Infos & Spielberichte April 2016
(24.04.16)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 13. Spieltag

Kremmener SV - SV Glienicke I  3:0
Sätze: 25:14, 25:14; 25:20
Kremmen zeigte in diesem Spiel eine solide Leistung und hatte viel Freude am Spiel. Auch der Nachwuchs konnte sich gut integrieren und fiel kaum auf. Glienicke zeigte besonders in der Annahme einige Schwächen und verlor so die ersten beiden Sätze eindeutig. Im letzten Satz holten sich die Gäste viele Punkte durch sehr gut geschlagene Aufgaben und einen soliden Block, was den Kremmener Angriff erschwerte. Letzlich setzten sich die Gastgeber aber doch noch eindeutig durch.
electr. Hohen Neuendorf II - Motor Hennigsdorf II  3:1
Sätze: 24:26, 25:13, 25:13, 25:18
Hohen Neuendorf begann mit guten Aufschlägen und Angriffen, konnte so einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Motor blieb aber dran und machte nach guten Spielzügen immer mehr Punkte. Electronic zeigte leichte Schwächen in der Annahme und den Pässen, so konnte man nicht alle Angriffe verwandeln. Daher ging der 1. Satz knapp aber verdient an die Gäste. Im 2.+3. Satz fand electronic zu alter Stärke zurück und entschied beide eindeutig für sich. Im 4. Satz kämpften beide Teams mit variablen Angriffen und guter Blockarbeit, es kam zu spannenden Ballwechseln. Hohen Neuendorf gelang es erneut Motor auf Distanz zu halten und holte sich so den Sieg.
Bonsai Sachsenhausen - Havel Oranienburg III  3:1
Sätze: 25:17, 18:25, 27:25, 25:8
Bonsai startete sehr stabil in den 1. Satz und gewann diesen klar. Im 2. Satz ließ diese Stabilität stark nach und Havel nutzte dies zum verdienten Satzausgleich. Den anschließenden Satz konnte Bonsai nach einer Aufholjagd knapp für sich entscheiden. Danach lief bei den bis dahin gut aufspielenden Havel-Damen nicht mehr viel zusammen, sodass sich Bonsai diesen Satz überlegen sichern konnte.
Löwenberger SV - SG Vehlefanz  3:2
Sätze: 23:25, 25:10, 25:20, 21:25, 15:7
Dieses Spiel erforderte Ausdauer und Nerven. Beide Teams zeigten sich von ihrer besten Seite. Nachdem Löwenberg den 1. Satz abgeben musste, kämpften sie sich sicher ins Match zurück. Mit Konzentration und viel Kampf wurden die nächsten beiden Sätze gewonnen. Aber auch die Vehlefanzer Mädels spielten Kopf an Kopf mit um den Sieg. So wurden viele lange Punkte ausgespielt und jeder Ball war hart umkämpft. Die größere Ausdauer bewies Löwenberg dann im Tiebreak.


2. Kreisklasse Frauen - 13. Spieltag

SV Glienicke II  - VSV Havel Oranienburg IV  3:0  
Sätze: 25:23, 25:13, 25:14
Ein Spiel zweier engagierter Jugendmannschaften. Im 1. Satz musste der Heimsechser kämpfen und beim 4:9 und 19:20 zu einer Auszeit greifen, um wieder konzentrierter zu werden. Nach einem knappen Sieg war es dann im 2.+3. Satz doch erheblich klarer. Im 2. Satz spielte Glienicke mit den älteren und etwas größeren Spielerinnen. Dabei konnte sich Rike in ihrem ersten Spiel erfolgreich beweisen. Im 3. Satz war dann nochmals, wie schon im 1. Satz, die U16 dran.
VSV Gransee - VSV Havel Oranienburg V  3:0
Sätze: 25:13, 25:9, 25:9
Einige Spielzüge waren umkämpft, aber dank guter Aufgaben und Angriffe setzte sich Gransee souverän durch.
electr. Hohen Neuendorf III - Havel Oranienburg VII verlegt auf 02.05. oder 04.05.16 lt. Info Staffelleiterin
Hier kam es zu einem Missverständnis: Havel VII vergaß, dass in der Hinrunde das Heimrecht getauscht wurde

                           -----------------

(20.04.16)
-- Info vom Vorsitzenden Matthias Rönnecke --


Infos von der KSV-Vorstandssitzung 12.04.16

Am 12.04.16 fand in Oranienburg eine erweiterte KSV-Vorstandssitzung statt. Dabei wurden folgende Themen besprochen:
1. Saison 2015/16
2. Weiterentwicklung Kreisspielbetrieb
3. Antrag Kremmen
4. Vorbereitung Saison 2016/17
5. Vereinssoftware
6. Sonstiges

Hier einige Stichpunkte:
- Ergebnismeldung ab Saison 2016/17 gleichzeitig an Pressewart und Webmaster
- Umstrukturierung der 2. KK Frauen
- Schiedsrichterausbildung
- Antrag Kremmen auf Spielrecht von Landesklasse-Spielern im Mixed ein bedingtes Sonderrecht eingeräumt
- 03.07.16 Meldeschluss für neue Saison 2016/17
- Anpassung KSO (Strafen: verspätete Meldung 10 EUR, Spielverlegung 10 EUR Bearbeitungsgebühr)
- Weiterentwicklung Kreispokal: Befragung auf MV
- Bürgermeisterpokal fällt aus

Eine ausführliche Zusammenfassung der Besprechung ist hier unten und im Download (Bereich Spielbetrieb 2015/16) als PDF-Datei zu finden.

protokoll120416.pdf (9,6 KB)

                           -----------------

(17.04.16)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - Nachholspiel 11. Spieltag

Kremmener SV - VSV Havel Oranienburg III  3:0
Sätze: 25:22, 25:12, 25:23
Im 1. Satz waren beide Mannschaften gleich auf, dann ging Havel in Führung und baute einen Vorsprung von sechs Punkten auf. Nach einer kurzen Auszeit fassten sich die Kremmener Damen, holten die Führung zurück und gewannen den Satz. Der 2. Satz ging eindeutig an die Gastgeber, hier lief alles rund bei Kremmen, während es beim Gegner am Einsatz mangelte. Im 3. Satz machte es Havel noch einmal richtig spannend, zeigte besonders durch gute Blockarbeit dass sie sich nicht so leicht geschlagen geben. Doch Kremmen blieb hartnäckig und setzte sich am Ende knapp durch.

                           -----------------

(10.04.16)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


2. Kreisklasse Frauen - 12. Spieltag

Havel Oranienburg VII - Havel Oranienburg VI  1:3
Sätze: 20:25, 15:25, 25:23, 13:25
Havel 7 zeigte ein sehr engagiertes und gutes Spiel und brachte Havel 6 mehrmals in Verlegenheit. Lohn der Anstrengung war der gewonnene 3. Satz.
electr. Hohen Neuendorf III - VSV Gransee  0:3
Sätze: 21:25, 17:25, 13:25
Im 1. Satz spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Gransee führte den ganzen Satz über, ließ die Hohen Neuendorfer aber immer wieder herankommen. Am Ende konnte sich der VSV klar absetzen. Ab dem 2. Satz fand Hohen Neuendorf immer weniger die Lücken bei Gransee und diese nutzten wiederum die Schwächen in der electronic
Annahme. Am Ende siegte Gransee deutlich.


2. Kreisklasse Männer - 10. und letzter Spieltag

Motor Hennigsdorf II - SV Glienicke II  2:3
Sätze: 25:23, 19:25, 22:25, 25:18, 20:22
Es war ein sehr ausgeglichenes und durch viele gute Ballwechsel geprägtes Spiel. Glienicke II hatte im 5. Satz das Glück auf seiner Seite.
SG Zühlsdorf - Stahl Hennigsdorf II  3:0
Sätze: 25:12, 25:16, 27:25
Die ersten beiden Sätze konnten die Zühlsdorfer deutlich für sich entscheiden. Im letzten Satz bäumte sich Stahl II noch einmal auf und setze die Gastgeber unter Druck. Den ersten Matchball bei 25:24 konnten die Gäste noch abwehren, bevor Zühlsdorf, am Ende ein wenig glücklich, mit 27:25 den Sieg im letzten Punktspiel perfekt machen konnte.
SG Vehlefanz - Motor Hennigsdorf III  3:1
Sätze: 25:13, 13:25, 25:19, 25:18
Vehlefanz startete mit der Erstbesetzung und konnte den Satz sicher gewinnen. Nach einer Auswechslung zum 2. Satz lief nichts mehr zusammen. Dann wechselte man wieder zur Startformation und gewann das Spiel sicher.


1. Kreisklasse Mixed - Nachtrag

Nachholspiel 8. Spieltag (verlegt auf 22.03.16)

Blockbuster Vehlefanz - Kremmener SV III  1:3
Sätze: 24:26, 21:25, 25:17, 22:25
Die ersten beiden Sätze verliefen auf Augenhöhe mit dem jeweils besseren Ende für Kremmen. Dann kam bei Kremmen der Einbruch und bei Vehlefanz Hoffnung auf. Aber im 4. Satz fing sich Kremmen wieder und konnte das Spiel erfolgreich abschließen.
(28.04.16)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Männer - Nachholspiel 13. Spieltag

VSV Gransee - VG Fürstenberg 93  3:1
Sätze: 25:17, 17:25, 25:22, 25:22
Ein spannendes Spiel bei dem Gransee im 1. Satz schneller seine Linie fand. Fürstenberg konterte im 2. Satz ebenso beindruckend, da passte alles in Abwehr, Spielaufbau und Angriff. Satz 3 war ausgeglichen, Gransee führte sicher, baute aber ab und nahm bei 10:10 eine Auszeit. Über sichere Ballannahmen und gute Angriffe setzen sich die Gastgeber wieder leicht ab, Fürstenberg nahm bei 18:16 eine Auszeit, doch Gransee machte am Satzende mehr Druck und ging mit 2:1 in Führung. Auch der 4. Satz war umkämpft, der VSV führte anfangs sicher, weil die Gäste in allen Spielbereichen schwächelten, doch am Ende wurde es nochmals eng, der so sichere Vorsprung der Gastgeber schmolz dahin (die Auszeiten belegen das: 7:3/17:10 für Fürstenberg und 18:13/21:19 für Gransee). Am Ende setzte sich Gransee doch knapp mit 25:22 durch. Besonders die Granseer Ü50 hatten einen guten Tag erwischt, aber auch die U20 zeigten tolle Aktionen und leisteten so ihren Anteil an der gelungenen Revanche im Lokalderby.

                           -----------------

(24.04.16)
-- Info von Spielwart Peter Dassow --

Kreispokal der Männer

Am Sonnabend den 23.04.16 fand in der Stadtsporthalle in Hohen Neuendorf der Kreispokal statt. Leider nahmen in diesen Jahr nur 3 Mannschaften teil, obwohl dieser für alle Teams, die im Kreis Oberhavel Volleyball spielen, geöffnet wurde.
Nach der Auslosung spielten zuerst Motor Hennigsdorf gegen Gastgeber electronic Hohen Neuendorf. Die junge Mannschaft von Motor nutzte im 1. Satz die Gunst der Stunde und besiegte electronic mit 26:24. Nach diesem Dämpfer besann sich Hohen Neuendorf auf sein Kombinationsspiel und gewann die Sätze 2 bis 4 sicher und das Spiel mit 3:1. Das 2. Spiel bestritten Zühlsdorf und Motor Hennigsdorf. Zühlsdorf machte von Beginn an deutlich, wer das Spiel gewinnen wird. Die SG war in allen Bereichen überlegen. Über einen druckvollen Aufschlag ließ Zühlsdorf Motor keine großen Chancen, einen guten Spielaufbau zu gestalten. So ging der 3:0 Sieg für Zühlsdorf völlig in Ordnung. Das letzte Spiel des Tages endschied, wer als diesjähriger Pokalgewinner die Halle verlässt. Obwohl Zühlsdorf in der 2. und electronic in der 1. Kreisklasse spielen, war es ein Spiel auf Augenhöhe. Im 1. Satz konnte sich keine Mannschaft absetzen, beide Teams hatten einen starken Service und kämpften in der Feldabwehr um jeden Ball. Am Ende gewann Zühlsdorf verdient mit 27:25. Aber electronic konnte sich auch in diesem Spiel steigern und sein variables Angriffsspiel ab Satz 2 wieder aufbauen. Garant dafür war eine verbesserte Annahme, aber auch ein druckvollerer Aufschlag. Nur am Ende des 4. Satzes wurde es nochmals spannend (28:26 für electronic). Das Match konnte sich Favorit electronic mit 3:1 Sätzen sichern und damit seinen Pokalerfolg von 2015 wiederholen.

Endstand Pokal Männer

1. SV electronic Hohen Neuendorf 6:0 Punkte/6:2 Sätze
2. SG Zühlsdorf                      3:3 Punkte/4:3 Sätze
3. Motor Hennigsdorf               0:6 Punkte/1:6 Sätze

                           -----------------

(24.04.16)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Männer - 13. Spieltag


VSV Gransee - VG Fürstenberg 93 verlegt 27.04.16
SV Glienicke I - electr. Hohen Neuendorf  1:3
Sätze: 14:25, 25:11, 19:25, 20:25
Im 1. Satz zog Hohen Neuendorf ein sicheres Spiel auf. Die Glienicker hingegen leisteten sich viele Eigenfehler und waren völlig von der Rolle. Im 2. Satz steigerte sich Glienicke in allen Bereichen und konnte so die Gäste dominieren, bei denen nun nichts mehr zusammenlief. Der 3. Satz war bis zur Mitte stark umkämpft, erst gegen Ende konnte electronic mit gelungenen Angriffen über die Mitte und starken Blöcken sicher gewinnen. Im 4. Satz konnte sich Glienicke trotz einiger Wechsel nicht mehr steigern, einer mangelhaften Annahme folgten schwache Angriffe und falsch stehende Blöcke. So gewannen die Gäste am Ende sicher und verdient das Match.
Stahl Hennigsdorf I - TSV 90 Zehdenick  0:3
Sätze: 18:25, 17:25, 18:25
Beim Tabellenletzten lief an diesem Spieltag nichts zusammen. Besonders in der Annahme wurden zu viele Fehler gemacht. Die Gäste konnten sich mit druckvollen Angriffen, vor allem über die Außenpositionen durchsetzen. Sie waren zudem in der Feldverteidigung agiler und gaben kaum einen Ball verloren, während Stahl lethargisch wirkte und mit dieser Leistung folgerichtig verlor.
VSV Havel Oranienburg II - Kremmener SV  0:3
Sätze: 18:25, 15:25, 19:25
Bei Havel gab es einige wichtige Ausfälle, so dass mit der Restbesetzung das Ergebnis durchaus in Ordnung ging. Kremmen war in allen Belangen besser und gewann verdient.

                           -----------------

(10.04.16)
-- Info vom Webmaster --


Einladung Pokalturnier Frauen und Männer

Die Pokalturniere für Frauen und Männer finden wie geplant am 23.04.16 in Hohen Neuendorf (Stadtsporthalle) statt.
Die Einladung ist unter Turniere und im Download zu finden.
Sie ist nach neuster Info vom Spielwart Peter Dassow für alle Mannschaften freigegeben (KSV- und BVV-Mannschaften die aus OHV sind), bitte dies beachten !
Die Meldung sollte bis zum 16.04.16 bei Peter Dassow eingehen.
Infos und Anfragen an Peter Dassow siehe Ausschreibung.

                           -----------------

(10.04.16)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 12. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf II - SV Glienicke I  3:0
Sätze: 25:11, 25:11, 25:13
Der Gastgeber begann gewohnt druckvoll und ging schnell in Führung. Die Glienicker Mädchen erliefen zwar viele Bälle, sodass es auch zu langen Spielzügen kam, konnten dies aber selten in Punkte verwandeln. Das Laufpensum der Gäste war durch das Läufersystem sehr hoch, was aber teilweise eher hinderlich schien. Im 2. + 3. Satz standen die Gäste dann auch besser im Block und konnten einige Angriffe gut abwehren. Die erfahrenen electronic-Frauen waren aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet.
Motor Hennigsdorf II - Kremmener SV  3:1
Sätze: 25:16, 25:18, 16:25, 25:21
Motor startete motiviert und souverän ins Spiel. Selbstbewusst spielten sie die ersten beiden Sätze, mit platzierten Angriffen und Aufschlägen setzten sie Kremmen unter Druck und behielten deutlich die Oberhand. Kremmen steigerte sich und zeigte im 3. Satz seine gewohnt starke Feldabwehr, sowie erfolgreiche Angriffe. Im 4. Satz legte Motor stark vor, aber Kremmen kämpfte sich zurück. Dank des großen Vorsprungs gewann Motor aber dennoch verdient Satz und Spiel.
Löwenberger SV - Bonsai Sachsenhausen  0:3
Sätze: 13:25, 22:25, 20:25
SG Vehlefanz - VSV Havel Oranienburg III  0:3
Sätze: 17:25, 17:25, 9:25
Vehlefanz hatte große Personalprobleme. Viele der jugendlichen Spielerinnen waren krank. Dennoch konnte man die ersten beiden Sätze noch mithalten. Im 3. Satz war dann aber nichts mehr zu machen.


1. Kreisklasse Männer - 12. Spieltag

VG Fürstenberg 93 - electr. Hohen Neuendorf  2:3
Sätze: 25:17, 22:25, 21:25, 25:16, 13:15
Das Spiel war insgesamt recht ausgeglichen. Fürstenberg nutzte im 1. Satz einige Fehler der Gäste. Ab dem 2. Satz kam Hohen Neuendorf besser ins Spiel und nutzte Fürstenberger Schwächen, vor allem in Block und Feldabwehr, konsequent aus. Im Tiebreak konnte Fürstenberg eine 12:9 Führung nicht nutzen, sodass Hohen Neuendorf etwas glücklich, aber verdient das Spiel gewann.
VSV Gransee - SV Glienicke I  3:2
Sätze: 21:25, 25:21, 25:19, 20:25, 15:11
Der 1. Satz sah den Gastgeber in einer ständigen Fehlerflut auf allen Positionen. Der Gast hingegen spielte variabel und fast fehlerfrei. In der ersten Hälfte des 2. Satzes stabilisierte sich das Zuspiel des Granseers T. Stöckel und die Angriffe fanden fast immer ihr Ziel. Gleiches erlebten die wenigen Zuschauer auch im 3. Satz. Im 4. Satz erhöhte sich die Fehlerquote der Granseer wieder. Die Gäste verteidigten ihr Feld souverän. Der Ausgleich war die Folge. Im Tiebreak ging es hin und her. Am Ende spielte Gransee solide und die SVG leistete sich zu viele Fehler.
TSV 90 Zehdenick - Kremmener SV  2:3
Sätze: 18:25, 20:25, 25:20, 25:23, 11:15
Kremmen setzte wie erwartet Zehdenick von Anfang an unter Druck und entschied den 1. Satz für sich. Der 2. Satz begann wie der 1. endete, Kremmen wechselte dann auf 4 Positionen aus und brachte sich damit aus dem Spielrythmus. Zehdenick kam noch auf 20 Punkte heran und nahm diesen Schwung gleich in den 3. Satz mit. Kremmen war im 3. Satz total von der Rolle und musste sich geschlagen geben, so auch im 4. Satz. Der Tiebreak musste das Spiel entscheiden. Zehdenick ging in Führung konnte diese aber nicht bis zum Schluss halten und musste sich knapp geschlagen geben.
Stahl Hennigsdorf I - VSV Havel Oranienburg II  1:3
Sätze: 23:25, 25:23, 22:25, 16:25
Im Kellerduell wurde sich nichts geschenkt. Die ersten drei Sätze wurden von beiden Seiten mit großem Einsatz und streckenweise schön vorgetragenen Aktionen bestritten. Sowohl in der Feldverteidigung als auch im Block waren die Oranienburger einen Tick agiler, was den Ausschlag gab. In Satz vier wechselte Stahl munter durch und fand nicht mehr ins Spiel.