Infos & Spielberichte Januar 2014
(19.01.14)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Männer - 9. Spieltag

Stahl Hennigsdorf I - SV Glienicke  2:3
Sätze: 26:24, 18:25, 19:25, 25:23, 13:15
In einem kampfbetonten Spiel begann Stahl konzentriert und begegnete dem Tabellendritten auf Augenhöhe. Stahl holte im 1. Satz einen 6-Punkte-Rückstand auf. Die darauf folgenden Sätze gingen mit wechselnden Führungen hin und her. Den
entscheidenden Tiebreak verlor Stahl nach einer 8:1 Führung knapp, freute sich aber über den 1 Punkt im Abstiegskampf.
OVG Velten - VSV Gransee  2:3
Sätze: 25:21, 25:18, 20:25, 19:25, 12:15
Die OVG-Männer gingen durch gute Spielweise verdient 2:0 in Führung. Im 3. und 4. Satz kehrte sich das Spiel um und Gransee wurde immer sicherer. Der Tiebreak musste wieder einmal entscheiden. Bis zur Mitte des Satzes war es ein ausgeglichenes Spiel, am Ende hatte Gransee die stärkeren Nerven und gewann.
electr. Hohen Neuendorf - Motor Hennigsdorf II  3:0
Sätze: nicht gemeldet
Im Spitzenspiel empfing der Zweite electronic Tabellenführer Motor II. Nachdem man sich im Hinspiel einen 5-Satz-Krimi lieferte, erwartete der Heimsechser einen äußerst schweren Gegner, doch Motor konnte in keiner Phase des Spiels die Leistung der Hinrunde abrufen. Mit Personalproblemen angereist, herrschte bei den Gästen auf dem Feld oft ein großes Durcheinander. Was sich deutlich im Block zeigte, meist stand den Hohen Neuendorfer Angreifern nur ein Einerblock oder kein Block gegenüber. Zwar verteidigte Motor viele der electronic Angriffe, konnte aber selbst keinen Druck aufbauen. So gewann electronic nach knapp 70 Minuten 3:0.
VG Fürstenberg 93 - Fichte Friedrichsthal  3:1
Sätze: 25:16, 25:21, 19:25, 25:14
Fürstenberg zeigte von Beginn an eine konzentrierte Leistung. Mit guten Aufgaben und starke Angriffen setzte der Gastgeber die Friedrichsthaler unter Druck und ging verdient mit 2:0 in Führung. Im 3. Satz schlichen sich einige Fehler ins Spiel der VG ein, sodass Fichte der Satzanschluss gelang. Im 4. Satz dominierte klar wieder der Fürstenberger Sechser, vor allem durch eine starke Angriffsleistung.

2. Kreisklasse Männer - 9. Spieltag

Motor Hennigsdorf IV - Stahl Hennigsdorf II  1:3
Sätze: 25:23, 12:25, 10:25, 15:25
Den 1. Satz konnte Motor noch nach einem 19:12 Rückstand für sich entscheiden. Danach ging nichts mehr für Motor und Stahl hatte ein leichtes Spiel.
TSV 90 Zehdenick - VSV Havel Oranienburg II  3:2
Sätze: 25:23, 23:25, 22:25, 25:21, 15:6
Zehdenick begann den 1. Satz mit ersatzgeschwächter Mannschaft, er war ausgeglichen, konnte aber zu Gunsten von Zehdenick entschieden werden. Die Gäste wurden stärker und Zehdenick fand nicht den richtigen Spielrhythmus und verlor dadurch den 2. und 3. Satz. Der TSV 90 wechselte noch einmal aus und konnte dadurch ein wenig Ruhe ins Spiel bringen und den 4. Satz gewinnen. Im Tiebreak musste sich Havel dann klar geschlagen geben.
Motor Hennigsdorf III - SG Vehlefanz nicht gemeldet

                           -----------------------

(11.01.14)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --

1. Kreisklasse Männer - Nachholspiel 7. Spieltag

VG Fürstenberg 93 - Motor Hennigsdorf II  0:3
Sätze: 21:25, 27:29, 18:25
Fürstenberg erspielte sich in jedem Satz eine teilweise klare Führung, konnte diese aber in allen Sätzen nicht halten. Vor allem Schwächen in der Annahme verhinderten ein besseres Ergebnis für die Gastgeber. Motor zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und gewann das Spiel verdient.

1. Kreisklasse Frauen - 11. Spieltag

Nachholspiel 9. Spieltag
Löwenberger SV - Kremmener Hummeln  0:3
Sätze: nicht gemeldet
Beide Mannschaften starteten gut ins Spiel. Es fand ein enger Schlagabtausch statt, bei dem Löwenberg in allen Sätzen in Führung ging, nur diese nicht halten konnte, durch eine sehr starke Kremmener Abwehr. Ein Spiel auf gutem Niveau bei dem die Schwächen der Gastgeber deutlich wurden.
VSV Havel Oranienburg III - Löwenberger SV  1:3
Sätze: 22:25, 25:15, 20:25, 19:25
In einem spannenden und ausgeglichenen Spiel machten die Löwenbergerinnen am Ende doch immer wieder dank ihrer Routine weniger Fehler und damit die entscheidenden Punkte.
VSV Gransee - VSV Havel Oranienburg IV  3:0
Sätze: 25:5, 25:6, 25:5
Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an, nur bei Havel machte sich das deutlicher bemerkbar. Die Stammspielerinnen zeigten durchweg gute Leistungen und erkämpften längere Ballpassagen. Hervorzuheben ist, dass Havel bis zum Schluss Spaß am Spiel hatte und nie aufsteckte.
SV Glienicke  - electr. Hohen Neuendorf II  0:3  
Sätze: 24:26, 18:25, 10:25
Im 1. Satz war es ein Spiel auf Augenhöhe mit sehr gutem Niveau beider Teams. Glienicke hatte durchaus die Chance den Satz zu gewinnen, brachte sich aber durch leichte Fehler um den Lohn. Der Satz war bestimmt durch gute Annahmen, Zuspiele und Angriffe. Es gab auf beiden Seiten mit Alina (Glienicke) und Sandra (electronic), je eine überragende Angreiferin, die regelmäßig punktete. Ohne Wechsel bei Glienicke, begann der 2. Satz ernüchternd. Hohen Neuendorf hatte Aufstellung und Einstellung verbessert und konnte durch druckvolle Aufschläge das Spiel bestimmen. Glienicke wehrte sich, konnte aber trotz ausgeglichenem Spiel nicht mehr aufholen. Der 3. Satz war danach ein lockerer Ausklang, wobei Glienicke die komplette Bank einwechselte.
TSV 90 Zehdenick - SG Vehlefanz  3:1
Sätze: 25:18, 24:26, 25:23, 25:21
Die Gastgeber fanden nicht zur alten Stärke, Vehlefanz erkannte die Schwächen des Gegners und nutzte sie.
Motor Hennigsdorf II - Bonsai Sachsenhausen  3:1
Sätze: 19:25, 25:11, 25:14, 25:18
Bonsai fand schnell ins Spiel und setzte sich im 1. Satz deutlich ab. Motor hatte Probleme die Aufgaben durchzubekommen und die Annahme sauber im Feld zu lassen. Bonsai zeigte eine gute Leistung und gewann den 1. Satz verdient. Ab dem 2. Satz besannen sich die Motordamen auf ihre Stärken und kamen mit einer starken Aufgabenserie von Anne-Katrin Schreiber zurück ins Spiel. Dank der guten Trainerarbeit und der konzentrierteren Spielweise der Mannschaft,  gewann Motor die folgende Sätze deutlich und somit verdient das Spiel.
(30.01.14)
-- Turnierinfo von Tilo Merz von SG Vehlefanz --


Quadroturnier in Vehlefanz

Hallo Sportfreundinnen und -freunde. Es ist wieder soweit. Das alljährliche Quadroturnier für Männer- und Frauenteams ist Terminlich und Örtlich in Sack und Tüten. Am 23.02.2014 in der Turnhalle der Grundschule Vehlefanz. Wie immer Frauenmannschaften und Männermannschaften je 4 von einer Sorte in einer Mannschaft. Leistungsgrenze wie immer keine Bundesliga. Startgeld 20 Euro an der Tageskasse bei mir.
Teilnahmemeldungen von den Mannschaftsverantwortlichen an mich bitte.

                           -----------------------

(26.01.14)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Mixed - 7. Spieltag

Kremmener SV II - Bonsai Sachsenhausen  1:3
Sätze: 25:23, 9:25, 26:28, 8:25
Kremmen konnte Bonsai überraschen und sich den 1. Satz sichern. Die Gäste tauten dann aber auf und zeigten ihre Erfahrung. Trotz wiedergewonnen Kampfgeist im 3. Satz konnte sich Kremmen dagegen nicht durchsetzen.
Kremmener SV I - Blockbuster Vehlefanz  3:0
Sätze: 25:22, 25:23, 25:23
Es war ein knappes Spiel, das jederzeit hätte kippen können.
Letztendlich gelang es Kremmen immer zur richtigen Zeit zu
punkten. Vehlefanz hatte keine Auswechselspieler dabei und konnte während des Spiels auf eigene Schwächen nicht reagieren. So mussten sie sich knapp geschlagen geben.
RU Hohen Neuendorf - SG Zühlsdorf verlegt 31.01.14
OVG Velten - SV Glienicke  3:0
Sätze: 25:22, 25:23, 25:18

2. Kreisklasse Männer - 9. Spieltag

Motor Hennigsdorf III - SG Vehlefanz  1:3
Sätze: 25:23, 18:25, 19:25, 22:25
Die Ergebnisnachmeldung des Spiels vom 17.01.14 erfolgte vom Staffelleiter.

1. Kreisklasse Frauen - 12. Spieltag

Motor Hennigsdorf III - VSV Gransee  0:3
Sätze: 16:25, 15:25, 11:25
Die jungen Mädels von Motor zeigten grundsätzlich ein gutes Spiel und versuchten das umzusetzen, was die Trainer sagten. Auch an Einsatzbereitschaft mangelte es nicht, insbesondere Außenangreiferin Belana hechtete als sechs ein ums andere Mal nach dem Ball. Gransee stand jedoch stabil in Annahme und Abwehr.
Nachholspiel 8. Spieltag
Kremmener Hummeln - VSV Gransee  3:1
Sätze: 25:19, 25:13, 15:25, 25:13
Das Spiel war geprägt von langen Ballwechseln. Beide Teams taten sich schwer, direkte Angriffspunkte zu erzielen. Die Hummeln dominierten das Match über lange Strecken, hatten jedoch im 3. Satz einen Einbruch, den Gransee zum Satzsieg nutzte. Eine lange Aufgabenserie im 4. Satz gab dann den nötigen Vorsprung für einen eindeutigen Spielgewinn.

1. Kreisklasse Männer - Nachholspiele 8. Spieltag

VSV Gransee - SV Glienicke  2:3
Sätze: 19:25, 25:19, 22:25, 25:21, 13:15
Es war ein ausgeglichenes spannendes Match. Wie schon im Hinspiel setzte sich Glienicke im Tiebreak knapp durch. Gransee machte zu viele Eigenfehler, die auch den Tiebreak letzendlich entschieden. Ein schönes Spiel auf teilweise hohem Niveau, der Gewinner setzte sich verdient durch.
VG Fürstenberg 93 - Stahl Hennigsdorf I  3:1
Sätze: 25:14, 18:25, 31:29, 25:16
Fürstenberg dominierten den 1. Satz klar. Unerklärlich war die zunehmende Fehlerquote dann im 2. Satz, die Hennigsdorf nutzte, um ins Spiel zu kommen. Im 3. Satz entwickelte sich dann ein spannendes Spiel, aus dem Fürstenberg als glücklicher Satzgewinner hervorging. Im 4. Satz konnten die Gäste dem Fürstenberger Angriff kaum etwas entgegensetzen.

                           -----------------------

(19.01.14)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 12. Spieltag

VSV Havel Oranienburg IV - SV Glienicke  1:3
Sätze: 4:25, 25:23, 13:25, 6:25
Havel IV konnte seinen ersten Satzgewinn verbuchen. Es begann wie immer: Glienicke agierte, obwohl nur mit 7 Spielerinnen angereist, erdrückend überlegen. Havel kam kaum zu einer ordentlichen Annahme. Im 2. Satz wechselte Glienicke die Ersatzspielerin ein. Havel ging mit 7:0 in Führung. Glienicke spielte immer verunsicherter, auch ein Rückwechsel änderte nichts. Beim 23:23 machte dann Glienicke auch die Fehler, die zum unverhofften Satzgewinn für Havel führten. Nach dem Ausgleich nahm Glienicke dann seinen Gegner wieder ernst und brachte das Spiel klar nach Hause.
electronic Hohen Neuendorf - TSV 90 Zehdenick  3:0
Sätze: 25:19, 25:19, 25:18
Die Gastgeber begannen druckvoll und zeigten von Anfang an ihren Siegeswillen. Zehdenick gelang es durch gute Blockarbeit einige Angriffe abzuwehren und kämpfte sich im Punktestand öfter heran. Alle 9 Frauen von electronic kamen zum Einsatz und konnten durch variables und schnelles Spiel die Sätze sicher für sich entscheiden.
Bonsai Sachsenhausen - Kremmener Hummeln  0:3
Sätze: 18:25, 17:25, 13:25
Ein ansehnliches Spiel beider Teams, was durchsetzt war mit vielen, langen, heißumkämpften Ballwechseln. Die Hummeln spielten etwas effektiver und gewannen verdient das Match.
Motor Hennigsdorf III - VSV Gransee nicht gemeldet
SG Vehlefanz - Motor Hennigsdorf II  1:3
Sätze: 16:25, 25:20, 11:25, 9:25
Im 1. Satz ging Vehlefanz mit 8:1 in Führung, ehe sich Motor fand und durchmarschierte. Im 2. Satz konnte Vehlefanz von Anfang an einen Vorsprung halten. Dann begann Motor richtig aufzudrehen und gewann klar das Spiel.