Infos & Spielberichte April 2013
(14.04.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 13. Spieltag

Bonsai Sachsenhausen - SG Vehlefanz I nicht gemeldet
VSV Havel Oranienburg III - Löwenberger SV  3:2
Sätze: 25:14, 25:27, 25:17, 18:25, ?:? nicht gemeldet
Havel konnte endlich mal wieder gewinnen. Über den gewonnenen Tiebreak war man so froh, dass man vergaß, das Ergebnis mitzuteilen.
TSV 90 Zehdenick - electr. Hohen Neuendorf II  0:3
Sätze: 17:25, 12:25, 20:25
Nach langer Osterpause und somit Trainingsausfall konnten die Zehdenickerinnen ihre Leistung nicht abrufen.
Kremmener SV - Motor Hennigsdorf II  0:3
Sätze: 21:25, 15:25, 18:25
Trotz des eindeutigen Ergebnisses war das Spiel streckenweise sehr spannend und sehenswert, insbesondere wegen vieler langer und hart umkämpfter Ballwechsel. Die routinierten Motordamen punkteten immer wieder mit ihren druckvollen Angriffen und stellten einen guten Block, so dass der Sieg letztendlich verdient nach Sätzen an Motor ging.

1. Kreisklasse Männer - 13. Spieltag

Nachholspiel 12. Spieltag:
VG Fürstenberg 93 - Motor Hennigsdorf III  3:1
Sätze: 25:21, 17:25, 25:17, 25:22
Fürstenberg nutzte das Spiel, um allen Spielern Einsatzzeit zu geben. Dadurch kam es im Team zu Abstimmungsproblemen, die Hennigsdorf zu eigenen Punktgewinnen nutzte. Am Ende setzte sich dann jedoch die größere Angriffsstärke der Gastgeber durch.
Motor Hennigsdorf III - SV Glienicke  0:3
Sätze: 19:25, 15:25, 12:25
Verdienter Sieg für Glienicke gegen ersatzgeschwächte Hennigsdorfer. Die auf drei Positionen veränderten Hennigsdorfer fanden anfänglich gut ins Spiel und gestalteten den 1. Satz lange offen. In den folgenden Sätzen reduzierte Glienicke die Eigenfehler, so dass Motor keine Chance mehr hatte.
VSV Gransee - VG Fürstenberg 93  2:3
Sätze: 25:23, 16:25, 25:22, 20:25, 7:15
In einem spannenden 5-Satz-Spiel behauptete sich Fürstenberg als neuer Kreismeister im Tiebreak doch recht deutlich gegen einen schwächelnden Granseer Sechser.
Die vier Sätze vorher waren recht ausgeglichen, obwohl die Gäste den klar stärkeren Angriff hatten. Doch auch viele Fehler der Fürstenberger brachten die Gastgeber immer wieder ins Spiel, die teilweise gut dagegen hielten und ihre zwei Sätze verdient gewannen.
electronic Hohen Neuendorf - TSV 90 Zehdenick  3:1 Sätze: 25:22, 25:22, 21:25, 25:11
Ein lockeres Spiel für den Heimsechser. Der Aufsteiger aus Zehdenick spielte ordentlich, hatte aber nicht die nötigen Mittel um electronic ernsthaft unter Druck zu setzen. Nur im 3. Satz fehlte den Hohen Neuendorfern die nötige Konzentration, was prompt mit dem Satzverlust bestraft wurde. Im 4. Satz besann man sich auf seine Stärken und ließ den Gästen kaum eine Chance und gewann verdient mit 3:1.
Stahl Turnen Hennigsdorf - Fichte Friedrichsthal  3:1
Sätze: 19:25, 25:20, 25:22, 25:23
Die Gäste aus Friedrichsthal begannen mit besseren Aktionen und konnten den 1. Satz für sich entscheiden. Danach wurde das Spiel spannender und die Entscheidungen knapper. Die Turner zeigten nach langer Zeit mal wieder ein gutes konstantes Spiel und hatten am Ende die wichtigen Punkte auf ihrer Seite.

2. Kreisklasse Frauen - 10. und letzter Spieltag

In der 2. Kreisklasse der Frauen war dies die letzte Spielrunde. Als Aufsteiger steht wieder einmal der VSV Gransee fest. Glienicke hat sich mit dem einzigen Sieg gegen Gransee noch den Relegationsplatz erkämpft.

SV Glienicke - VSV Gransee  3:2  
Sätze: 25:23, 23:25, 19:25, 25:19, 15:13
Ein intensiv geführtes Spiel zwischen den erfahrenen Damen des VSV Gransee und den jungen wilden Teens und erfahreneren Twens des SV Glienicke. Es wurden dabei mehr Punkte durch Aufschläge erzielt als durch gelungene Angriffsaktionen. Mühsam erkämpfte Punkte wechselten sich mit leichtfertig vergebenen Chancen ab in diesem Auf und Ab zwischen den ausgeglichen spielenden Mannschaften. Im 1. Satz musste Glienicke gleich ein 0:4 aufholen und rannte der Führung von Gransee bis zum Ende hinterher und konnte dann doch noch die letzten 3 Punkte zum Sieg verbuchen. Im 2. Satz lief es dann ähnlich mit umgekehrten Ablauf. Im 3. Satz lief dann bei den Mädels von Glienicke gar nichts mehr zusammen, worauf der Trainer gleich vier Spielerinnen auswechselte. Dies hat die Mannschaft dann so aufgerüttelt, dass sie den 4. Satz sicher gewinnen konnte. Der Tiebreak musste dann die Entscheidung bringen. Glienicke ging da schnell mit 7:2 in Führung und verschluderte dann diese mit schlechtem Spiel zum 7:8 Seitenwechsel. Gransee blieb bis zum 13:12 in Führung. Es folgten 3 entscheidende und glückliche Punkte zur ersten Niederlage des VSV Gransee und zum erfolgreichen 2. Tabellenplatz für die Glienickerinnen.
SG Vehlefanz II - Motor Hennigsdorf III  3:1
Sätze: 20:25, 25:13, 25:20, 25:12
Anfangs hatte Vehlefanz Probleme, sich auf das Hennigsdorfer Spiel einzustellen. Dann lief es aber es aber recht gut.

2. Kreisklasse Männer - 10. und letzter Spieltag

Mit dieser Runde ist die Saison bei den Männern der 2. Kreisklasse abgeschlossen. Den Aufstieg haben sich die Männer der SG Vehlefanz erkämpft. Stahl Hennigsdorf I geht in die Relegation. Ihr Gegner steht noch nicht fest, da in der 1. Kreisklasse noch gespielt wird.

VSV Havel Oranienburg II - Stahl Hennigsdorf II  0:3
Sätze: 16:25, 13:25, 9:25
Es war eines der schwächsten Spiele von Havel. Die Mannschaft war durch Verletzungen und Einsatz bei der Mixedmannschaft geschwächt und ließ sich dann hängen.
Stahl Hennigsdorf I - SG Vehlefanz  3:1
Sätze: 25:14, 25:18, 20:25, 25:15
Im Spitzenspiel setzte sich Stahl I klar durch und fügte dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage zu, stand aber am Ende doch als Verlierer da. Zur Eroberung des Spitzenplatzes wäre ein 3:0 Sieg notwendig gewesen. Entsprechend legte Stahl auch los. Vehlefanz hielt gut dagegen. Erst durch eine gute Aufgabenserie zog Stahl davon. Im 2. Satz legte dann Vehlefanz mit starken Aufgaben los. Hennigsdorf kämpfte sich jedoch wieder heran und schaffte es durch viel Bewegung und Einsatz das Ergebnis zu drehen. Erst im 3. Satz schlichen sich immer mehr Fehler ein, folgerichtig gewann Vehlefanz durch konzentriertes Spiel diesen für sie so wichtigen Satz. Im letzten Satz war dann die Luft raus, es kam noch zu guten Angriffen, aber für Vehlefanz war der Abend erfolgreich abgeschlossen und Stahl schaukelte das Spiel jetzt nach Hause. Glückwunsch an die Gäste zum Staffelsieg mit einem gewonnen Satz mehr und dem direkten Aufstieg. Auf Stahl I Hennigsdorf wartet jetzt die Relegation.
Motor Hennigsdorf IV - SG Zühlsdorf  2:3
Sätze: 25:20, 19:25, 25:17, 23:25, 6:15
Beide Mannschaften schenkten sich im letzten Spiel der Saison nichts. So entwickelte sich ein munteres auf und ab nach Sätzen, aber auch innerhalb der Sätze. Nach mehreren Punkten des einen Teams, war das andere Team an der Reihe. Das Spiel verlief äußerst fair. Im 5. Satz entschied dann die bessere Kondition der Gäste über den Sieg.

                           -----------------------

(14.04.13)
-- Info von Spielwart Stefan Dassow --


Vereinspokal Frauen und Männer

Hallo liebe Mannschaftsverantwortliche,
folgenden vorläufig endgültigen Meldestand haben wir für den Pokal am kommenden Samstag (20.04.13):

Männer
1. Kremmener Havel SV
2. SV electronic Hohen Neuendorf
3. VSV Havel Oranienburg 2
4. SG Zühlsdorf

Frauen
1. SV electronic Hohen Neuendorf
2. VSV Havel Oranienburg 4
3. Bonsai Sachsenhausen
4. VSV Havel Oranienburg 2
5. Kremmener SV

Dann noch ein paar Informationen im Voraus:
1. Die Spielerpässe nicht vergessen!
2. Geplant ist "Jeder gegen Jeden" mit 2 Gewinnsätzen zu spielen. Um so etwas wie ein Endspiel hinzubekommen, würde ich bei der Auslosung Pools bilden, so dass am Ende die vermeintlich stärksten Mannschaften aufeinander treffen.
3. Kremmen hat bei den Frauen den Antrag gestellt, wenn möglich nicht eines der letzten Spiele machen zu müssen, da sie im Anschluss zu ihrer Vereinsversammlung müssen. Bei Einwänden bitte melden!
4. Zühlsdorf hat den Antrag gestellt, einen bisher noch nicht gemeldeten Spieler einsetzen zu dürfen, der aber prinzipiell spielberechtigt ist. Bei Einwänden bitte melden!
5. Wie angekündigt ist um 9:30 Spielbeginn. Hallenöffnung ist um 8.30 Uhr. Auslosung und Eröffnung erfolgt gegen 9.00 Uhr.

                           -----------------------

(04.04.13)
-- Info von Barbara Gauert --


Wichtig für Gastmannschaften der SG Vehlefanz

Ab 01.04.2013 wird die Zu- und Abfahrt des Parklatzes an der Sporthalle der Nashorn-Grundschule-Vehlefanz mit einer automatischen Schranke versehen, die eine Befahrung werktags nur zwischen 6.00 Uhr und 20.00 Uhr zulässt.
Somit kommen geparkte Fahrzeuge nach 20.00 Uhr nicht mehr vom Parkplatz.
(28.04.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 14. und letzter Spieltag

Havel Oranienburg III - Bonsai Sachsenhausen  3:0
Sätze: 25:13, 25:7, 25:22
Trotz anfänglicher Konzentrationsschwierigkeiten fand Havel zu seinem Spiel. Nur im 3. Satz konnte Bonsai etwas entgegensetzen.
TSV 90 Zehdenick - SG Vehlefanz I  2:3
Sätze: 25:22, 25:23, 23:25, 18:25, 10:15
Löwenberger SV - Kremmener SV nicht gemeldet
Motor Hennigsdorf II - electr. Hohen Neuendorf II  1:3
Sätze: 25:17, 22:25, 18:25, 16:25
Ein Spiel dessen Ausgang zu keiner Veränderung in der Tabelle geführt hätte. Motor wollte einfach ein Spiel mit Spaß haben, was auch im 1. Satz gelang und sehenswert war. Die folgenden Sätze waren umkämpft und zu keiner Zeit eindeutig. Letzten Endes ein verdienter Sieg der Gäste.

1. Kreisklasse Mixed - 12. Spieltag

Nachmeldung
electr. Hohen Neuendorf - Kremmener SV I  3:2
Sätze 25:20, 21:25, 25:19, 17:25, 15:9

1. Kreisklasse Männer - 14. und letzter Spieltag

Fichte Friedrichsthal - TSV 90 Zehdenick  3:1
Sätze: 28:26, 25:14, 23:25, 25:17
Vor allem im 1. Satz und im gewonnen 3. Satz leisteten die sechs angereisten Zehdenicker starken Widerstand, die anderen beiden Sätze gingen deutlicher an Fichte.
SV Glienicke - VG Fürstenberg 93  2:3
Sätze: 23:25, 25:14, 15:25, 25:22, 12:15
Der ungeschlagene Kreismeister konnte es sich leisten, Spieler einzusetzen, die bisher kaum gespielt hatten, trotzdem gewann man den 1. Satz gegen den Gastgeber, der ebenfalls befreit aufspielen konnte, da er nicht mehr absteigen konnte. Im 2. Satz spielte Glienicke in der Annahme konzentrierter und konnte so mit schnellen präzisen Pässen seine Angreifer gut in Szene setzen und den Fürstenberger B-Sechser deklassieren. Leider konnte der Gastgeber dieses Niveau im 3. Satz nicht halten und ging nun seinerseits unter. Der 4. Satz war der spannendste. Glienicke nahm beim 6:11, nachdem die Gäste seinen Top-Zuspieler eingewechselt hatte, eine Auszeit. Die Führung wechselte mehrmals, am Ende holte sich Glienicke durch großen Einsatz den Satzgewinn. Im Tiebreak lagen beide Teams bis zum 7:7 gleichauf, dann machte Fürstenberg durch einen gut gelegten Angriff den Punkt zum Seitenwechsel. Dann glich Glienicke wieder aus, weil Fürstenberg zwei Angriffe ins Seitenaus schmetterte. Danach konnten die Gäste durch ebenfalls 2 vergebene Glienicker Angriffe und zwei eigene mit "Auge" gelegte Angriffe Satz und Match für sich entscheiden.
electr. Hohen Neuendorf - VSV Gransee  3:2
Sätze: 25:19, 18:25, 25:22, 19:25, 15:13
Das Ergebnis wurde von electronic nicht gemeldet.
Stahl Turnen Hennigsdorf - Motor Hennigsdorf III  3:0
Sätze: 25:18, 25:22, 25:18
Die uneingespielte ersatzgeschwächte Mannschaft von Motor Hennigsdorf spielte gut mit und erkämpfte überraschend viele Punkte.

                           -----------------------

(21.04.13)
-- Info von Spielwart Stefan Dassow --


Ergebnisse Kreispokal der Frauen

Am Samstag den 20.04.13 fand in Hohen Neuendorf der Kreispokal der Frauen im statt. Es fanden sich fünf Teams von der 2. Kreisklasse bis zur Landesklasse ein. Im Modus jeder gegen jeden wurde der Kreispokalsieger ermittelt. Viele lange Spielzüge täuschen darüber hinweg, dass die Spiele von den Punkten meist klar ausgingen. Von Anfang an zeigte Hohen Neuendorf dass sie ihren Titel verteidigen wollen und setzten sich vor Kremmen durch. Bonsai Sachsenhausen musste 2 Mal in den Tiebreak, konnte sich aber im Spiel um Platz 3 mit 2:1 gegen die Landesklassemannschaft vom VSV Havel Oranienburg 2 durchsetzen. Letzter wurde die junge Mannschaft von VSV Havel Oranienburg 4.

Endstand

1. electronic Hohen Neuendorf   8:0 / 8:0
2. Kremmener SV                     6:2 / 6:3
3. Bonsai Sachsenhausen          4:2 / 5:5
4. VSV Havel Oranienburg 2      2:4 / 3:6
5. VSV Havel Oranienburg 4      0:8 / 0:8

Ergebnisse Kreispokal der Männer

Beim Kreispokal der Männer waren 4 Teams am Start. Aufgrund ihrer Platzierungen in der laufenden Saison waren die ersten Spiele doch sehr eindeutig. Spannung kam erst in den Platzierungsspielen auf. Die Mannschaften von Zühlsdorf und VSV Havel Oranienburg 2 schenkten sich im Spiel um Platz 3 nichts. Trotz einer 1:2 Niederlage sicherte sich Zühlsdorf den 3. Platz, da Oranienburg aus Personalmangel auf einen nicht für diese Mannschaft spielberechtigten Spieler zurückgreifen musste. Im Spiel um Platz 1 wurde über drei Gewinnsätze gespielt, während für alle anderen Spiele nur 2 Gewinnsätze angesetzt waren. Hohen Neuendorf sicherte sich die ersten beiden Sätze und wäre bei 2 Gewinnsätzen als Pokalsieger nach Hause gegangen, doch die Mannschaft des Kremmener Havel SV gab sich so schnell nicht geschlagen und zwang electronic mit einem 30:28 in die Verlängerung. Im 4. Satz lief bei Hohen Neuendorf so gut wie nichts zusammen, so dass der Pokalsieger im Tiebreak ermittelt werden musste. Nach einem sehr emotional geführten Spiel setzte sich der Kremmener Havel SV knapp mit 16:14 durch und schnappte electronic den Pokal noch weg.

Endstand

1. Kremmener Havel SV           6:0 / 7:2
2. electronic Hohen Neuendorf   4:2 / 6:3
3. SG Zühlsdorf                        0:6 / 1:6
4. VSV Havel Oranienburg 2      2:4 / 2:5

                           -----------------------

(21.04.13)
-- Spielberichte der Woche von Wolf-Dieter Alte --


1. Kreisklasse Frauen - 13. Spieltag

Nachmeldung
Bonsai Sachsenhausen - SG Vehlefanz I  1:3
Sätze: 18:25, 26:24, 12:25, 19:25

1. Kreisklasse Männer - Nachholspiel 12. Spieltag

TSV 90 Zehdenick 90 - Stahl Turnen Hennigsdorf  2:3
Sätze: 25:21, 18:25, 25:19, 18:25, 11:15
Leider konnte der TSV 90 nicht in stärkster Besetzung antreten, trotzdem hielten die jungen Spieler gegen die routinierten Gäste gut mit und verloren erst im Tiebraek das umkämpfte Nachholspiel.

1. Kreisklasse Mixed - Nachholspiel 10. Spieltag

Kremmener SV II - electr. Hohen Neuendorf  3:0
Sätze: 25:23, 25:11, 25:23
Aufgrund der vielen Ausfälle spielt Kremmen II derzeit an jedem Spieltag mit einer anderen Mannschaft, sodass leider kaum eine eingespielte Teamleistung möglich ist. Insgesamt war die Partie durch viele Fehler auf beiden Seiten geprägt. Insbesondere der Gastgeber konnte seiner Favoritenrolle zu Beginn kaum gerecht werden und konnte den Vorsprung des Gästesechsers erst kurz vor Satzende drehen. Nachdem der 2. Satz klar gewonnen werden konnte, schlichen sich im 3. Satz erneut viele Fehler ein. Zudem standen die Hohen Neuendorfer jetzt besser im Block und in der Annahme. Schließlich retteten die Kremmener jedoch den kleinen Vorsprung über die Ziellinie und verbuchten damit doch noch einen klaren Sieg.

1. Kreisklasse Mixed - 12. Spieltag

Blockbuster Vehlefanz - Bonsai Sachsenhausen  2:3
Sätze: 25:23, 21:25, 25:21, 17:25, 10:15
Das Spiel zog sich über 2 Stunden hin. 2 Stunden zähes Ringen um jeden Punkt. Zum Schluss hatte in diesem ausgeglichenen und abwechslungsreichen Spiel Bonsai die Nase vorn.
elec. Hohen Neuendorf - Kremmener SV I nicht gemeldet
Kremmener SV II - SV Glienicke  1:3
Sätze: 21:25, 25:16, 29:31, 16:25
Die Gäste aus Glienicke traten in Bestbesetzung an und konnten die Kremmener nach verhaltenem Beginn immer wieder unter Druck setzen. Der 1. Satz wurde zum Ende durch einige kleine Fehler der Heimmannschaft entschieden. Im 2. Satz hatte Kremmen seine beste Phase und spielte auf
allen Positionen nahezu fehlerfrei. Der 3. Satz war von hoher Spannung geprägt. Über die gesamte Distanz schenkten sich die Gegner nichts und sorgten so für einen ausgeglichenen Verlauf. Kremmen konnte die Satzbälle der Gäste insgesamt 5 mal abwehren und hatte selbst einmal die Chance den Satz für sich zu entscheiden. Schließlich setzte sich der Glienicker Sechser mit guten Angriffsaktionen und einer kämpferischen
Feldverteidigung knapp durch und nahm den Schwung mit in den 4. Satz. Hier fand Kremmen keine Mittel mehr gegen die immer stärker aufspielenden Gäste.