Infos & Spielberichte Februar 2013
(18.02.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Männer - 10. Spieltag


Fichte Friedrichsthal - Motor Hennigsdorf III  3:0  
Sätze: 25:21, 25:11, 25:12
Motor reiste mit Besetzungsproblemen nur zu sechst an. Nur im 1. Satz war das Spiel ausgeglichen, danach nutzte Fichte die Gunst der Stunde und konnte das Spiel ungefährdet für sich entscheiden.
VSV Gransee - TSV 90 Zehdenick  3:1
Sätze: 22:25, 25:14, 25:11, 25:21
Ein teilweise packendes Derby mit überraschend vielen Zuschauern die ihre Teams frenetisch anfeuerten. Zehdenick erwischte den besseren Start und überzeugte mit starken Angriffen und gutem Block. Gransee verschlief den 1. Satz. Dann aber zeigte der VSV-Sechser wo es lang geht, mit vielen guten Aktionen im Angriff, Block und Abwehr. Die Gäste waren klar überfordert und resignierten, denn es gelangen ihnen kaum noch zwingende Aktionen so wie in Satz 1. Gransee gewann die Sätze 2+3 deutlich. Anfang des 4. Satzes ließen die Gastgeber die Zügel wieder schleifen, was der TSV gleich ausnutzte und sich eine 5-Punkte-Führung erspielte. Nach einer Auszeit ging es dann wieder aufwärts für Gransee mit guten Angriffen, tolle Aufschläge und einer stabilen Abwehr. Den Zehdenickern merkte man deutlich ihre Unsicherheit an, die sie nicht mehr ins Spiel kommen ließ.
VG Fürstenberg 93 - electr. Hohen Neuendorf  3:1
Sätze: 25:17, 20:25, 25:23, 25:20
Fürstenberg begann konzentriert und führte schnell mit zehn Punkten. Im Gefühl der klaren Führung schlichen sich dann in das Fürstenberger Spiel Fehler ein, die Hohen Neuendorf nutzte, um selbst ins Spiel zu finden. Auch im 2. Satz zeigte das Fürstenberger Spiel zu viele Fehler, die Hohen Neuendorf auch durch eine sehr gute Annahme zum Satzgewinn nutzte. In den folgenden Sätzen war es ein umkämpftes Spiel, bei dem sich die Gastgeber jeden Punkt hart erkämpfen mussten.
Stahl Turnen Hennigsdorf - SV Glienicke  3:2
Sätze: 14:25, 25:22, 18:25, 25:19, 15:12
Es war ein langes Spiel mit Berg- und Talfahrten auf beiden Seiten. Letztendlich hatten die Turner den etwas längeren Atem. Leider entschied am Ende eine völlig zurecht vergebene gelbe Karte gegen einen Glienicker Spieler das Spiel. Das war der Matchball für die Turner.

2. Kreisklasse Männer - 7. Spieltag

Stahl Hennigsdorf II - SG Vehlefanz  0:3
Sätze: 14:25, 24:26, 16:25
Das Spiel begann ausgeglichen, beide Mannschaften zeigten gute Spielzüge. Vehlefanz setzte sich jedoch durch und gewann den 1. Satz. Im 2. Satz gelang es Stahl den Gästen mehr Kontra zu bieten, sie konnten aber durch unkonzentriertes Spiel den Satz nicht für sich entscheiden. Auch der letzte Satz ging an die Gäste aus Vehlefanz.
Motor Hennigsdorf IV - VSV Havel Oranienburg II  2:3
Sätze: 19:25, 16:25, 25:18, 25:22, 3:15
Im Spiel "Alt" gegen "Jung" gab es viel Wellengang. Havel erwischte den besseren Wind und segelte im 1. und 2. Satz sicher ins Ziel. Dann hatte sich Motor auf die Wetterlage eingestellt und nutzte die Flaute bei Havel zum Ausgleich. Im entscheidenden Satz hatte Motor Mastbruch und konnte keine Fahrt mehr aufnehmen. Ganze drei Pünktchen wurden geholt. Glückwunsch an Havel unter ihrem neuen Trainer Thomas Zierer zu diesem verdienten ersten Sieg.
SG Zühlsdorf - Stahl Hennigsdorf I  0:3
Sätze: 11:25, 20:25, 16:25; nachgemeldet; (nicht gemeldet)
Zühlsdorf hatte Probleme ins Spiel zu kommen, sodass die Hennigsdorfer leichtes Spiel hatten und schnell davon eilten. Im 2. Satz konnten die Gastgeber phasenweise ihr Potenzial abrufen, das reichte gegen eine Mannschaft wie Hennigsdorf allerdings nicht. Auch im 3. Satz bot sich das gleiche Bild. In einer unspektakulären Partie gewann Stahl I verdient mit 3:0.

                           -----------------------

(01.02.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Mixed - 8. Spieltag

SV Glienicke - Bonsai Sachsenhausen  3:2
Sätze: 13:25, 17:25, 25:21, 25:18, 15:7
In den ersten beiden Sätzen war Bonsai vor allem durch einen schlagkräftigen Angriff deutlich überlegen, dem der Glienicker Block und die Abwehr nicht standhalten konnten. Dies änderte sich im Laufe des Spiels und Glienicke baute immer mehr Selbstbewusstsein auf, was Bonsai merklich verunsicherte. So gelang es den Gastgebern, trotz 2:0-Rückstand, sich noch bis in den Tiebreak vorzukämpfen. Hier erarbeitete sich Glienicke mit konzentriertem Spiel und starken Angriffen schnell einen Vorsprung. Bonsai konnte zwar noch mehrere Satzbälle abwehren, den Sieg der Gastgeber aber nicht verhindern. Ein starkes Spiel von beiden Mannschaften.
Blockbuster Vehlefanz - Kremmener SV I  3:0
Sätze: 25:13, 25:15, 25:22
Kremmen reiste nur mit 6 Spielern an und musste also durchspielen, während Vehlefanz mehrmals wechseln und neue Varianten ausprobieren konnte. Vehlefanz brachte das Spiel sicher nach Hause.
electr. Hohen Neuendorf - OVG Velten  nicht gemeldet
(24.02.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 9.+10. Spieltag

Nachholspiel 9. Spieltag
Löwenberger SV - TSV 90 Zehdenick  1:3
Sätze: 19:25, 14:25, 27:25, 23:25; (am 24.01. ausgefallen)
Das Spiel begann ausgeglichen. Im 2. Satz ließ beim LSV die Konzentration nach, doch den Sieg im 3. Satz konnten sich die Gastgeberinnen hart erkämpfen. Leider reichte es im 4. Satz nicht ganz für den LSV, so holte sich Zehdenick knapp das Match.
Nachholspiel 10. Spieltag
electr. Hohen Neuendorf II - Kremmener SV  3:0
Sätze: 25:13, 25:17, 25:21; (verlegt auf 18.02.13)
Es war ein temporeiches Spiel, jeder Ball war hart umkämpft. Die Kremmener konnten sich von Satz zu Satz immer mehr Punkte erspielen, sich aber nicht gegen electronic durchsetzen.

1. Kreisklasse Mixed - 9. Spieltag

OVG Velten - Bonsai Sachsenhausen  0:3
Sätze: 24:26, 18:25, 17:25
Die Veltener starteten gut in die Partie und lagen im 1. Satz lange in Führung, ehe das Spiel zugunsten der Gäste kippte. Im Folgenden fehlte den Gastgebern vor allem im Angriff die Durchschlagskraft. Die Niederlage war auch in dieser Höhe verdient.
electr. Hohen Neuendorf - Blockbuster Vehlefanz  3:2
Sätze: nicht gemeldet;  (Ergebnis nachgemeldet)
Kremmener SV I - Kremmener SV II  0:3
Sätze: 5:25, 14:25, 19:25
Der 1. Satz ging eindeutig an den Tabellenführer und ließ die jüngere Mannschaft erst gar nicht ins Spiel kommen. In den nächsten Sätzen ließ Kremmen II etwas nach, es reichte am Ende allerdings immer noch für einen klaren Sieg.

Nachholspiel 5. Spieltag
Kremmener SV I - electr. Hohen Neuendorf  3:0
Sätze: 25:0, 25:0, 25:0
Electronic trat im Nachholspiel am 13.02. nicht an.

                           -----------------------

(18.02.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 10. Spieltag

electr. Hohen Neuendorf II - Kremmener SV verlegt auf 18.02.13
VSV Havel Oranienburg III - SG Vehlefanz I  1:3
Sätze: 7:25, 23:25, 25:21, 14:25
Havel stand einer optimal spielenden sehr jungen und dynamischen Vehlefanzer Truppe gegenüber. Wieder einmal merkte Havel erst zu spät, worauf es beim Volleyball ankommt. Es machte sich auch bemerkbar, dass einfach ein kompetenter Trainer fehlt, der das Sagen übernimmt und die Mannschaft fordert, die durchaus Potenzial hat.
TSV 90 Zehdenick - Motor Hennigsdorf II  2:3
Sätze: 19:25, 25:23, 24:26, 25:16, 7:15
Das Spiel startete sehr ausgeglichen, im weiteren Verlauf beherrschten die Gäste das Spiel und konnten einen verdienten Sieg mit nach Hause nehmen. Die Gastgeberinnen steckten die Verletzungspause zweier Stammspieler so gut es ging weg. Die Abstimmung untereinander fehlte noch etwas, aber von Satz zu Satz klappte es besser. Zehdenick nahm sich die Siegchance, weil so viele Aufgaben verschlagen wurden. Im 3. Satz verstand der TSV 90 es nicht, eine Führung von 19:11 nach Hause zu bringen. Im Tiebreak ging Motor mit 7:2 in Führung, Zehdenick konnte sich nicht mehr aufbäumen.
Löwenberger SV - Bonsai Sachsenhausen  0:3
Sätze: 20:25, 12:25, 5:25

2. Kreisklasse Frauen - 7. Spieltag

VSV Gransee - VSV Havel Oranienburg IV  3:0
Sätze: 25:7, 25:11, 25:8
Gransee war in Feierlaune und brachte den Karneval aufs Feld. Sie spielten locker und dennoch hoch konzentriert. Havel machte ein gutes Spiel, Gransee aber die Punkte. Beide Teams kamen ins Schwitzen.
SG Vehlefanz II - SV Glienicke  3:1
Sätze: 25:18, 25:22, 10:25, 25:21
In den ersten zwei Sätzen zog Vehlefanz die Angriffe durch. Im 3. Satz war die Zusammensetzung der Mannschaft nicht optimal. Dann wechselte man zurück und alles lief wieder gut.