Infos & Spielberichte Oktober 2013
(20.10.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 5. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf II - Havel Oranienburg IV  3:0
Sätze: 25:0, 25:0, 25:0
Havel musste kurzfristig absagen, da 4 Spielerinnen erkrankt waren.
VSV Havel Oranienburg III - Motor Hennigsdorf II  0:3
Sätze: 11:25, 8:25, 17:25
Havel fand gegen Motor selten zum eigentlichen Spiel. Motor zeigte sich im Angriff und in der Abwehr stark. Nur im 3. Satz, nach einer taktischen Umstellung, konnte Havel etwas effektiver agieren. Marleen Thoß und Emilia Simon waren in der Abwehr stark. Kristin Wolthusen konnte mit guten Angriffsschlägen einige Punkte erzielen.
Bonsai Sachsenhausen - VSV Gransee  3:2
Sätze: 25:22, 25:15, 25:27, 13:25, 15:13
Es war ein knappes Spiel, das durch viele Aktionen in den 3-m-Räumen und guter defensiver Arbeit beider Mannschaften geprägt war. Bonsai startete gut ins Spiel und entschied die ersten beiden Sätze für sich. Im 3. und 4. Satz ging die Sicherheit dahin und Gransee nutzte dies um diese Sätze zu gewinnen. Auch der Tiebreak wurde nach einer guten Führung von Bonsai noch einmal eng, wobei Bonsai am Ende das glücklichere Händchen hatte.
Löwenberger SV - TSV 90 Zehdenick  0:3
Sätze: 16:25, 23:25, 23:25
Beide Teams lieferten sich ein spannendes Spiel. Im 1. Satz hatte Löwenberg Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Im 2. und 3. Satz kämpften Löwenberg und Zehdenick um jeden einzelnen Punkt mit dem glücklicheren Ausgang für Zehdenick.
SG Vehlefanz - Motor Hennigsdorf III  3:0
Sätze: 25:12, 25:22, 25:20
Im 1. Satz begann Vehlefanz stark und führte immer. Dann konnte Motor im 2. Satz in Führung gehen und diese lange halten, bis Vehlefanz eine starke Aufgabenserie schlug. Der 3. Satz war ausgeglichen mit dem besseren Ende für Vehlefanz.

                           -----------------------

(13.10.13)
-- Wichtige Info von Spielwart Stefan Dassow --

Hinweis zum Ausfüllen des Spielberichtsbogens

Spieler, die im Spiel zum Einsatz gekommen sind, sind AUCH in der Spielerliste kenntlich zu machen. Dabei ist wie folgt vorzugehen. BEVOR die Nummern der Startaufstellung
in die entsprechende Zeile eingetragen werden, werden die entsprechenden Spieler mit einem Häkchen an der Nummer in der Spielerliste versehen. Bei einem Spielerwechsel wird der Spieler, der eingewechselt werden soll, erst auf der Spielerliste abgehakt. Danach wird die Berechtigung des Spielerwechsels überprüft und danach erst im Spielberichtsbogen eingetragen und genehmigt.

                           -----------------------

(12.10.13)
-- Info von Staffelleiterin Verena Senger --


Spielverlegung 2. Männer

Spiel Nr. 14 TSV 90 Zehdenick - Motor Hennigsdorf III wird vom 07.11.13 auf den 14.11.13 verlegt. Ort und Zeit bleiben gleich, 19.30 Uhr in Zehdenick.

                           -----------------------

(02.10.13)
-- Info vom 1. Vorsitzenden Matthias Rönnecke --


Neue Kreisspielordnung (KSO 2013)

Die Kreisspielordnung wurde in folgenden Punkten angepasst:
- Umsetzung der Drei-Punkte-Regelung
- Anpassung der Möglichkeit der Änderung der KSO durch die veränderte Struktur des Vereins.
Die neue KSO 2013 ist im Download zu finden und kann dort heruntergeladen werden.

                           -----------------------

(02.10.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 4. Spieltag

VSV Havel Oranienburg III - SV Glienicke  2:3
Sätze: 19:25, 25:16, 14:25, 25:21, 10:15
Es war ein sehr wechselvolles Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Beide waren noch nicht homogen, hatten starke und schwächere Spielerinnen mit starken und schwachen Phasen. Den Ausschlag gab, dass Havel bei seinen Aufgaben Nerven zeigte und diese nicht durch brachte. Besonders krass war das im Tiebreak zu sehen, Glienicke schlug konstant stark auf und bei Havel vergaben selbst die sicheren Aufschlägerinnen. Insgesamt ein verdienter Sieg für Glienicke.
Bonsai Sachsenhausen - VSV Havel Oranienburg IV  3:0 Sätze: 25:14, 25:11, 25:6
Bonsai trat zwar nur mit 6 Spielerinnen an, zeigte sich aber von Anfang an überlegen. Besonders die guten Aufschläge stellten die jungen Spielerinnen immer wieder vor fast unlösbare Aufgaben. Auch den druckvollen Angriffen konnte Havel nichts vergleichbares entgegensetzen. Positiv aber war die gute Stimmung und Moral bei Havel, die aus dem Spiel innerlich gestärkt hervorgegangen sind.
Löwenberger SV - VSV Gransee  3:2
Sätze: 25:12, 11:25, 14:25, 25:20, 15:13
Löwenberg startete sicher in den 1. Satz und gab Gransee nur wenig Aufspielmöglichkeiten. Nachdem Gransee im 2. Satz warm gespielt war, zeigten sie keine Schwächen in der Annahme und ließen Löwenberg keine Chance. Entschlossen und motiviert ging Löwenberg in den 4. Satz und kämpfte sich zurück ins Spiel. In einem spannenden Tiebreak siegte Löwenberg knapp mit nur zwei Punkten Vorsprung.
SG Vehlefanz - electronic Hohen Neuendorf II  0:3
Sätze: 17:25, 9:25, 16:25
In den ersten beiden Sätzen war Hohen Neuendorf spielbestimmend. Dann stellte Vehlefanz um. Man traf personelle und taktische Veränderungen und ging sofort in Führung. Mitte des Satzes wendete Hohen Neuendorf das Blatt. Beide Seiten zeigten gute und schwere Aufgaben.
Kremmener Hummeln - TSV 90 Zehdenick  3:0
Sätze: 25:15, 25:15, 25:15
Es war ein Spiel ohne besondere Höhepunkte. Die Zehdenicker reisten nur mit 6 Spielerinnen an und hatten somit keinerlei Möglichkeiten die Schwächen in der Annahme durch Spielerwechsel zu verringern. Die Gastgeber spielten konstant bis zum Sieg.

1. Kreisklasse Männer - 3. Spieltag

Stahl Hennigsdorf I - Fichte Friedrichsthal nicht gemeldet
OVG Velten - VG Fürstenberg 93  3:1
Sätze: 25:10, 28:26, 18:25, 25:15
OVG konnte seinen ersten Sieg verbuchen und Fürstenberg die erste Niederlage. Im 1. Satz überrannten die Veltener förmlich Fürstenberg. Im 2. Satz stellte Fürstenberg um und wurde stärker. Sie hatten sogar den Satzball schon auf ihrer Seite, aber OVG kämpfte sich ran und gewann glücklich. Die Fehler des 2. Satzes der Veltener schlichen sich auch im 3. Satz ein. Zuspiel und Angriff fanden nicht zueinander. Fürstenberg konnte das für sich nutzen. Dann verteilte OVG die Rollen der Zuspieler neu und kämpfte sich im 4. Satz erfolgreich bis zum Sieg.
VSV Gransee - Motor Hennigsdorf II  3:2
Sätze: 25:22, 25:23, 17:25, 23:25, 15:10
Ein spannendes Spiel auf Augenhöhe, beide Teams spielten ausgeglichen bis zum Tiebreak. Die Gastgeber machten dann mehr Druck im Block und im Angriff und sicherten sich so den Sieg mit zwei Punkten. Motor II musste sich nach knapp 2 Stunden mit einem gewonnenen Punkt geschlagen geben.
electronic Hohen Neuendorf - SV Glienicke  3:0
Sätze: 25:19, 25:20, 27:25
Das Spiel begann spannend, erst Mitte des 1. Satzes konnte sich electronic Punkt für Punkt absetzen. Eine verletzungsbedingte Auswechslung schwächte die Gäste zusätzlich und so gewann electronic den 1. Satz deutlich mit 25:19. Im 2. Satz drohte Glienicke unter zu gehen, Satzstände von 8:2 und 19:11 ließen schlimmes befürchten. Doch die Gäste fingen sich wieder und kämpften sich noch mal heran, konnten den Satzverlust aber nicht verhindern. Im 3. Satz kämpfte Glienicke aufopferungsvoll gegen die drohende Niederlage, lag auch meist mit ein, zwei Punkten in Front, musste sich am Ende aber doch mit 27:25 geschlagen geben.

2. Kreisklasse Männer - 3. Spieltag

Motor Hennigsdorf IV - Havel Oranienburg II  0:3
Sätze: 13:25, 20:25, 20:25
Trotz der vielen Ersatzspieler konnte Motor Hennigsdorf im Satz 2 und 3 lange gut mithalten, musste sich aber dann doch dem besseren Spiel von VSV Havel geschlagen geben.
TSV 90 Zehdenick - SG Zühlsdorf  3:0
Sätze: 25:17, 25:17, 27:25
Zehdenick begann im 1. Satz druckvoll und baute die Führung auf 16:8 aus und gewann sicher. Der 2. Satz war identisch. Im 3. Satz wurde Zehdenick nachlässiger und Zühlsdorf konnte streckenweise in Führung gehen. Beim Stand von 18:18 nahm Zehdenick eine Auszeit um sich zu sammeln und konnte den Satz noch hart umkämpft gewinnen.
Motor Hennigsdorf III - Stahl Hennigsdorf II  1:3
Sätze: 14:25, 25:22, 20:25, 14:25; lt. Info Staffelleiter vom 02.10.13; (Ergebnis wurde nicht gemeldet)
(28.10.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --

1. Kreisklasse Frauen - 6. Spieltag

Nachholspiel 1. Spieltag
VSV Gransee - Motor Hennigsdorf II  3:2
Sätze: 20:25, 25:23, 25:22, 22:25, 15:9
Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel. Den besseren Start erwischte Motor. Beim VSV gab es Abstimmungsprobleme. Diese wurden in den Sätzen 2 und 3 behoben. In Satz 4 gab es auf Granseer Seite leichte Konzentrationsprobleme. Die nutzte Motor eiskalt aus. Im Tiebreak war wieder alles möglich. Die Gastgeber ließen sich nicht beirren und sicherten sich die 2 Punkte.
VSV Havel Oranienburg IV - SG Vehlefanz  0:3
Sätze: 7:25, 12:25, 9:25
Vehlefanz zeigte ein ruhiges Spiel und hatte mit Havel keine Probleme. Havel hatte große Probleme in der Annahme. Bei kurzzeitigen scharfen Aufgaben von Havel hatte aber auch Vehlefanz seine Probleme.
SV Glienicke - Löwenberger SV  2:3  
Sätze: 25:22, 11:25, 25:17, 18:25, 8:15
Ein munteres Spiel zwischen den Mädels und Damen des SVG und LSV. Im 1. und 3. Satz konnte sich der LSV kaum dem druckvollen Spiel der SVG Mädels erwehren. Im 2. Satz kam Glienicke nicht so richtig ins Spiel und verlor diesen auch entsprechend hoch. Leider hatten die Mädels nach dem 3. Satz ihr Pulver verschossen und verloren den 4. Satz wegen fehlender Kondition und Konzentration. Die Bälle gingen in der Annahme nicht mehr zum Steller und somit ging auch der Druck verloren. Im Tiebreak ging die LSV schnell mit 7:2 in Führung, doch Glienicke konnte noch zum 7:7 ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel führten die Fehler bei Glienicke zum Sieg des LSV.
TSV 90 Zehdenick - VSV Havel Oranienburg III  3:0
Sätze: 25:5, 25:19, 25:16
Zehdenick war zu keiner Zeit so richtig gefährdet.
Motor Hennigsdorf III - Bonsai Sachsenhausen  0:3
Sätze: 18:25, 24:26, 14:25
Ungenauigkeiten im Zuspiel führten im 1. Satz dazu, dass Motor seine Führung wieder verspielte und den Satz abgab. Im 2. Satz klappte es besser, Aufgabenserien von Amelie Faber, Josefine Porsch und Antonia Müller trugen zu einer guten Führung bei. Auch der Einsatz durch Zuspielerin Charleen Liebig wurde mit Punkten im Angriff belohnt, so dass Motor kurz davor stand, den ersten Satz dieser Saison zu gewinnen. Am Ende flatterten jedoch die Nerven und man konnte den Sack wieder nicht zumachen. In den letzten Satz ging man mit den Gedanken, dass hier was möglich ist, begann auch wieder gut, doch die Enttäuschung über den verlorenen Satz war zu groß. Unkonzentriertheit und fehlende Motivation führten zu einem recht deutlichen Rückstand, der sich nicht mehr aufholen ließ.
Motor Hennigsdorf II - Kremmener Hummeln  3:1
Sätze: 25:19, 26:24, 21:25, 25:14
Beide Mannschaften zeigten ein schönes Spiel, welches durch starke Aufgabenserien auf beiden Seiten geprägt war. Die Kremmener hatten eine gute Abwehr, so dass es Motor nicht immer leicht fiel, mit ihren Angriffen zu punkten. Das Spiel verlief ausgeglichen und sehr fair. Motor holte dank guter Angriffe und Aufgaben in eigener Halle die entscheidenden Punkte zum verdienten Sieg.

1. Kreisklasse Männer - 4. Spieltag

Motor Hennigsdorf II - Stahl Hennigsdorf I  3:0
Sätze: 25:18, 25:12, 25:19
Im Hennigsdorfer Duell konnte Motor dominieren. Die Spieler von Stahl fanden nicht richtig ins Spiel und ermöglichten dem Gegner einen klaren schnellen Sieg.
OVG Velten - Fichte Friedrichsthal  3:2
Sätze: 25:16, 26:28, 18:25, 25:17, 15:11
In einem äußerst spannenden Spiel behielten die Ofenstädter am Ende verdient die Oberhand über Friedrichsthal. OVG startete stark und entschied den 1. Satz relativ deutlich für sich. Gegen Ende des 2. Satzes kam Fichte mit deutlich verbesserten Annahmen und Pässen besser zum Zuge, entriss den Veltenern noch den schon sicher geglaubten 2. Satz und zog im dritten schnell nahezu uneinholbar davon. Im 4. Satz rappelten sich die Gastgeber wieder auf, kamen zu etlichen klaren Angriffsaktionen, denen Fichte nicht mehr genug entgegenzusetzen hatte. Der Tiebreak war hart umkämpft, erst gegen Ende zogen die Veltener davon. Für eine Schrecksekunde sorgte Gäste-Kapitän Olaf Kästner, der bei einem Blockversuch im 4. Satz umknickte und ausgewechselt werden musste.
SV Glienicke - VG Fürstenberg 93  3:1
Sätze: 25:23, 25:14, 17:25, 25:22
Der Gast reiste nach einigen Abgängen etwas geschwächt an,
konnte aber den motivierten Glienickern mit einer starken Feldabwehr und guten Blocks und Angriffen gegenhalten. So entschied der Gastgeber Satz 1 nur knapp für sich. Im 2. Satz konnte sich Glienicke durch Aufschlagstärke und Fürstenberger Annahmeschwäche schnell absetzen und den Kreismeister regelrecht deklassieren. Den 3. Satz begann der Gastgeber überheblich und war völlig von der Rolle, wogegen Fürstenberg sich in allen Mannschaftsteilen erheblich steigerte und nun seinerseits Glienicke eine Packung verpasste. Der 4. Satz war anfangs ausgeglichen, erst zur Mitte hin konnte Glienicke leicht in Führung gehen. Fürstenberg haderte dann auch mit einigen Schiedsrichterentscheidungen, und ließ in der Konzentration nach. Die Gäste machten am Ende selbst die Fehler im Angriff, welche Glienicke den verdienten Sieg brachten.
VSV Gransee - electronic Hohen Neuendorf  2:3
Sätze: 25:16, 25:27, 19:25, 25:17, 14:16
Ein spannendes Spiel auf Augenhöhe mit vielen Höhen
und einigen Tiefen auf beiden Seiten. In den spielentscheidenden Momenten von Satz 2 und 5 spielten die Gastgeber nicht clever genug um sich durchzusetzen. Electronic zeigte wie es geht und holte sich knapp aber verdient auswärts den Tiebreaksieg.

2. Kreisklasse Männer - 4. Spieltag

Stahl Hennigsdorf II - SG Vehlefanz  1:3
Sätze: 25:27, 16:25, 26:24, 19:25
Beide Mannschaften spielten im 1. Satz gleich stark. Guter Spielaufbau und gelungene Angriffe auf beiden Seiten machten das Spiel sehr spannend. Im weiteren Verlauf hatten die Gastgeber Schwierigkeiten bei der Ballannahme und somit ging dieser Satz eindeutig an Vehlefanz. Den 3. Satz begann Stahl mit sehr gutem Angriffsspiel und konnte diesen dann auch für sich entscheiden. Der entscheidende 4. Satz ging wieder an die Gäste.
Havel Oranienburg II - Motor Hennigsdorf III  3:0
Sätze: 25:12, 25:22, 25:16
Im 1. Satz setzte sich Havel klar durch. Im 2. Satz geriet man anfangs in Rückstand. Nach einer Auszeit begann die erfolgreiche Aufholjagd. Auch im 3. Satz hatte Havel dann keine Probleme.
SG Zühlsdorf - Motor Hennigsdorf IV  3:2
Sätze: 19:25, 22:25, 25:9, 26:24, 15:7
Zühlsdorf kam schwer ins Spiel, die erfahrenen Hennigsdorfer gingen schnell in Führung und eine Aufholjagd der Gastgeber in Satz 1 kam dann zu spät. Im 2. Satz spielte Zühlsdorf gut mit, jedoch hatte die Erfahrung am Ende wieder den längeren Atem, Motor holte auch Satz 2. Ein Umbau der Aufstellung durch den Zühlsdorfer Trainer, führte zu mehr Konstanz im Spiel der Gastgeber, die jetzt loslegten wie die Feuerwehr und den 3. Satz deutlich für sich entschieden. Im 4. Satz war es lange spannend, Motor sammelte nochmals alle Kräfte, am Ende hatte Zühlsdorf das nötige Glück und gewann knapp. Im Tiebreak hatten die Zühlsdorfer die größeren Kraftreserven und sicherten sich den ganz wichtigen ersten Saisonsieg. Aller größte Hochachtung vor der Leistung der Motor- "Oldies" mit ihrer geballten Erfahrung.

                           -----------------------

(20.10.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Männer - Nachholspiel 2. Spieltag

SV Glienicke - Stahl Hennigsdorf I  3:0
Sätze: 25:14, 25:21, 25:17
Im Duell der Kellerkinder ging der Gastgeber anfangs des 1. Satzes noch etwas gehemmt ins Spiel. Zur Satzmitte hin sorgten einige Aufschlagserien und schwache Aufschläge der Gäste dafür, dass Glienicke diesen Satz sicher gewann.
Übermütig geworden, wechselte Glienicke im 2. Satz auf mehreren Positionen und im Gegenzug steigerte sich Stahl in Aufschlag, Feldabwehr und Angriff. So kam der Gast bis in die 2. Satzhälfte zu einer verdienten Mehrpunkteführung. Diese konnte Glienicke erst nach zwei angstvoll genommenen Auszeiten wieder aufholen und den Satz am Ende noch drehen.
Glienicke wechselte im 3. Satz wieder munter durch und konnte mit konzentrierter Leistung vor allem des Ersatz-Läufers trotz einiger gelungener Stahl-Angriffe diesen
wieder hoch für sich entscheiden und die 3 Punkte zu Hause behalten.