Infos & Spielberichte November 2015
(29.11.15)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --

1. Kreisklasse Frauen - 5. Spieltag

SV Glienicke I - electr. Hohen Neuendorf II  0:3
Sätze: 7:25, 17:25, 9:25
Die routinierten Gäste setzten den Gastgeber mit harten Aufschlägen und Angriffen stark unter Druck und ließen nur 7 Punkte zu. Nach Wechseln bei Glienicke verlief der 2. Satz ausgeglichener, die höhere Eigenfehlerquote verhinderte einen Satzgewinn. Im 3. Satz war die Gegenwehr der Gastgeber schnell gebrochen.
Kremmener SV - Motor Hennigsdorf II  3:0
Sätze: 25:22, 25:16, 25:15
Nach einer etwas zähen Anfangsphase steigerten sich die Gastgeberinnen und holten den 1. Satz. Durch gute Aufgabenserien, Angriffe sowie Abwehrarbeit setzte Kremmen Motor weiter unter Druck, es gab schöne und umkämpfte Ballwechsel. Letztendlich ein klarer Heimsieg für Kremmen.
Bonsai Sachsenhausen - Löwenberger SV  3:0
Sätze: 26:24, 25:17, 25:22
Ein gutes Spiel mit starken Aktionen auf beiden Seiten und vielen langen Ballwechseln. Bonsai konnte sich einige Male einen kleinen Vorsprung rausarbeiten, der aber oft von den Gästen wieder aufgeholt wurde. Im 1. Satz gelang Bonsai erst mit dem 2. Satzball der Sieg. Der 2. Satz war etwas deutlicher, jedoch mussten die Punkte mit viel Einsatz erkämpft werden. Im 3. Satz konnte Bonsai einen Vorsprung bis ins Ziel retten.
Havel Oranienburg III - SG Vehlefanz  3:0
Sätze: 25:18, 25:23, 25:14
Der 1. Satz begann gut für Havel. Nach einer guten Annahme gelang den Zuspielerinnen ihre Angreiferinnen toll in Szene zu setzen. Durch eine starke Aufschlagserie von P. Siebensohn konnte sich Havel absetzen und gewann den Satz. Im 2. Satz platzierte A. Bieber ihre Angriffe gezielt in die Ecken und konnte so Vehlefanz super ausspielen. Am Ende wurde es nochmal spannend, da durch eine schlechte Ballannahme der Gegner noch heran kam, doch der Satz konnte knapp entschieden werden. Der 3. Satz war eine klare Sache, dem konnte Vehlefanz nichts mehr entgegensetzen.

2. Kreisklasse Frauen - 5. Spieltag

Havel Oranienburg V - Havel Oranienburg IV  3:0
Sätze: 25:6, 25:9, 25:14
Nach einer sehr schlechten Trainingsbeteiligung der letzten Zeit und dem Ausfall der Kapitänin zeigte sich Havel IV sehr verunsichert und fand erst zum Schluss etwas ins Spiel. Havel V zeigte eine solide Leistung ohne groß gefordert zu werden.
Havel Oranienburg VI - Havel Oranienburg VII  3:0
Sätze: 25:19, 25:23, 25:18
Havel VII zeigte sich stark verbessert, so dass Havel VI, die nur mit 6 Spielerinnen angetreten waren, im 2. Satz sogar in Schwierigkeiten kam.
VSV Gransee - electr. Hohen Neuendorf III  3:0
Sätze: 25:14, 25:16, 25:16

1. Kreisklasse Männer - 5. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf - VG Fürstenberg 93  3:2
Sätze: 26:24, 19:25, 11:25, 25:21, 15:13
Drittes Heimspiel, dritter Tiebreak in Hohen Neuendorf ist es immer spannend. So auch diesmal, der Meister zu Gast beim Vize-Meister. Der 1. Satz war ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem besseren Ende für den Gastgeber. Im 2. Satz erhöhte Fürstenberg den Druck im Aufschlag und verbesserte seine Blockarbeit, was ihnen verdient den Satzgewinn einbrachte. Im 3. Satz zeigte electronic in allen Mannschaftsteilen eine desolate Leistung und wurde zu Recht mit 25:11 abgestraft. Im 4. Satz zeigte der Heimsechser, dass er noch Volleyball spielen kann und gewann diesen knapp. Im Tie-Break erspielte sich electronic eine ordentliche Führung (10:6), ehe eine starke Aufschlagserie Fürstenberg in Führung brachte (10:12). Am Ende hatte electronic die besseren Nerven und holte sich den 5. Satz.
SV Glienicke I - VSV Gransee  0:3
Sätze: 21:25, 28:30, 7:25
Im 1. Satz lief Glienicke bis zum Satzende einem knappen Vorsprung der Gäste hinterher. Der sicher stehende Libero bei Gransee hatte daran großen Anteil. Der 2. Satz verlief anfangs wie der erste, bis sich Glienicke bei Granseer Führung (18:23), mit verbesserter Annahme und besseren Angriffen zum Ausgleich (24:24) herankämpfte. Danach wechselte ständig die Führung, beide Teams hatten je 2 Satzbälle, ehe Gransee mit seinem 3. Satzball den Satzgewinn perfekt machte. Das nagte stark an der Moral der Glienicker. So war im 3. Satz Annahme und Stellungsspiel beim Gastgeber wieder sehr schwach, so dass Gransee verdient 3 Punkte mit nach Hause nahm.
Kremmener SV - TSV 90 Zehdenick  3:0
Sätze: 25:21, 25:19, 25:21
Kremmen startete zu Beginn der Partie unsicher und verhalf den Gästen durch Eigenfehler zur Führung. Zehdenick zeigte sich im gesamten Spiel sehr abwehrstark, konnte jedoch am Netz keine direkten Punkte erzielen. Nach den anfänglichen Startschwierigkeiten fand Kremmen gut ins Spiel und konnte am Ende den Satz für sich entscheiden. Im 2. Satz wirkten die Gastgeber viel sicherer und konnten konstant die Führung halten. Im 3. Satz spielte Zehdenick stark auf, führte bis zum 18:16. Kremmen konnte sich dann am Netz zunehmend durchsetzen und ließ Zehdenick nicht mehr ins Spiel kommen. Am Ende waren es knappe Satzendstände.
VSV Havel Oranienburg II - Stahl Hennigsdorf I  3:0
Sätze: 25:12, 25:15, 25:21
Stahl spielte sehr schwach und hatte viele Probleme im Spielaufbau. So kamen kaum Angriffe zu Stande. Havel spielte solide und konzentriert.

2. Kreisklasse Männer - 4. Spieltag

Motor Hennigsdorf II - SG Zühlsdorf  1:3
Sätze: 25:19, 18:25, 22:25, 20:25
Das Spiel war insgesamt ausgeglichen. Alle 4 Sätze waren relativ knapp. Am Ende setzte sich Zühlsdorf durch.
Stahl Hennigsdorf II - Motor Hennigsdorf III  1:3
Sätze: 18:25, 17:25, 28:26, 23:25
Die ersten beiden Sätze konnte Motor 3 klar für sich entscheiden. Im 3. Satz verbesserte Stahl seine Spielleistung. Der Satz war sehr spannend, die Führung wechselte ständig, beide Mannschaften zeigten schöne Spielzüge. Am Ende konnte Motor den 4. Satz knapp gewinnen und das Spiel entscheiden.
SG Vehlefanz - SV Glienicke II  3:2
Sätze: 21:25, 25:23, 25:17, 23:25, 15:11
Ergebnis wurde Montag nachgemeldet. (nicht gemeldet)

                           -----------------------

(22.11.15)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Mixed - 4. Spieltag

Kremmener SV III - Kremmener SV I  1:3
Sätze: 14:25, 11:25, 26:24, 6:25
Kremmen 3 war im vereinsinternen Derby anfangs sichtlich nervös und fand nicht ins Spiel. Kremmen 1 konnte mit Spielsicherheit und Spielübersicht die ersten beiden Sätze klar für sich entscheiden. Erst im 3. Satz gestaltete der Gastgeber den Spielverlauf schneller und spritziger, was den Gegner sichtlich überraschte. Am Ende konnte die junge Mannschaft den Satz knapp für sich entscheiden. Die druckvollen Aufschlag- und Angriffsserien von Kremmen 1 im 4. Satz ließen nur wenig Platz zum Mitspielen, so entschieden sie das Spiel noch klar für sich.
Kremmener SV II - Bonsai Sachsenhausen nicht gemeldet
Blockbuster Vehlefanz - OVG Velten  3:0
Sätze: 25:22, 25:21, 25:17
Im 1. Satz begann Velten sehr konzentriert und lag schnell 10 Punkte vorn. Dann kam Vehlefanz ins Spiel und dominierte bis zum Schluss das Geschehen.

2. Kreisklasse Frauen - 4. Spieltag - Nachholspiel

VSV Gransee - Havel Oranienburg VI  3:0
Sätze: 25:0, 25:0, 25:0
Leider musste durch Hallenschließung das Heimrecht getauscht und auf 17.11. nach Gransee verlegt werden. Havel VI bekam seine Mannschaft nicht voll und gab das Spiel als verloren ab.

2. Kreisklasse Männer - 2. Spieltag - Nachholspiel

SG Vehlefanz - Motor Hennigsdorf II  3:1
Sätze: 25:19, 24:26, 25:23, 25:13
Vehlefanz beginnt sicher und gewinnt den 1. Satz, verliert aber im 2. Satz und baut den Gegner auf. Mit viel Kampf und nur größter Mühe kommt Vehlefanz im 3. Satz zurück. Im 4. Satz scheint der knappe Ausgang lange bei Motor in den Köpfen zu sein. Erst spät finden sie ins Spiel zurück und verlieren klar.
(15.11.15)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 4. Spieltag

Bonsai Sachsenhausen - SV Glienicke I  3:0
Sätze: 25:7, 25:17, 25:16
Im 1. Satz lief nicht viel zusammen bei den Gästen, so konnte Bonsai diesen sicher gewinnen. Im 2. und 3. Satz gab es einige schöne Ballwechsel und der Einsatz auf beiden Seiten stimmte. Doch durch mehrere Eigenfehler konnte Glienicke die Gastgeber nicht richtig unter Druck setzen.
electr. Hohen Neuendorf II - SG Vehlefanz  3:0
Sätze: 25:18, 25:13, 25:21
Electronic konnte sich klar durchsetzen und ließ Vehlefanz keine Chance.
VSV Havel Oranienburg III - Kremmener SV  0:3
Sätze: 15:25, 17:25, 10:25
Havel III startete mit voll besetzten Kader ins Spiel, aber ohne Trainer, da er selbst einen Punktspieleinsatz hatte. Kremmen startete sehr stark in den 1. Satz und mit vielen Eigenfehlern von Havel ging der Satz verdient an die Gäste. Im 2. Satz waren die Havelstädterinnen mutiger und erhöhten den Druck, das Spiel gestaltete sich deutlich ausgewogener, doch am Ende konnte Kremmen dank einer konstanteren Leistung gewinnen. Im 3. Satz brachen die Gastgeberinnen ein, zu viele Fehler in der Annahme brachte ihnen nicht mehr als 10 Punkte ein.
Löwenberger SV - Motor Hennigsdorf II  3:1
Sätze: 25:23, 18:25, 25:9, 25:19
Motor führte mit einem klaren Vorsprung, aber Löwenberg erkämpfte sich mit viel Konzentration und Einsatz den Sieg des 1. Satzes. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Motor holte sich den 2. Satz durch viele kleine Fehler des LSV und glich aus. Im 3. Satz startete Löwenberg mit großem Vorsprung durch präzise Aufgaben und schnelle Angriffe, der den ganzen Satz anhielt. Im letzten Satz gaben beide Mannschaften 110%, Motor punktete mit einer starken Abwehr, doch am Ende siegte Löwenberg verdient.

2. Kreisklasse Frauen - 4. Spieltag

Havel Oranienburg IV - elec. Hohen Neuendorf III  0:3
Sätze: 10:25, 7:25, 14:25
In einem einseitigen Spiel, geprägt durch Aufgaben, konnte sich electronic leicht behaupten.
Havel Oranienburg VI - VSV Gransee verlegt 17.11.15
SV Glienicke II - Havel Oranienburg V  3:2
Sätze: 25:22, 8:25, 16:25, 25:12, 16:14
Ein recht ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Der 1. Satz wurde erst zum Schluss von Glienicke entschieden. Im 2. Satz durfte die U16 von Glienicke Spielerfahrung sammeln und wehrte sich tapfer aber unglücklich im Abschluss. Im 3. Satz konnte Havel über die Mitte nach Belieben punkten. Als die Gastgeberinnen im 4. Satz auf Mittelblock umgestellt hatten, konnten sie deutlich den Ausgleich erzielen. Knapp und spannend blieb es auch im Tiebreak.
Nachholspiel 3. Spieltag
Havel Oranienburg VII - Havel Oranienburg V  0:3

Sätze: nicht gemeldet, kein Spielbericht
lt. Info Staffelleiterin: 0:3
Sätze: 15:25, 21:25, 16:25

1. Kreisklasse Männer - 4. Spieltag

VG Fürstenberg 93 - TSV 90 Zehdenick  3:1
Sätze: 25:20, 22:25, 25:21, 25:20
Zehdenick stand kurz vor einer Überraschung. Sie spielten von Beginn an engagiert und setzten die Gastgeber unter Druck. Die Fürstenberger Mannschaft fand in keiner Phase zu ihrem Spiel. Fehler in allen Bereichen nutzten die Zehdenicker in allen Sätzen zu einer Führung, die sie jedoch nicht bis zum Satzende halten konnten. Ein etwas glücklicher Sieg für den Tabellenführer.
electr. Hohen Neuendorf - Havel Oranienburg II  3:2
Sätze: 22:25, 25:14, 25:19, 23:25, 15:12
Ein spannendes Fünf-Satz-Spiel. Im 1. Satz fand Hohen Neuendorf lange nicht ins Spiel und verlor zu Recht. Im 2. und 3. Satz agierte der Heimsechser dann gewohnt souverän und druckvoll, holte sich die Führung. Im 4. Satz erarbeitete sich Havel eine klare Führung (16:8), ehe electronic den Druck erhöhte und noch ausglich (23:23), doch Havel machte dann den Sack doch zu. Im Tie-Break fanden die Gastgeber dann wieder die nötige Durchschlagskraft um als Sieger vom Feld zu gehen. Leider gab es im 4. Satz noch eine schwere Verletzung eines Havel-Spielers, sodass noch der Rettungswagen gerufen werden musste. Gute Besserung, Benjamin Haarbach, wünscht die gesamte Hohen Neuendorfer Mannschaft.
VSV Gransee - Stahl Hennigsdorf I  3:0
Sätze: 25:20, 25:17, 25:12
Insgesamt war Gransee spielbestimmend und überlegen. Stahl gelangen aber im 1. und 2. Satz einige gute Angriffe über die Mitte, gegen die der Granseer Block machtlos war. Ansonsten profitierten die Gäste meist von den Fehlern der Gastgeber in der Ballannahme. Im 3. Satz kam kaum noch Gegenwehr von Stahl, ein insgesamt klarer Sieg für Gransee.
SV Glienicke I - Kremmener SV  1:3
Sätze: 25:21, 18:25, 16:25, 20:25
Im 1. Satz spielte der Gastgeber mit schnellem Zuspiel, druckvollen Angriffen und sicherer Feldabwehr groß auf. Dann gab es auf beiden Seiten Spielerwechsel. Dies brachte Vorteile für Kremmen und einen Rythmusbruch bei Glienicke. Kremmen holte sich mit druckvollen Aufschlägen und Angriffen, bei gleichzeitig schwacher Annahme der Gastgeber, den Ausgleich. Auch im 3. und 4. Satz konnte Kremmen das Niveau halten und mit starkem Einsatz den Spielgewinn perfekt machen. Glienicke fand nicht mehr zurück ins Spiel und konnte auch im 4. Satz nicht mehr kontern.

2. Kreisklasse Männer - 3. Spieltag

Stahl Hennigsdorf II - Motor Hennigsdorf II  3:0
Sätze: 25:0, 25:0 25:0
Motor II trat nicht an.
Motor Hennigsdorf III - Glienicke II
Sätze: nicht gemeldet
Glienicke II reiste 1,5 Stunden zu spät an, Spiel wurde mit dem Heimtrainer als Schiedsrichter gespielt. Wertung erfolgt durch den Staffelleiter.
Wertung des Staffelleiters: 0:3
Sätze: 18:25, 18:25, 20:25
SG Vehlefanz - SG Zühlsdorf nicht gemeldet
lt. Info Staffelleiter: 2:3
Sätze: 25:18, 25:12, 19:25, 11:25, 14:16

                           -----------------------

(09.11.15)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Mixed - 3. Spieltag

Kremmener SV I - Bonsai Sachsenhausen  3:0
Sätze: 25:22, 25:11, 25:22
Im 1. Satz machten beide Mannschaften Fehler und so blieb der Satz ausgeglichen. Kremmen hielt seinen Vorsprung von drei Punkten bis zum Satzgewinn. Im 2. Satz konnten die Gastgeber die Eigenfehlerquote reduzieren und ließen Bonsai nicht ins Spiel kommen. Im letzten Satz wirkten die Gäste deutlich konzentrierter und dominierten bis kurz vor Ende die Partie. Erst eine Aufschlagserie zum Ende des Satzes konnte Kremmen in Führung und zum Sieg bringen.
OVG Velten - Kremmener SV II  3:0
Sätze: 25:5, 25:15, 25:19
Ergebnis wurde Montag nachgemeldet. (nicht gemeldet)
Kremmener SV III - Blockbuster Vehlefanz  2:3
Sätze: 15:25, 26:24, 25:27, 25:18, 12:15
Ein Spiel an Spannung kaum zu übertreffen. Vehlefanz startete sicher und dominierte im 1. Satz. Der 2. Satz war umkämpft, beide Teams spielten auf Augenhöhe, Kremmen hatte den kühleren Kopf und entschied den Satz knapp für sich. Im 3. Satz konnte sich Vehlefanz am Ende souveräner durchsetzen. Im Satz 4 nutzte Kremmen eine kurze Unkonzentriertheit der Gäste um sich in den Tie-Break zu kämpfen. Jedoch trotz klarer Führung der Gastgeber ließen sie Vehlefanz wieder ins Spiel kommen und die nutzten ihre Chance zum Sieg.