Infos & Spielberichte Januar 2013
(15.01.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 8. Spieltag

VSV Havel Oranienburg III - Kremmener  SV  2:3
Sätze: 25:14, 23:25, 12:25, 25:23, 14:16
Gekämpft haben beide Teams, obwohl Havel zwischenzeitlich vergessen hatte, wie man Volleyball spielt, speziell im 3. Satz. Kremmen hielt immer gut dagegen und konnte im Tiebreak nach Rückstand von mehreren Punkten, schließlich den Satz und damit das Spiel noch gewinnen.
TSV 90 Zehdenick - Bonsai Sachsenhausen  3:2
Sätze: 25:21, 25:16, 20:25, 17:25, 15:10
Nach zwei gewonnenen Sätzen dachte Zehdenick es geht von selbst, wurden aber eines Besseren belehrt. Schlechte Annahmen, verschlagene Aufgaben, so bauten sie den Gegner wieder auf und das führte zum Satzausgleich. Aber durch Kampf und konzentriertes Spiel, ging der Entscheidungssatz an den TSV 90.
Motor Hennigsdorf II - Löwenberger SV  3:1
Sätze: 25:14, 25:17, 23:25, 25:16
Das Spiel hatte nichts spektakuläres. Der Satzverlust der Gastgeber war nur seiner Unkonzentriertheit geschuldet.
SG Vehlefanz I - electr. Hohen Neuendorf II  1:3
Sätze: 25:16, 22:25, 25:27, 14:25
Vehlefanz lieferte ein gutes Spiel, spannend und ausgeglichen. Die Gastgeber waren in Bestbesetzung mit 12 Spielerinnen angetreten, die aber alle spielen wollten. So musste man sich in jedem Satz immer wieder neu finden und hatte dadurch Nachteile gegenüber dem eingespielten Hohen Neuendorfer Team. Im 4. Satz lag man schon 20:7 zurück, ehe man sich dann doch noch etwas herankämpfte.

1. Kreisklasse Männer - 8. Spieltag

Motor Hennigsdorf III - TSV 90 Zehdenick  3:2
Sätze: 25:16, 24:26, 25:17, 19:25, 15:7
Motor kam besser in den 1. Satz. Zehdenick unterliefen viele Annahmefehler. Im 2. Satz hatte man bei 24:21 schon drei Satzbälle, ehe Zehdenick das Spiel noch drehen konnte. Dann wiederholte sich der 1. Satz. Im 4. Satz zeigte sich Zehdenick sehr stark und startete so auch in den Tiebreak, ehe Motor doch noch den Schalter umlegen konnte.
Fichte Friedrichsthal - VSV Gransee  1:3  
Sätze: 25:21, 20:25, 22:25, 20:25
Es war ein spannendes Spiel. Fichte fand schneller ins Spiel und machte im 1. Satz weniger Fehler. Ab dem 2. Satz wurde Gransee stärker und Fichte erhöhte seine Fehlerquote.
electr. Hohen Neuendorf - SV Glienicke  1:3
Sätze: 23:25, 26:24, 24:26, 21:25; (verlegt auf 14.01.)
Im Spiel der Tabellennachbarn gingen die Gäste im 1. Satz schnell in Führung und konnte diese knapp bis zum Ende behaupten. Viele Aufschlagfehler auf beiden Seiten prägten die ersten beiden Sätze. Der neutrale Zuschauer wunderte sich, wie beide Teams in den bisherigen Spielen ihre Punkte sammeln konnten. Der 2. Satz ging knapp an die Gastgeber, ohne dass sie überzeugen konnten. Im 3. Satz wurde auf beiden Seiten munter ausgewechselt. Glienicke setzte sich knapp durch. Der 4. Satz verlief wie der davor, die Führung wechselte mehrmals wobei Glienicke etwas glücklicher in diesem zwar spannenden, aber niveauschwachen Spiel war.
VG Fürstenberg 93 - Stahl Turnen Hennigsdorf  3:0
Sätze: 25:20, 25:18, 25:16

2. Kreisklasse Frauen - 5. Spieltag

VSV Gransee - SV Glienicke  3:1
Sätze: 25:18, 25:20, 14:25, 25:23
Die ersten beiden Sätze verliefen programmgemäß für Gransee. Doch dann schwächelte man und Glienicke führte schon 14:4, ehe noch eine Ergebnisverbesserung gelang. Im 4. Satz sah es für Gransee wieder schlecht aus. Beim Stand von 9:16 nahm man die Auszeit und konnte dann Stück für Stück an Glienicke herankommen und den Satz doch noch gewinnen.
Motor Hennigsdorf III - SG Vehlefanz II  3:1
Sätze: 10:25, 25:22, 25:21, 25:18
Der 1. Satz wurde von Motor verschlafen und völlig verdient abgegeben. Im 2. Satz ging der Motor an und man zeigte gute Aktionen in der Abwehr. Auch die Annahme wurde im Verlauf des Spiels stabiler, sodass man im Angriff stärker wurder. Gute Aufschläge trugen zum Spielgewinn bei. Leider verletzte sich im letzten Satz noch eine Spielerin von Vehlefanz bei einer Aktion am Netz.

2. Kreisklasse Männer - 5. Spieltag

VSV Havel Oranienburg II - Stahl Hennigsdorf I  0:3
Sätze: 10:25, 18:25, 11:25
Havel konnte mit 11 Spielern antreten, aber Masse ist noch nicht Klasse. Bei dem Alter der Spieler und einem neuen Trainer sollte das aber auch bald kommen. Stahl konnte sein Spiel, besonders über die Mitte, erfolgreich durchziehen. Erfreulich die gute Blockabwehr des mit 14 Jahren Jüngsten, Marcus Stein.
Stahl Hennigsdorf II - Motor Hennigsdorf IV  3:0
Sätze: 25:11, 25:17, 25:22
Im 1. Satz war Stahl spielbestimmend und gewann diesen souverän. Der 2. Satz begann für die jetzt besser aufgestellte Motormannschaft zunächst mit einer deutlichen Führung, sie konnte diese jedoch weder ausbauen noch halten, sodass auch dieser Satz an Stahl ging. Im letzten Satz ergab sich dann ein ähnliches Bild, aber Stahl konnte sich auch hier letztendlich durchsetzen.
SG Zühlsdorf - SG Vehlefanz  1:3  (nicht gemeldet);
nachgemeldet;  Sätze: 17:25, 25:23, 22:25, 22:25
Im 1. Satz hatten die Gastgeber einige Probleme ins Spiel zu kommen, was sich zum Ende hin änderte, leider zu spät. Ab dem 2. Satz kam es dann zu einem harten und spannenden aber sehr fairen Schlagabtausch. Es wurde um jeden Ball gekämpft und es kristallisierte sich ein leichter Vorteil für die Zühlsdorfer heraus. Beim Stand von 23:23 hatten sie die besseren Nerven und holten den 2. Satz. Dies wurde von einer unglaublich tollen Kulisse, wie bei jedem Heimspiel gefeiert. Auch im 3. Satz hielt die Spannung, mit dem besseren Ende für Vehlefanz. Anschließend führten die Zühlsdorfer dann sehr schnell mit 11:3. Doch durch viele kleine Fehler, machten sie die Gäste wieder stärker. Nach dem Ausgleich zum 20:20 machte Vehlefanz aber den Sack im 4. Satz zu. Ein glücklicher aber dennoch nicht unverdienter Sieg des Tabellenführers gegen starke, als Mannschaft geschlossen auftretende Zühlsdorfer, die sich nochmals bei ihren tollen Fans bedanken.

                           -----------------------

(07.01.13)
-- Info von Spielwart Stefan Dassow --


Wichtiger Hinweis an alle Mannschaften

Aus aktuellem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass die Schreiber bitte die eingesetzten Spieler in den Mannschaftslisten abhaken. Dann kann es nicht passieren, dass fälschlicherweise eine andere Trikotnummer oder Geschwister/Verwandte auf der Mannschaftsliste landen. Das lässt sich im Nachhinein nur schwer zurückverfolgen und führt unnötig zu Spielen, die am "grünen Tisch" entschieden werden; besonders da die Schiedsrichter nicht verpflichtet sind, auf solche Fehler hinzuweisen.
Bitte also sofort am Anfang des Satzes und bei Auswechselungen die eingesetzten Spieler mit den Mannschaftslisten abgleichen. Danke.

Stefan Dassow
Staffelleiter und Spielwart
(27.01.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 9. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf II - Havel Oranienburg III  3:0
Sätze: 25:17, 25:15, 25:17
Der Tabellenerste dominierte das Spiel gegen Havel III in allen Sätzen. Beide Mannschaften waren gut besetzt und lieferten sich zum Teil lange Ballwechsel.
Löwenberger SV - TSV 90 Zehdenick ausgefallen; Löwenberg konnte personell nicht antreten. Über eine Verlegung entscheidet der Staffelleiter.
Motor Hennigsdorf II - Bonsai Sachsenhausen  1:3
Sätze: 23:25, 14:25, 25:17, 17:25
Motor fand nicht zum eigenen Spiel, somit hat Bonsai verdient 3:1 gewonnen.
Kremmener SV - SG Vehlefanz I  3:0
Sätze: 25:16, 25:18, 25:20
Der Heimsechser startete gut (6:1) ins Spiel, doch obwohl die Gäste Punkt für Punkt heran kamen (14:13), holte Kremmen sich den 1. Satz deutlich. Diesen Spielfluss konnte man im folgenden Satz beibehalten, Vehlefanz fand dagegen nicht zu seinem Spiel. Enger gestaltete sich der letzte Satz, die Gäste erspielten sich eine 2-Punkte-Führung (12:10). Doch mit Kampfgeist hielt Kremmen dagegen und übernahm wieder die Führung (15:13). Diese wurde ausgebaut, sodass der Satz und das Spiel nach Kremmen ging - ein schönes Spiel mit teilweise langen und spannenden Ballwechseln.

1. Kreisklasse Männer - 9. Spieltag

Motor Hennigsdorf III - electr. Hohen Neuendorf  2:3
Sätze: 16:25, 28:26, 15:25, 25:12, 7:15
Electronic war die eindeutig bessere Mannschaft. In den beiden verlorenen Sätzen glaubten sie, mit halber Kraft gewinnen zu können.
Fichte Friedrichsthal - VG Fürstenberg 93  0:3    
Sätze: 14:25, 9:25, 20:25
Ohne drei Stammspieler und über einen Monat ohne Trainingsmöglichkeit trugen dazu bei, dass Fichte lange Zeit den gut aufgelegten Fürstenbergern nichts entgegenzusetzen hatte. Lediglich der 3. Satz konnte über weite Strecken offen gestaltet werden.
SV Glienicke - TSV 90 Zehdenick  3:1
Sätze: 25:16, 23:25, 25:23, 29:27
Nach dem sicheren 1. Satz durch Glienicke, schien es eine klare Sache zu werden, aber es kam anders. Im 2. Satz sah sich der Gastgeber bereits wieder auf der Siegerstraße, doch Zehdenick gelang es mit einer Auszeit, tollem Einsatz in der Feldabwehr und einigen starken Angriffen den Ausgleich zu erzielen. Der 3. Satz sah Glienicke wieder schnell mit fünf Punkten vorn, jedoch mussten sie sich bis zum knappen Satzgewinn durchkämpfen. Im 4. Satz waren beide Teams bis zum Ende gleichauf und schöpften alle Auszeiten aus. Beim 24:21 vergab Glienicke den 1. Matchball, dann vergaben die Gäste bei 24:25 ihren Satzball. Erst mit dem 4. Matchball konnte sich Glienicke nach mäßigem Spiel gegen die formverbesserten Zehdenicker durchsetzen.
Stahl Turnen Hennigsdorf - VSV Gransee  1:3
Sätze: 22:25, 19:25, 25:19, 23:25
Spielbericht nicht gemeldet.

2. Kreisklasse Frauen - 6. Spieltag

SV Glienicke - Havel Oranienburg IV  3:1  
Sätze: 20:25, 25:18, 25:16, 25:23
Havel hatte gegenüber dem Hinspiel ein völlig neues Gesicht und wesentlich verbessertes Spiel vorzuweisen. Dadurch konnten sie auch den 1. Satz für sich entscheiden. Danach bot Glienicke dann einen erfahrenen Sechser auf und konnte die folgenden drei Sätze für sich entscheiden. Mit dem stabileren Umfeld konnten auch die Neulinge Natalie, Lea und auch Luzie munter mitspielen und den Ball immer wieder im Spiel halten. Beide Nachwuchsmannschaften sind auf dem richtigen Weg, um den Volleyball in Oberhavel zu bereichern.
Motor Hennigsdorf III - VSV Gransee  0:3
Sätze: 3:25, 6:25, 9:25
Die Mädels von Motor Hennigsdorf fanden zu keiner Zeit ins Spiel und hatten dem eingespielten und erfahrenen Team aus Gransee nicht viel entgegenzusetzen.

2. Kreisklasse Männer - 6. Spieltag

VSV Havel Oranienburg II - SG Zühlsdorf  0:3
Sätze: 21:25, 17:25, 18:25
Zu einem Sieg hat es für Havel noch nicht gereicht, aber es sah schon nicht mehr so schlecht aus, wie das Spiel gegen Hennigsdorf. Die Jungs waren richtig gut drauf. Der 1. Satz war auch ihr bester, mit schönen, sehenswerten Spielzügen.  Die Gastgeber hielten lange mit, verloren aber leider zum Schluss mit etwas Pech und Unerfahrenheit. Der 2. Satz ging klar an die Gäste aus Zühlsdorf die mit großem Fanblock und Vereinsfahne angereist waren. Im 3. Satz führte Havel mit 4:0, dann kamen aber viele Annahmefehler, man war aber trotz der 18:25 Satzniederlage ganz zufrieden mit seiner Leistung.
Stahl Hennigsdorf II - Stahl Hennigsdorf I  0:3
Sätze: 19:25, 12:25, 14:25
Im 1. Satz spielten beide Mannschaften etwa gleich stark. Im 2. Satz zeigte Stahl II Schwächen bei der Ballannahme und beim Spielaufbau. Auch im 3. Satz gelang es Stahl II nicht, die Spielleistung zu steigern, so konnte Stahl I das Spiel klar für sich entscheiden.
SG Vehlefanz - Motor Hennigsdorf IV  3:0
Sätze: 25:20, 25:11, 25:22
Die ersten beiden Sätze konnte Vehlefanz das Spiel souverän gestalten, brach dann aber im 3. Satz etwas ein. Nach einer Auswechselung fing sich die Mannschaft wieder und konnte auch diesen Satz für sich entscheiden.

1. Kreisklasse Mixed - 7. Spieltag

OVG Velten - Kremmener SV I  3:1
Sätze: 25:16, 24:26, 25:15, 25:12
Die junge Kremmener Mannschaft gewann ihren ersten Satz.
electr. Hohen Neuendorf - SV Glienicke  nicht gemeldet

                           -----------------------

(20.01.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Mixed - 7. Spieltag

Kremmener SV II - Blockbuster Vehlefanz  3:1
Sätze: 22:25, 25:11, 25:21, 25:15
Die Gäste aus Vehlefanz erwischten eindeutig den besseren Start. Mit einer hohen Fehlerquote auf Seiten der Kremmener hatte der Gegner leichtes Spiel und konnte den 1. Satz verdient für sich entscheiden. Ab dem 2. Satz dominierte dann der Tabellenführer das Spiel. Er spielte konzentrierter und vielfältiger. Vehlefanz hatte am Ende nicht mehr viel entgegenzusetzen.
OVG Velten - Kremmener SV I  nicht gemeldet
electr. Hohen Neuendorf - SV Glienicke  nicht gemeldet

2. Kreisklasse Frauen - Nachholspiel - 4. Spieltag
 
SG Vehlefanz II - VSV Havel Oranienburg IV  3:0
Sätze: 25:23, 25:14, 25:17
Vehlefanz zeigte ein sehr konzentriertes Spiel. Havel trat personell verbessert an und zwang Vehlefanz zu langen Ballpassagen. Im 1. Satz entschieden 2 kleine Fehler am Schluss den Ausgang. Dann stellte sich Vehlefanz auf die Schwächen des Oranienburger Spiels ein und punktete sich sicher zum Sieg. Insgesamt ein gutes Spiel auf beiden Seiten.