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --

1. Kreisklasse Frauen - 14. und letzter Spieltag

SV Glienicke I - Motor Hennigsdorf II  1:3

Sätze: 18:25, 14:25, 25:17, 16:25
Die Gäste setzten sich nach leichten Fehlern von Glienicke ab und holten den 1. Satz. Nach vier Wechseln im 2. Satz riss beim Heimsechser der Spielfaden, viele Annahmefehler machten es Motor leicht. Beide Teams lieferten sich bis Mitte des 3. Satzes tolle Ballwechsel, ehe Zuspielerin Laura Meyer für Glienicke mit einer Aufschlagserie 10 Punkte zum Satzgewinn holte. Die Gäste zeigten sich davon wenig beeindruckt und agierten im letzten Satz wieder souverän.
electr. Hohen Neuendorf II - Kremmener SV  3:0
Sätze: 25:8, 25:17, 25:11
Auch im letzten Saisonspiel konnte sich der Kreismeister klar durchsetzen. Im 2. Satz kamen die Gäste zwar besser ins Spiel, konnten durch gute Blocks und harte Angriffe einige Punkte gut machen. Insgesamt ein schnelles Spiel, das Hohen Neuendorf nach einer Stunde klar für sich entschied.
SG Vehlefanz - Bonsai Sachsenhausen  3:2
Sätze: 25:23, 20:25, 18:25, 25:22, 15:11
In diesem Spiel ging es um nichts mehr. Keiner konnte seine Platzierung mehr verändern. Entsprechend entspannt wurden die Spielerinnen eingesetzt. Bonsai agierte mit mehreren Nachwuchsspielerinnen, während Vehlefanz wieder auf alle Stammspielerinnen zurückgreifen konnte. Im 2.+3. Satz kamen bei Vehlefanz die länger Verletzten zum Zuge, im 4.+5. Satz holte dann der Stammsechser überraschend den Sieg.
VSV Havel Oranienburg III - Löwenberger SV  3:1
Sätze: 25:23, 19:25, 25:18, 27:25
Zu Beginn des 1. Satzes war Havel noch nicht wach, lag mit 0:6 zurück, konnte sich dann aber durch bessere Annahmen und mehr Konzentration herankämpfen. Im 2. Satz setzte sich Löwenberg durch. Aufgrund vermehrter Eigenfehler der Gäste ging der 3. Satz auf das Konto von Havel. Der letze Satz war hart umkämpft.